Geburtstagssketche

Geburtstage sind bei Jung und Alt immer wieder ein gern gesehener Anlass für fröhliche Feiern. Die richtige Würze bekommen solche Partys aber erst mit einem oder mehreren wirklich gelungenen Sketchen, die die Gäste zu herzhaftem Lachen hinreißen. Ein Geburtstagssketch lässt sich grundsätzlich als gespielter Witz verstehen.

Dabei muss die Handlung mit dem Thema Geburtstag nicht einmal etwas zu tun haben. Wichtig ist, dass Geburtstagssketche Spaß machen. Dazu sollten sie gut vorbereitet sein, vor allem die Dialogtexte müssen sorgfältig einstudiert werden, damit nicht einer der Hobby-Schauspieler die Pointe verdirbt.

Der Geburtstagssketch: So plant man einen Lacherfolg

Bei der Auswahl der passenden Geburtstagssketche sind folgende Überlegungen hilfreich:

  • Wer feiert und wer sind die Gäste?
  • Wie aufwändig ist die Vorbereitung?
  • Werden Kostüme benötigt?
  • Wer kümmert sich um die Organisation, wer trägt eventuelle Kosten für Ausleihe etc.?

Ein Bühnenbild macht die Aufführung eines Sketches zu einer richtig professionellen Angelegenheit. Allerdings sind auch dabei bestimmte Punkte zu bedenken.

Das Erstellen und Aufbauen des Bühnenbildes kostet Material und Zeit. Häufig dauern Geburtstagssketche nur wenige Minuten, deshalb stellt sich die Frage, ob sich der Aufwand wirklich lohnt.

Alternativ zu einem "massiv gebauten" Bühnenbild lässt sich vielleicht ein passender Hintergrund auf eine Leinwand projizieren. Stühle, Tisch etc. können dann ohne viel Aufwand davorgestellt werden.

Wer spielt welche Rolle im Geburtstagssketch?

Die besten Geburtstagssketche sind die, die mit viel Freude und Verve vorgeführt werden. Daher ist es besser, nur freiwillige Darsteller zum Mitspielen zu bitten, zumal die Rollen im Sketch sorgfältig verteilt werden müssen: Welcher Charakter passt zu welchem Darsteller?

Die Dialoge und die Handlung müssen gewissenhaft einstudiert werden, vor allem die Pointe des Sketches darf auf keinen Fall verdorben werden. Darsteller, die ihren Text vom Blatt ablesen, reizen bestenfalls selbst zum Lachen.

Das Auswendiglernen ist also absolutes Muss; auch sollte die Gruppe sich zum Proben der Geburtstagssketche mehrfach treffen. Werden die Proben auf Video aufgezeichnet, lassen sich leicht Schwachstellen entdecken und Verbesserungen einbauen.

Wer führt sie auf, die Geburtstagssketche?

Doch wer genau soll denn nun eigentlich die geplante Unterhaltung aufführen? Müssen es immer die Kinder und Lebensgefährten sein oder darf es auch einmal der Freundeskreis sein, der Geburtstagssketche zum Besten gibt?

Nun in einem Freundeskreis oder einer Gesellschaft über zehn Personen gibt es immer mindestens zwei, die sich halbwegs berufen fühlen, Geburtstagssketche aufzuführen.Sie waren vielleicht früher schon in der Theatergruppe ihrer Schule und überhaupt laufen sie auch im alltäglichen Leben zur Höchstform auf, wenn sie größtmögliche Beachtung finden. Genau das sind die Richtigen, um Geburtstagssketche aufzuführen und so für gute Stimmung zu sorgen.

Geburtstagssketche geplant oder ungeplant?

Doch wie genau sollten Geburtstagssketche nun eigentlich aufgeführt werden. Sollte man sie eingehend planen oder aber ganz spontan aufführen?

Klar, etwas ganz spontan bringen, das klingt toll und originell. Spontane Aufführungen und reine Improvisationen sind aber definitiv nur etwas für Profis, denn gerade bei humorvollen Darbietungen, wie eben den Geburtstagssketchen, können beim Publikum schnell unfreiwillige Pointen entstehen oder peinliche Situationen des Fremdschämens.

Daher ist es sowohl für die Darsteller als auch für den Gastgeber am besten, die Darbietungen zunächst einmal ein paar Mal zu proben und sie dann geplant und mit ein wenig Erfahrung aufzuführen.

Welche Sketche sind Geburtstagssketche?

Geburtstagssketche können bekannte Sketche, Witze oder selbst geschriebene lustige Rollenspiele sein. Letzteres ist nicht gerade einfach und darum ist man als nicht begabter Geschichtenerzähler und Drehbuchautor besser beraten, einen vorhandenen Sketch oder Witz zu proben.

Oft lassen sie sich mühelos modifizieren, um auf das Geburtstagskind persönlich oder auf das Thema Geburtstag speziell anzuspielen, sofern dies gewünscht ist. An einem Geburtstag werden Anspielungen auf das Alter oder bestimmte Eigenheiten des Geburtstagskindes immer gern belacht.

Wichtig ist es hierbei, den Gastgeber nicht ernsthaft zu kompromittieren oder bloßzustellen. Lieber auf eine Pointe oder Anspielung verzichten, als die Stimmung des Geburtstagskindes zu vermiesen.

Geburtstagssketche sind lustig und auf den Punkt

Ist man unsicher, ob der Inhalt zu weit unter die Gürtellinie geht oder gar das Geburtstagskind persönlich verletzen könnte? Dann zur Sicherheit lieber im Vorfeld nähere Freunde oder Partner dazu befragen. Dies gilt besonders, wenn Fremde mit der Aufführung beauftragt werden sollen.

Sehr gut eigenen sich Sketche über das Alter und das Altern an sich. Wobei man hier, hauptsächlich beim weiblichen Geschlecht und je nach ihrer Einstellung zum Alter, auf allzu persönliche Altersangeben und -aussichten Rücksicht nehmen sollte. Oft kann ein falsches Wort, wenn auch voller Humor, schnell die Stimmung der Geburtstags-Diva kippen lassen.

Nicht immer müssen es zum Geburtstag personalisierte Geburtstagssketche sein. Eine kleine Aneinanderreihung von kurzen Sketchen mit lustigen Pointen heizt die Stimmung ebenso gut an und sorgt für einen lockeren Einstieg in den weiteren Abend.

Wichtig für lustige Geburtstagssketche: Zeitmanagement

All die genannten Punkte benötigen Zeit. Zeit für die Auswahl der Geburtstagssketche, für die Überlegungen zu Kostümen, für das Bühnenbild und für andere benötigte Mittel. Sie brauchen auch Zeit für lustige Stunden bei den Proben und vor allem zum Auswendiglernen der Texte.

Eine Idee für einen Geburtstagssketch "kurz vor knapp" muss trotzdem nicht gleich abgewunken werden. Bevor die Geburtstagsgesellschaft sich wegen Langeweile vorzeitig aufzulösen droht, sorgt auch ein improvisierter Sketch für Heiterkeit und frischen Wind.

Ein bisschen Platz für die "Bühne" in der Mitte ist schnell geschaffen, Tische, Stühle und anderes Ausstattungsmaterial können oft in unmittelbarer Nähe gefunden werden. Und wer einen guten Sketch kennt, ist häufig auch gleich textsicher.

Also: Frohen Mutes auf ins Improvisationstheater!