25. Geburtstag

So wird der 25.Geburtstag unvergesslich

Der 25.Geburtstag steht an: Man ist nun bereits ein Vierteljahrhundert alt und steht trotzdem noch am Anfang seines Lebens, in dem noch viele Pläne und Ziele verwirklicht werden wollen.

Dies sollte natürlich auch gebührend gefeiert werden. Hier finden Sie deshalb einige Tipps für eine unvergessliche Geburtstagsfeier zum 25. Geburtstag.

Die richtigen Einladungen zum 25. Geburtstag

Bei der Vorbereitung der Feier zum 25. Geburtstag muss an einiges gedacht werden, allem voran an die richtigen Einladungskarten. Hier gibt es zum Beispiel die Möglichkeit, elegante Karten mit tollen Sprüchen zu kaufen.

Wer günstiger davonkommen möchte, aber ebenso stilvoll sein will, kann seine Einladung selbst am heimischen PC mit Bildbearbeitungsprogrammen erstellen und einige originelle Sprüche mit einbinden. Zudem ist es möglich, eine virtuelle Einladung über das Internet an die Freunde zu versenden, wobei diese natürlich auch ansprechend gestaltet sein sollte.

Am 25. Geburtstag alles Notwendige organisieren

Auch der Ort für den 25. Geburtstag sollte gut überlegt sein. Ob daheim, im Garten oder in einem angemieteten Saal - dies hängt vor allem von der Größe der Feier und der Anzahl der Gäste ab.

Wichtig ist bei der Wahl der Location, dass für alle genug Platz vorhanden ist und eine gute Atmosphäre während der Feier erzielt werden kann.

Bei der Getränke- und Speiseplanung sollte man darauf achten, dass sie nicht zu knapp bemessen ist, damit alle Gäste gut versorgt werden können. Und falls auf der Feier getanzt werden soll, kann der Organisator einen DJ bestellen und so gleichzeitig für Musik und ausgelassenes Tanzen sorgen.

Spezielle Bräuche zum 25. Geburtstag

In Norddeutschland gibt es den Brauch, dass eine ledige Frau zu ihrem 25. Geburtstag einen Schachtelkranz erhält, der meist aus leeren Zigaretten-, Medikamenten - oder Parfümschachteln besteht und in der Regel von guten Freunden und/oder der Familie angefertigt wird und über der Eingangstür des Hauses aufgehängt wird. Das Pendant bei den ledigen jungen Männern ist ein Schachtelkranz aus alten Socken.