Das perfekte Lebensmotto

Lebensmotto

„Gib jedem Tag die Chance, der Beste deines Lebens zu werden.“ – Dieser Spruch ist sicherlich den meisten Menschen bekannt. Es verdeutlicht den Sinn von Lebensmottos: Sie weisen eine Richtung und geben den Ton an. Sie zeigen uns, wie wir uns verhalten und unser Leben gestalten sollen.

Im Fall des eingangs genannten Lebensmottos bedeutet das, sein Leben aktiv so zu gestalten, dass jeder Tag etwas ganz Besonderes ist. Ein persönliches Lebensmotto ist also nicht einfach nur ein geistreicher Spruch, der manchmal auch zum Schmunzeln anregt. Es handelt sich hierbei um eine komplette Lebenseinstellung.

Lebensmotto SprücheLebensmotto auf EnglischLebensmotto Zitate

Wodurch zeichnet sich ein Lebensmotto aus?


Natürlich gibt es keine Formel, nach der verschiedene Lebensmottos erstellt werden können. Auch andere Faktoren wie Länge, Tonalität oder Ursprung können nicht zu einer festen Definition vereint werden.

Ein persönliches Motto zeichnet sich vielmehr dadurch aus, verschiedene Emotionen und Taten hervorzurufen. Hierzu gehören unter anderem:

  • Hoffnung
  • Freude
  • Aktivität/Aktionismus
  • Ehrlichkeit
  • Nächstenliebe

Dabei kommt es weder darauf an, wie lang oder kurz der Spruch, noch wer der Urheber ist. Vielmehr ist es wichtig, dass das Motto eine ganz bestimmte Botschaft transportiert, inspiriert und auch animiert.

Müsste man den Begriff dennoch erklären, könnte eine mögliche Definition folgendermaßen klingen:

Ein Lebensmotto sind Worte, die dazu aufrufen, das eigene Leben aktiv zu gestalten. Sie können sowohl tiefgründig und mehrdeutig als auch unterhaltsam und witzig sein. In jedem Fall ist ein Lebensmotto inspirierend. Die Quelle können philosophische und religiöse Weisheiten, populäre Zitate (auch aus Liedern, Büchern und Filmen) oder auch Worte einer vertrauten Person sein. Nicht selten ist der Urheber eines Lebensmottos auch unbekannt.

Wozu braucht man ein Lebensmotto?

Natürlich ist es kein Muss, seinem Leben ein persönliches Motto zu verleihen. Menschen, die sich für ein Lebensmotto entscheiden, wählen dieses meist mit Bedacht und machen es zu einer Art Leitmotiv für das eigene Handeln und Entscheiden.

Nicht selten wird ein Lebensmotto auch als Wegweiser oder Ruhepol verstanden, der immer wieder auf den richtigen Weg verweist und dabei hilft, das gesteckte Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

Ein Lebensmotto ist:

  • ein Wegweiser
  • ein Leitmotiv
  • eine Motivationsquelle
  • eine Konstante
  • ein Ruhepol

Wichtig: Natürlich ist kein persönliches Motto in Stein gemeißelt. Jedem steht es frei, sein persönliches Motto so oft zu wechseln, wie es beliebt. Das ist auch wichtig, denn das Lebensmotto sollte nie als Zwang oder Bürde verstanden werden. Eine veränderte Lebenssituation oder andere Umstände führen häufig dazu, dass das Lebensmotto geändert wird – oder sogar geändert werden muss.

Das perfekte Lebensmotto finden

Oftmals ist es so, dass einem das persönliche Motto einfach so zufliegt. Man hört einen Song oder liest ein inspirierendes Zitat und spürt sofort die tiefergehende Bindung zu diesen Worten.

Wer weniger Glück hat, kann sich natürlich auch aktiv auf die Suche nach einem Lebensmotto machen. Auch hierbei ist es wichtig, dass zu keiner Zeit ein zwanghaftes Gefühl entsteht. Wer denkt, dass er um jeden Preis ein Motto finden MUSS, wird in der Regel nur selten fündig oder ist langfristig betrachtet oft nicht zufrieden mit seiner Wahl.

Auch interessant