Geburtstagssketch: Der verwirrte Gastgeber

Die große Geburtstagsfeier ist immer wieder ein Highlight, denn egal ob man nun zwanzig, dreißig oder aber vierzig wird, gemeinsam mit der Familie und den besten Freunden zu feiern, ist noch immer am schönsten.

Doch wenn dann der Gastgeber ein wenig verwirrt ist, dann wird aus so einer beschaulichen Geburtstagsfeier schnell ein Szenario, wie man es in diesem lustigen Geburtstagssketch erleben kann.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Was benötigt man?
  2. Sketch: Der verwirrte Gastgeber

Was braucht man für den Sketch – Der verwirrte Gastgeber?

Um diesen lustigen Geburtstagssketch aufführen zu können, benötigt man 3 Paare sowie einen Tisch mit entsprechend vielen Stühlen und schon kann der lustige Sketch „Der verwirrte Gastgeber“ losgehen und so auf einfach jeder Geburtstagsfeier für gute Stimmung und große Lacher sorgen.

Die Spieldauer beträgt ca. 10 Minuten.

Schauspieler

  • 6 Personen

Übersicht der Requisiten

  • 1 Tisch mit 6 Stühlen

Geschätzte Spielzeit

  • Circa 10 Minuten

Der Sketch – Der verwirrte Gastgeber

An einem Tisch in einem gemütlichen Restaurant sitzen drei Pärchen und unterhalten sich.

Der Tisch ist feierlich gedeckt und auf dem Tisch stehen ein Blumenstrauß und einige Geschenke. Es herrscht ein reges Gespräch, bis jemand Weiteres hinzustößt und zu reden beginnt:

Mann: “Ich…ich…freue mich sehr, dass ihr heute alle hier seid. Jedes Mal, wenn ich Euch sehe, habe ich sofort vor Augen, was wir alle (macht Sprechpause und schaut jeden der Gäste am Tisch der Reihe nach an)…hier gemeinsam erlebt haben. Es waren schöne Momente dabei, traurige, schwierige, aber vor allen Dingen hatten wir immer eine Menge Spaß. Umso stolzer bin ich, euch an diesem Abend hier begrüßen zu dürfen.”

Der männliche Part eines der Pärchen wendet sich kurz seiner Frau und dann den anderen zu.

Mann 1: “Hat einer von euch davon gewusst? Macht er das schon immer?”

Die anderen schauen mit fragenden Gesichtern in verschiedene Richtungen. Mann 1 macht ein paar Schritte um den Tisch herum und stellt sich hinter eines der Pärchen, legt beide Hände auf jeweils eine Schulter von Mann und Frau und beginnt erneut zu reden.

Mann: “Ihr beide seid mir besonders ans Herz gewachsen. Wann haben wir uns zum ersten Mal gesehen? Das muss doch mindestens zehn Jahre her sein. Zuerst war das Verhältnis zwischen uns ja etwas schwierig, doch im Laufe der Zeit habe ich gemerkt, was ihr mir wirklich bedeutet. Danke für alles…danke…danke…danke.”

Dann geht er weiter um den Tisch herum und stoppt beim nächsten Pärchen. Im Hintergrund kommen und gehen ständig neue Gäste, setzen sich, suchen das WC auf usw. So wirkt die Szene lebendiger. Die Frau von Mann 1 ergreift das Wort.

Frau 1: “Also ich weiß nicht, wie ihr das seht, aber ich bin mir nicht sicher, ob dies der richtige Anlass für so etwas ist.”

Mann: “Mach dir keine Gedanken. Ich weiß, dass solche Situationen immer etwas seltsam sind, doch ihr bedeutet mir so viel, ich musste es einfach loswerden.”

Der Mann geht zurück zu seiner ursprünglichen Position. Man sieht den drei Pärchen an, dass sie spürbar irritiert sind. Leises Tuscheln ist zu vernehmen.

Mann: “Ich habe sehr viel darüber nachgedacht, was ich euch an diesem Abend alles sagen möchte, doch das Wichtigste ist mir vor allen Dingen, dass ihr wisst, wie sehr ihr mir ans Herz gewachsen seid. Ich wüsste nicht, was ich ohne euch tun würde. Es ist einfach immer wieder etwas Besonderes in eurer Nähe zu sein. Auf das wir immer wieder hier zusammenkommen.”

Der Mann lächelt und öffnet sich, so als ob er jemanden in den Arm nehmen möchte. Mann 2 wird es zu viel. Er steht auf, wendet sich dem Redner zu und beginnt zu sprechen.

Mann 2: “Hören Sie, wir sind auch wirklich gerne hier und kommen schon seit vielen Jahren als Gäste in ihr Restaurant. Aber können wir jetzt bitte endlich die Bestellung aufgeben?”