WeihnachtsbräucheWeihnachten ist ein Fest der Traditionen und Bräuche. Welches Brauchtum in welchem Maße praktiziert wird, hängt stark von der Region ab, in der die Geburt Jesu gefeiert wird.

Wie die meisten Traditionen sind nämlich auch Weihnachtsbräuche sehr unterschiedlich und variabel. Sie folgen keinen in Stein gemeißelten Gesetzen, sondern werden überall anders interpretiert und praktiziert. Diese Varianz sorgt dafür, dass Weihnachtsbräuche so unglaublich vielseitig sind.

Weihnachten: Das Fest der Familie mit Weihnachtsbräuchen feiern

Weihnachten ist das beliebteste Fest im deutschsprachigen Raum. Die Menschen schätzen es besonders, dass die gesamte Familie zusammenkommt und eine gute Zeit miteinander verlebt. Dabei spielen nicht nur gutes Essen und besinnliche Lieder eine Rolle, sondern auch verschiedene Weihnachtsbräuche.

Nahezu jede Familie hat ihre speziellen Bräuche, auf die man sich das ganze Jahr über freut. Sie stellen eine Art Rahmenprogramm dar, das dem Weihnachtsfest eine spezielle Note verleiht und für gute Stimmung sorgt. Doch welche Weihnachtsbräuche sind in Deutschland eigentlich besonders weit verbreitet?

Bekannte Weihnachtsbräuche in Deutschland

Interessanterweise haben viele Weihnachtsbräuche ihren Ursprung in der heidnischen Tradition, die durch das Christentum abgelöst wurde. So ist beispielsweise das Weihnachtsfest an sich eine Art „Neuauflage“ der heidnischen Wintersonnenwende.

Die Adventszeit

Die Zeit der Weihnachtsbräuche beginnt rund einen Monat vor Heiligabend. In der Adventszeit beginnen die Menschen, ihr Haus weihnachtlich zu schmücken, Plätzchen zu backen und Geschenke für die Liebsten zu kaufen. Kleine und größere Kinder verkürzen und versüßen sich die Wartezeit bis zum Erscheinen des Weihnachtsmannes mit einem Adventskalender.

Außerdem wird an jedem Adventssonntag eine weitere Kerze auf dem Adventskranz angezündet. Diese Zeit ist geprägt durch zahlreiche Traditionen und eine besinnliche Stimmung, die ihren Höhepunkt an Heiligabend hat.

Der Weihnachtsbaum

In den meisten Familien wird der Weihnachtsbaum traditionell am Morgen des 24. Dezembers aufgestellt und gemeinschaftlich geschmückt. Danach bleibt er meist bis zum 6. Januar, dem Feiertag der Heiligen Drei Könige und dem Ende der Weihnachtszeit stehen.

Das Essen

Weihnachten ohne traditionelles Essen ist für viele undenkbar. Während der Weihnachtsbrauch bei den einen Würstchen und Kartoffelsalat vorsieht, kommt in anderen Familien Heiligabend Karpfen auf den Tisch.

Die Weihnachtsfeiertage sind geprägt durch verschiedene Braten und traditionell regionale Küche.

Die Bescherung

Auch das Erscheinen vom Weihnachtsmann oder dem Christkind läuft je nach Region unterschiedlich ab. Vielerorts ist es Brauch, dass die Kinder erst ein Gedicht aufsagen oder ein Weihnachtslied singen müssen, ehe sie ihre Geschenke erhalten. Gerade in Familien mit vielen Kindern ist die Bescherung der unumstrittene Höhepunkt des Weihnachtsfestes.

Auch interessant