Sketchzum 50. Geburtstag: Keine Ordnung im Terminkalender

Der 50. Geburtstag ist nicht für jeden ein Tag des großen Festes.

So mancher möchte an diesem Ehrentag auch einfach nur ganz gemütlich zu Hause im Wohnzimmer ein Glas Wein trinken und die aktuellen Geschehnisse der Welt in der Zeitung nachlesen.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Was benötigt man?
  2. Sketch: Keine Ordnung im Terminkalender
  3. Das passende E-Book: “15 Lustige Sketche zum 50. Geburtstag”

Doch wenn die besten Freunde feiern möchten, dann kommen sie einfach vorbei. Genau so wie im humorvollen Sketch zum 50. Geburtstag „Wer zuerst kommt…“, denn in diesem geht es um den ruhigen gemütlichen Abend zu Hause, das Gläschen Wein mit der Gattin und einen überraschenden Besuch der besten Freunde, der so gar nicht erwartet wurde…

Utensilien für den Sketch “Keine Ordnung im Terminkalender”

Für diesen humorvollen Sketch zum 50. Geburtstag braucht es nicht viel, um die Stimmung auf einem Geburtstag entsprechend aufzulockern.

Als Kulisse dient ein Wohnzimmer mit einer Couch und einem passenden Couchtisch und für die einzelnen Rollen braucht es drei Ehepaare um die 50 Jahre, zwei Flaschen Wein sowie (um das Bild des Geburtstages zu verstärken) zwei hübsch verpackte Geschenke und eine Topfpflanze.

Für die Aufführung werden außerdem 3 Ehepaare als Schauspieler benötigt.

Die Spieldauer beträgt 5-10 Minuten.

Schauspieler

  • 3 Ehepaare um die 50

Requisiten/Kulisse

  • Wohnzimmer
  • 2 Flaschen Wein
  • 1 Topfpflanze
  • 2 Geschenke

Spielzeit

  • Circa 5 Minuten

Der Sketch: Keine Ordnung im Terminkalender

Mann 1 und Frau 1 sitzen gemütlich auf der Wohnzimmercouch, vor ihnen auf dem Couchtisch stehen eine Flasche Rotwein und zwei halb gefüllte Gläser. Frau 1 löst ein Rätsel, Mann 1 liest in der Zeitung. Es klingelt.

Mann 1: lässt die Zeitung sinken und blickt fragend zu Frau 1
“Wer will denn jetzt, abends nach acht, noch was von uns? Erwartest du noch Besuch?”

Frau 1: “Nein.”
Sie legt das Rätsel auf den Tisch und geht die Tür öffnen. Mann 1 legt währenddessen die Zeitung beiseite

Frau 2: “Üüüüberraschung! Wir sind’s, die Camper! Wo ist denn das Geburtstagskind?”

Ehepaare 2 und 3 kommen herein. Mann 2 trägt eine Flasche Wein, Mann 3 eine Topfpflanze, Frau 2 und Frau 3 haben je ein bunt verpacktes Präsent in der Hand. Sie legen die Geschenke auf den Tisch

Frau 2: “Da ist er ja!”
geht auf Mann 1 zu, der gerade noch aufstehen kann und umarmt ihn
Lieber Manfred, lass Dich drücken. Ich wünsche dir alles Gute. Bleib gesund und so wie du bist, damit wir noch viele gemütliche lacht und feucht-fröhliche Abende auf dem Campingplatz zusammen verbringen können.”

Frau 3: ergreift die Hand von Mann 1
“Diesen Wünschen schließe ich mich an. An so einem besonderen Ehrentag wird Deine Frau nichts gegen ein freundschaftliches Küsschen auf die Wange haben.”
lacht und gibt dem völlig überrumpelten Mann 1 einen Kuss auf die Wange

Mann 2: klopft Mann 1 freundschaftlich auf die Schulter
“Nun, lieber Manfred, hat’s auch dich erwischt. Willkommen im Club der wilden Fünfziger!”

Mann 3: umarmt Mann 1
“Auch von mir die besten Wünsche. Und wie fühlst Du dich so mit Fünfzig?”

Mann 1 blickt hilfesuchend zu Frau 1.Doch diese zuckt auch nur mit den Achseln

Frau 2: schaut sich im Raum um
“Sagt, mal wo sind denn eure Gäste? Feiert Ihr hier etwa ganz allein? Und wir hatten schon ein schlechtes Gewissen, so unangemeldet in eure Feier zu platzen.”

Mann 1: “Feiern? Wir?”

Mann 3: “Sag jetzt nicht, dass du deinen 50. Geburtstag einfach übergehen willst. Nee, nee, mein Lieber, drücken gilt nicht. Los, lass den Sektkorken knallen. Wir wollen auf dich anstoßen.”

Mann 1 fängt an zu lachen.

Mann 3: “Wusst ich’s doch. Die 50 hat dir die gute Laune nicht verdorben. Du machst das ganz richtig. Sieh’s mit Humor, lieber Manfred.”

Mann 1: lacht immer mehr
“Ich finde es ja toll, dass ihr euch extra auf den weiten Weg gemacht habt, um mir zu gratulieren. Aber ich fürchte….

Frau 3: fällt Mann 1 ins Wort
“Ja hört nur, er fürchtet sich.” lacht und boxt Mann 1 leicht auf den Arm “Musst dich nicht fürchten, lieber Manfred, ich kann dir aus eigener Erfahrung versichern, es tut überhaupt nicht weh!”

Mann 1: greift sich an den Arm
“Das glaube ich dir aufs Wort, liebe Ilona. Denn schließlich bin ich schon vor einem Jahr und einem Monat fünfzig geworden.”