Sketch zum 50. Geburtstag: Liebe ist…

Liebe ist … ein klassischer Sketch zum 50. Geburtstag und doch auch ein wenig mehr.

Denn wenn eine liebende Ehefrau und Mutter sich so gar nicht auf ihren großen Tag und somit auf die lang geplante Geburtstagsfeier freuen kann, dann gilt es für die Tochter herauszufinden, woran dies liegt.

Herzhafte Tränen werden so schnell in diesem lustigen Sketch zum 50. Geburtstag zu einem schallenden und beherzten Lachen, denn Liebe ist … was Freude macht!

Inhaltsverzeichnis:

  1. Was benötigt man?
  2. Sketch: Liebe ist…
  3. Das passende E-Book: “15 Lustige Sketche zum 50. Geburtstag”

Was braucht man für den Sketch – Liebe ist?

Um diesen lustigen Sketch zum 50. Geburtstag aufführen zu können, braucht es nicht mehr als zwei weibliche Darsteller für die Rolle der Mutter sowie die Rolle der Tochter, eine bequeme Sitzgelegenheit und viel Spaß und Humor.

Denn “Liebe ist…” ist ein humorvoller Sketch für zwei Personen zum 50. Geburtstag.

Die Spielzeit beträgt etwa 5 Minuten.

Schauspieler

Requisiten/Kulisse

  • 1 Sitzgelegenheit

Spielzeit

  • Circa 5 Minuten

Der Sketch – Liebe ist

(Die Mutter sitzt am Tisch, das Gesicht in die Hände vergraben. Die Tochter betritt das Zimmer.)

Tochter: “Mutter, bist du fertig?”
(stutzt, als sie ihre Mutter sieht. Diese hebt langsam, gequält den Kopf. Die Tochter eilt auf sie zu. Legt der Mutter die Hände auf die Schultern)

“Was ist denn los, Mutter?”

Mutter: “Ich kann heute nicht feiern. Es geht mir nicht gut. Aber kümmere dich nicht um mich. Genießt ihr nur das Fest.”

Tochter: “Mutter, was soll das? Du bist die Hauptperson, das Geburtstagskind. Vater und du, ihr habt seit Wochen mit viel Enthusiasmus alles geplant und vorbereitet. Und nun willst du kneifen?”

Mutter: “Irrtum. Ich habe allein alles arrangiert. Dein Vater war ja ständig außer Haus.”
(tupft sich mit einem Taschentuch die Augen)

Tochter: “Mutter, um Gottes willen, was ist los? Weinst du etwa?”

Mutter: “Dein Vater hat eine andere!”

Tochter: “Was sagst du da? Wie kommst du denn nur auf solche Gedanken? Ihr seid nun schon fast 30 Jahre lang ein Paar. Ihr habt euch zusammengerauft und an die Macken des anderen gewöhnt. Warum sollte sich Vater eine andere suchen?”

Mutter: “Was weiß ich denn? Ich werde ihm eben zu alt sein. Das kennt man ja.”

Tochter: “Mutter, ich bitte dich! Was macht dich denn so sicher, dass Vater dich betrügt?”

Mutter: “Ach, Kind, das geht schon seit Wochen. Kaum, dass ich den Wunsch geäußert habe, meinen 50 Geburtstag mit allen Freunden und einem großen Fest zu feiern, legt dein Vater keinen Wert mehr auf gemeinsame Stunden.”

Tochter: “Wollte Vater keine große Feier?”

Mutter: “Gesagt hat er das nicht. Im Gegenteil, er schien sogar begeistert zu sein. Aber genau ab dem Zeitpunkt, da wir diese Feier beschlossen haben, hatte er keine Zeit mehr, sich an den Vorbereitungen zu beteiligen. Im Gegenteil. Fast täglich musste er plötzlich Überstunden machen. Und wenn er mal pünktlich nach Hause kam, musste er gleich wieder los, um Karl im Garten zu helfen, was er angeblich schon vor Wochen versprochen hatte. Das ganze Jahr lässt er sich im Segelverein nicht sehen, aber ausgerechnet an dem Tag, wo ich mir mit ihm ein neues Kleid für das Fest kaufen wollte, konnte er bei einer außerordentlichen Vorstandssitzung nicht fehlen.

Ach, ist ja auch egal. Waren eh alles Ausreden. Wenn ich noch Zweifel gehabt habe, so hat er diese mit der letzten Nacht gekonnt ausgeräumt. Wie im billigen Groschenroman rief er gestern Abend an, sagte, ich solle nicht auf ihn warten, er müsse noch etwas für meinen Geburtstag vorbereiten. Diese sogenannte Vorbereitung hat die ganze Nacht gedauert. Heute früh um 4 schlich er sich mit zerknittertem Anzug und total erschöpft, wie das personifizierte schlechte Gewissen ins Haus. Mir ist also nicht nach Feiern!” (tupft sich wieder die Augen)

Tochter: (lacht schallend los)
“Ach, Mutter, auf geht’s! Mitkommen! Vater betrügt dich nicht. Er hat heimlich Tanzstunden genommen, um mit dir heute eine flotte Sohle aufs Parkett legen zu können. Und ich kann dir sagen: Er tanzt wie ein junger Gott. Wir haben die ganze letzte Nacht geübt.”