Sketch zum 50. Geburtstag: Best-Ager

Der 50.Geburtstag ist immer wieder auch jene Zeit im Leben eines Menschen, in der so manch guter Rat gegeben wird, der an sich noch gar nicht gewünscht ist.

Doch was ist eigentlich, wenn neben seniorengerechtem Urlaub und an Senioren angepasstes Autofahren auch noch die eigene Familie mit ungewünschten guten Ratschlägen aufwartet?

Nun dann könnte man sich eventuell mitten drin in diesem lustigen Sketch für 2 Personen befinden. Denn Best-Ager ist ein klassischer Sketch zum 50. Geburtstag, der mit viel Humor und großen Lachern diesen besonderen Tag zu würdigen weiß.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Requisiten
  2. Sketch: Best-Ager
  3. E-Book: Sketche zum 50. Geburtstag

Was braucht man für den Sketch – Best-Ager?

Um diesen lustigen Sketch zum 50.Geburtstag aufführen zu können benötigt man zwei Personen, einen Tisch samt zwei Stühle, noch ein Körbchen voller Briefe und ein paar Pantoffeln oder Hausschuhe und schon kann er losgehen.

Zudem werden zwei Schauspieler, ein Mann und eine Frau, benötigt.

Die Spielzeit beträgt etwa 10 Minuten.

Schauspieler

  • 2 Personen (einen Mann und eine Frau)

Requisiten

  • 1 Tisch und 2 Stühle
  • Ein Körbchen mit Briefen
  • 1 Paar Pantoffeln

Spieldauer

ca. 10 Minuten

Der Sketch “Best-Ager”

Frau tritt auf mit einem Körbchen, gefüllt mit Briefen und Prospekten und einem Paar Filzpantoffeln in den Händen.

Frau: “Schatz, komm! Wir trinken eine schöne Tasse Geburtstagskaffee.”

Mann tritt auf. Setzt sich in einen Sessel. Frau stellt den Korb mit den Briefen auf den Tisch neben den Mann und die Pantoffeln vor die Füße des Mannes und setzt sich.

Mann: (ungläubig auf die Pantoffel schauend) “Was soll das? Ich werde heute 50 und nicht 100.”

Frau: (lachend) “Ich wollte dich nur ein wenig verwöhnen. So und nun schau doch mal, wer heute alles an dich denkt.”

Der Mann nimmt einen Brief aus dem Korb und liest das Schreiben.

Mann: “Oh, da schau an: Unser Versicherungsvertreter denkt an mich. Er meint, dass gerade ab 50 das Unfallrisiko durch einen Sturz oder nachlassende Kräfte laut Statistik rapide steigt. Er hätte da ein ganz spezielles Versicherungsangebot für Leute über 50.”

Frau: (lacht) “Du siehst, nicht nur ich bin um Dein Wohl besorgt.”

Mann liest den zweiten Brief.

Mann: “Dieser Brief ist vom ADAC. Man gratuliert mir und appelliert an mein Verantwortungsbewusstsein als älterer Verkehrsteilnehmer. Ich soll mich zu einem Fahrsicherheitstraining, altersgerecht abgestimmt für Senioren, anmelden. Das ist keine Gratulation, das ist eine Frechheit.”

Frau: “Man kann es auch geschäftstüchtig nennen.”

Der nächste Brief wird geöffnet.

Mann: ” Endlich mal keine Reklame. Der Brief ist von Tante Rosa.”

Liest und lacht angesäuert.

“Sie schreibt, dass sie sich noch gut daran erinnern kann, dass es bei Onkel Franz auch ab 50 mit den Wehwehchen losging. Sie meint, ich solle mich rechtzeitig aufraffen und Sport treiben, damit die Gelenke nicht einrosten. Sie würde mich auch gern in die Freuden des Nordic-Walkings einführen.(deprimiert) Sag mal, wirke ich wirklich schon so alt?”

Frau: (tröstend): “Nein, mein Schatz, Tante Rosa will sich bei ihren “Stöckchen-Wanderungen” nur mit einem jungen Mann schmücken.”

Der Mann nimmt einen Prospekt aus dem Korb. Schaut ihn sich intensiv an.

Frau: “Muss ja interessant sein, was du liest?”

Mann: Du, Liebling, was hältst du davon, wenn wir demnächst ein paar Tage wegfahren? Das örtliche Reisebüro bietet eine unvergessliche Busreise an die Riviera an. Die Begleitung von Teilnehmern über 50 zahlt dabei nur die Hälfte. Da kann ich neben dem Rollator auch gleich meine Pflegerin mitnehmen.” (lacht bitter)

Frau: (lachend) “Inklusive dem Verkauf von einzigartigen Rheumadecken zum Supersonderpreis.”

Mann: “Ich hätte nicht gedacht, dass man mit 50 so alt eingeschätzt wird. Ich gehöre zum alten Eisen, auch wenn ich’s nicht wahrhaben will.”

Frau: “Du bist nicht alt, du gehörst jetzt nur zu der Konsumentenschicht der best-ager.”

Der Mann liest den nächsten Brief.

**Mann: **(überrascht) “Unsere Tochter schreibt, obwohl wir übermorgen zusammen feiern.”

 Er liest laut vor:

“Lieber Papa, ich wollte dich nur schon mal vorwarnen. Denke nur nicht, dass du dich mit deinen 50 Jahren auf dein Altenteil zurückziehen kannst. Wie auf beiliegendem Ultraschallbild deutlich zu sehen, wird es in wenigen Monaten deine Aufgabe als Opa sein mit deinem Enkel all den Blödsinn zu machen, den wir als Eltern ihm selbstverständlich strikt verbieten müssen.”