Alte Jugend – Sketch zum 50. Geburtstag

Der 50. Geburtstag ist für viele Menschen zugleich auch immer wieder jene Zeit im Leben, in der man sich nach und nach ein wenig älter fühlt.

Doch was, wenn man sich gar nicht so alt fühlt, wie man auf dem Papier ist?

Nun, dann kann man sich schnell in einer Situation widerfinden, wie man sie in diesem Sketch zum 50. Geburtstag erlebt …

Inhaltsverzeichnis:

  1. Was benötigt man?
  2. Sketch: Alte Jugend
  3. Das passende E-Book

Was braucht man für den Sketch “Alte Jugend”?

Für den Sketch “Alte Jugend” braucht es nicht viel mehr als zwei Männer um die 50 Jahre sowie zwei jugendliche Männer und zwei gemütliche Tische mit Stühlen.

Denn dieser Sketch spielt in einem gemütlichen Straßencafé und zeigt auf, dass die alte Jugend gar nicht so schlimm sein muss.

Schauspieler

4 Personen:

  • 2 Männer ca. 50 Jahre
  • 2 Jugendliche um die 15 Jahre

Requisiten

  • zwei Tische
  • zwei Biergläser

Geschätzte Spielzeit

  • Circa 5-10 Minuten

Der Sketch “Alte Jugend”

Die beiden älteren Männer sitzen sich an einem Tisch gegenüber, jeder ein gefülltes Bierglas vor sich.

Mann1: “Schön, dass es auch dieses Jahr wieder geklappt hat.”

Mann 2 “Na hör mal, ist ja nun schon fast Tradition, dass wir uns am Tag vor deinem Geburtstag auf ein Bier treffen. Prost, Kumpel! Lass uns über alte Zeiten und die Zukunft sinnieren.”

(Beide prosten sich zu und trinken einen Schluck)

“Und? Bist du gewappnet, morgen die 50ziger Schallmauer zu durchbrechen?”

Mann 1: “Lässt sich ja leider nicht verhindern. Aber ein mulmiges Gefühl verursacht mir die 50 schon.”

Mann 2: “Na, du wirst doch jetzt nicht ins Lamentieren verfallen.”

Mann 1: “Was heißt hier lamentieren. Fakt ist: Von nun an geht’s nur noch bergab.”

Mann 2: “Irrtum, mein Lieber, jetzt geht’s erst richtig los.”

Mann 1: (lachend )
“Du meinst mit den diversen Zipperlein und den daraus unweigerlich folgenden Arztbesuchen.”

Mann 2: (auch lachend)
“Wenn das so ist, würde ich mir an Deiner Stelle schon mal einen Rollator bestellen.”

Mann 1: (wieder ernst werdend )
„Du hast gut lachen. Aber im Ernst: Ich bin alt und werde immer älter. Lesen ohne Brille geht nicht mehr. (streicht sich über die Haare) Das Haar wird immer grauer….

Mann 2: “und weniger. Bald müssen wir beim Friseur Finderlohn bezahlen.” (beide lachen)

Mann 1: “Du nimmst mich nicht ernst.”

Mann 2: “Doch, mein Lieber, schließlich bin ich Leidensgenosse. Aber sieh’s mal positiv: Früher mussten wir teuren Eintritt zahlen, um uns mit wilden Verrenkungen beim Rockkonzert die Halswirbelsäule zu verrenken. Heute genügt der bloße Gedanke daran und das Genick tut weh.”

Mann 1: (lacht und greift sich ins Genick)
„Stimmt. Was hatten wir früher für Elan und Kraftreserven. Die 8-Stunden-Schichten waren quasi das Aufwärmprogramm für anschließende sportliche Höchstleistungen im Fußballverein, Fitness-Studio oder Schwimmbad. Und heute?”

Mann 2: “Besteht unsere Freizeitgestaltung aus Senioren-Nordic-Walking oder stundenlangem Wurmbaden beim Angeln.”

Mann 1: (schmunzelt)
“Einzig der Fußball ist uns noch geblieben. Mit Filzpantoffeln und Bier im bequemen Sessel sitzend.”

Mann 2: “Du musst aber zugeben, diese Art der fußballerischen Betätigung ist wesentlich gelenkschonender.”

Mann 1: “Apropos Gelenke. Ich hab mir kürzlich ganz bewusst ein Paar Slipper gekauft, denn beim Schuhe binden knirscht das Gebälk.”

Mann 2: (lachend) “Nicht zu vergessen: der Bauch, der dabei immer störend im Weg ist.”

Mann 1: “Nimm mich nur auf den Arm. Aber ernsthaft. Mit 50 + gehört man zu den Alten. Gefragt ist heute jung, dynamisch, durchtrainiert und energiestrotzend.”

Zwei Jugendliche lassen sich in auf die Stühle am Nebentisch fallen und unterhalten sich.

Jugendlicher 1: “Hey, Alter, ich bin vielleicht was fix und foxi. Ich muss jetzt erst mal ne Runde chillen.”

Jugendlicher 2: “Alter, da hast du recht. Die Tussi mit ihrer Sportstunde spinnt doch. 400m-Lauf, Alter. Ich bin doch kein Leistungssportler! Alter, ich brauch dringend ‘nen Energy-Drink.”