Ideen und Spiele zum Junggesellenabschied

Den Junggesellenabschied feiern viele Paare getrennt voneinander mit der Familie und den Freunden kurze Zeit vor der Hochzeit.

Der Junggesellenabschied und seine Tradition

Erste Überlieferungen von einer solchen Festlichkeit gab es bereits um 500 v. Chr. In der Stadt Sparta in Griechenland organisierte der jeweilige Bräutigam zusammen mit ihm bekannten und befreundeten Soldaten am Abend vor der Hochzeit ein üppiges Abendmahl mit reichlich Speis und Trank.

Im 14. Jahrhundert kam das sogenannte "Brautbad" in Mode, bei dem sich die Frau, den mittelalterlichen Traditionen entsprechend, mit vier bis acht Freundinnen einen vergnüglichen Abend machte. Der Bräutigam feierte mit männlichen Freunden ebenfalls in einem Badehaus.

Die moderne Variante des Junggesellenabschieds kommt ursprünglich aus Großbritannien, wo vor der eigentlichen Hochzeit ausgiebig in Clubs oder Pubs gefeiert wird.

In Deutschland gehen Ehemänner und Ehefrauen in Spe für gewöhnlich jeweils mit ihren Freunden auf Kneipentour. An diesem Abend ist es üblich, dass verschiedene Aufgaben, Spiele oder Rätsel von den zukünftigen Eheleuten bestanden werden müssen.

Die beliebstesten Aufgaben und Ideen zum Junggesellenabschied

Oftmals stellen die Freunde des Bräutigams oder der Braut zum Junggesellenabschied eine umfangreiche Liste voller Aufgaben zusammen, die diese am Abend erfüllen mmüssen. Der Vielfalt sind hier keine Grenzen gesetzt, denn die Aufgaben können sowohl schwierig als auch lustig sein.

Diese Aufgaben sind bei einem Junggesellenabschied sehr beliebt:

  • Eine Schnitzeljagd lässt sich mit einer entsprechenden Vorbereitung durchführen und sorgt für jede Menge Spaß
  • Ein Bauchladen ist äußerst beliebt und bei vielen Junggesellenabschieden Gang und Gebe. Hierbei trägt der Bräutigam / die Braut einen kleinen "Laden" voller witziger Artikel, alkoholischen "Muntermachern" oder Süßigkeiten mit sich, die er Fremden gegen eine kleine Spende verkauft.
  • Viele Feiernde setzen auf das "Losglück" und bestücken Zettel mit verschiedenen Aufgaben, die sie anschließend in Bars und Kneipen an Freiwillige verteilen.
  • Für viele Junggesellen gehört eine angemessene Verkleidung zur Abschiedsfeier dazu. Neben den bekannten Hasenkostümen gibt es noch eine Reihe weiterer Kostüme, die beliebt und ungewöhnlich sind - darunter Verkleidungen als verrückter Chemiker, blutiger Chirurg, als Wrestler, Ballerina oder Riesen-Baby.
  • Eine weitere beliebte Aufgabe besteht darin, Passanten anzusprechen und von ihnen bestimmte Gegenstände einzusammeln. Welche das sind, legen die Freunde und Verwandten fest. Beliebte Gegenstände, die gesammelt werden, sind Kondome, Unterwäsche-Ettiketten oder auch Telefonnummern und Küsse.

Welche Spiele eignen sich für einen Junggesellenabschied?

Trinkspiele sind bei einem Junggesellenabschied besonders beliebt. Manche von ihnen finden im öffentlichen Raum statt. Ein beliebtes Spiel ist das Trinkspiel, in dem der Bräutigam / die Braut trinken muss, wenn ein Auto in einer bestimmten Farbe vorbeifährt oder ein Passant in der Fußgängerzone etwas bestimmtes trägt.

Bei manchen Feierlichkeiten ist es Pflicht, dass der Bräutigam / die Braut ein alkoholisches Getränk mittrinkt, sobald er aus seinem Bauchladen etwas an einen Fremden verkauft. Ein weiteres beliebtes Spiel ist das Torwandschießen. Hierbei verkleidet sich der Junggeselle / die Junggesellin als Torwand und muss sich an öffentlichen Plätzen beschießen lassen.

Manche Spiele eignen sich besonders gut in Clubs und Bars. Der Bräutigam bzw. die Braut kann dort beispielsweise schon einmal den Hochzeitstanz üben, indem er / sie mit einem zufällig ausgewählten Partner tanzt. Der Clou: Dieser muss genauso heißen wie der/die zukünftige Ehepartner(in).

Alternativ kann der Bräutigam / die Braut einen Abend "schnorren" und sich von Freiwilligen auf Getränke einladen lassen. Ein fortgeschrittenes, aber ebenso beliebtes Spiel für einen Junggesellenabschied: Das nette Barpersonal nach einem Kuss fragen.

  • Es gibt einige No-Gos, die bei einem Junggesellenabschied absolut tabu sind. Dazu gehören, bloßstellende Witze über den Bräutigam / die Braut zu machen, die Verlobte bzw. den Verlobten mit zur Feier zu nehmen oder langweilige Aktivitäten zu planen, beispielsweise Fußball schauen. Weiterhin sollten keine Fotos an dem Abend geschossen werden, welche das Brautpaar im Nachhinein blamieren.