Sprüche zum Träumen

  1. Wenn auf die Welt der Regen niederprasselt, macht er zwar alles nass und matschig, grau und kalt, doch er spült auch die Sorgen und die negativen Erinnerungen aus der Vergangenheit mit fort. Das nächste Mal wenn es regnet, siehst du einfach als Befreiung an und die Sonne wird aufgehen.
  2. Man sagt, dass am Ende eines Regenbogens ein Schatz vergraben ist. Leider hat noch niemand geschafft, das Ende eines Regenbogens zu finden, was aber auch gar nicht schlimm ist, denn den wahren Schatz findet man nur in seinem Herzen. Wer hier tief genug gräbt, wird ihn ganz sicher finden.
  3. Verlasse dich in deinem Leben nur auf dein Herz. Dein Herz weiß immer, welchen Weg du einschlagen musst, damit du glücklich wirst. Ignoriere es nie, denn dein Herz ist zerbrechlich.
  4. Du allein bist deines Glückes Schmied, denn niemand sonst kümmert sich um dich, wenn es dir schlecht geht. Suche dir stets einen Lichtstrahl am Ende des Horizonts und halte dich daran fest.
  5. Wer glaubt, dass er in seiner Haut gefangen ist, der sollte anfangen zu träumen, denn das ist der beste Beweis dafür, dass man niemals gefangen sein kann.
  6. Wer im wachen Zustand träumen kann, wird viel mehr erleben, als die Menschen, die nur träumen, wenn sie schlafen.
  7. Träume sind eine Art der Passivität, in der wir uns bemühen, uns endlich einmal nicht bemühen zu müssen.
  8. Das einzige was uns allein gehört, sind die Träume. Alles, was verfestigt und materiell ist, gehört der Welt und allen Menschen, die darin wohnen.
  9. Im Traum hat man die Möglichkeit, alles zu erleben was man will. Man kann sein wer man will, sprechen wie man will und man kann leben wie man will. Nur eins kann man nicht: Diese Erlebnisse mit in die Reale Welt nehmen, denn dort würde sie jemand stehlen.
  10. Es gibt Träume, die sind wirklicher als das Leben selbst. Wirklicher als der Mond, das Meer und die Liebe.
  11. Menschen neigen beim Träumen dazu, Dinge miteinander zu verbinden, die eigentlich nichts miteinander zu tun haben. Gleichzeitig neigen Menschen dazu, in der Realität Dinge auseinander zu reißen, die unzertrennlich zusammengehören.
  12. Was man in der Realität nicht schafft, braucht man im Traum gar nicht erst zu versuchen.
  13. Träume sind das Gebilde der Gedanken. Gedanken sind das Gebilde des Erlebten. Das Erlebte ist ein verwirklichter Traum.
  14. Sobald Menschen von etwas Unglaublichem träumen, neigen sie dazu, das Geträumte in Gold und Silber zu verwandeln.
  15. Viele Menschen denken, dass man im Traum sein Gehirn beinahe abschaltet. In Wahrheit ist man im Traum ein Genie.
  16. Oftmals verweben wir in den Träumen Geschehnisse und Personen miteinander, die in der realen Welt das Licht des Morgens schon lange nicht mehr erleben.
  17. Träume sind ein Spiegel der Realität. Allerdings werden die Spiegelbilder nicht älter mit der Zeit sondern schöner.
  18. Träumen kann nur derjenige, der bereit ist, seine Träume auch in der Realität wahr werden zu lassen. Die Realität bestreiten kann aber nur derjenige, der auch bereit ist zu träumen.

Traumhaft – Sprüche zum Träumen

Sprüche zum TräumenWer möchte dieser Welt nicht manchmal entfliehen? Oft reicht ein Spruch schon aus und die Gedanken nehmen Reißaus.

Gerne möchte man der Mensch sein, der andere mit einem Satz zum Träumen bringt. Diese Liste hilft dabei, Sprüche zum Träumen zu finden.

Es duftet nach frischem Gras. Der Untergrund ist angenehm warm und weich. Von Zeit zu Zeit kitzelt ein langer Grashalm das Gesicht. Eine leichte Brise gibt Abkühlung und lässt eine kleine, flauschige Schafherde langsam über den tiefblauen Himmel ziehen.

Ein Traum! Sofern kein Traum, dürfte dies eine Situation sein, in der einem Sprüche zum Träumen in den Sinn kommen. Ein Traum taucht auf und lässt die Seele tief eintauchen in eine Fantasiewelt und in die Schönheit der Worte.

Wofür denn Sprüche zum Träumen?

Zugegeben, es liegt nicht jedem, sich mit schönen Worten der Tagträumerei hinzugeben. Aber wer einen Zugang dazu hat oder gerade verliebt ist, der kann viel Kraft daraus schöpfen, kann sich vom Alltag erholen und entspannen.

Wer träumt, lässt das Nachdenken sein

Zunächst gilt es, die Träumerei deutlich vom Nachdenken abzugrenzen. Damit sind eigentlich alle klugen und weisen Zitate schon einmal nicht geeignet. Sie basieren auf Logik und Einsicht und regen damit unsere linke Gehirnhälfte viel zu sehr an.

Denn hier geht es ums Tagträumen, darum, die Gedanken treiben zu lassen ohne Sinn und Verstand. Einzig dazu gedacht, uns zu gefallen, Lächeln zu lassen und in eine andere, fantasievolle Welt zu entführen. Gute Sprüche zum Träumen regen genau dazu an.

Welche Sprüche sind denn zum Träumen?

Es gibt eine Kategorie von Sprüchen über das Träumen, über Träume. Jedoch wird darin über das Phänomen des Träumens selbst reflektiert und kann daher nur bedingt als Anregung zum Träumen dienen.

  • Sprüche und Zitate über das Träumen
  • romantische Sprüche, Gedichte, zum Beispiel von Novalis und Eichendorff
  • Sprüche und Szenen aus Märchen
  • Sprüche und Szenen aus Science Fiction
  • Fantasievolle Beschreibungen
  • surreale, unlogische, paradoxe Aussagen und Sprüche

Romantische Sprüche zum Träumen

„Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß wie Wolken schmecken …“

Dies ist wohl eine der schönsten romantischen Zeilen. Zu stammen aus der Feder des Dichters Novalis aus der Romantik.

Später, in den 70ern wurden diese Zeilen von der deutschen Band Novalis vertont und damit noch einmal einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Doch Achtung, so schön es auch ist sich Tagträumen hinzugeben, heißt es auch:“Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!“

Auch interessant