Neulich vorm Fernseher – Sketch für 2 Personen

Kinder brauchen viel Aufmerksamkeit und Zuwendung, denn wenn sie all das nicht bekommen, dann kommt schnell Langeweile auf, die zu Unfug führt. Wer das nicht so recht glauben mag, der sollte sich unbedingt einmal diesen lustigen Sketch für 2 Personen genauer durchlesen.

Denn in „Neulich vorm Fernseher“ erfährt man auf lustige Art und Weise, was passiert, wenn Kindern langweilig ist und die geliebte DVD mit der Lieblingsserie spurlos verschwunden ist.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Utensilien
  2. Sketch: Neulich vorm Fernseher

Was braucht man für den Sketch – Neulich vorm Fernseher?

Um den Sketch „Neulich vorm Fernseher“ aufführen zu können, braucht man lediglich eine Couch oder aber eine Bank, die als solche genutzt werden kann, zwei jugendliche Schauspieler und ein paar Stifte und ein Blatt Papier und schon kann der Spaß beginnen.

Die Spieldauer beträgt etwa 5-10 Minuten.

Schauspieler

  • 2 Schauspieler

Requisiten

  • ein Blatt Papier und Stife
  • eine Bank oder Couch

Geschätzte Spielzeit

  • Circa 5-10 Minuten

Der Sketch – Neulich vorm Fernseher

Ein Junge und ein Mädchen liegen bäuchlings vor dem Fernseher. Das Mädchen ist etwas jünger.

Sie hat eine Puppe bei der Hand und schaukelt mit den Füßen. Er zappt durch die Kanäle.

**Er:**(aufgebracht) Och, da kommt ja wieder nichts!

**Sie:**(quengelig) Ich will Pokemon.

**Er:**(abschätzig) Das ist doch doof.

**Sie:**(protestiert) Nein, es ist schön. Schön bunt, schön lustig und auch spannend.

**Er:**(überzeugt) Spannend ist was anderes. Western, Krimis, Autorennen …

**Sie:**(energisch) Ich will Pokemon (schlägt mit der Faust auf den Boden)

**Er:**(besänftigend) Das läuft jetzt nicht, Flori. Es kommt erst später.

**Sie:**(trotzig) Aber ich will jetzt Pokemon.

**Er:**(seufzt) Wenn es doch nicht kommt.

**Sie:**(knatschig) Dann hol die DVD!

**Er:**(erklärend) Da komme ich nicht ran. Sie ist im Schrank.

**Sie:**(überlegt) Warum?

**Er:**(erläuternd) Weil Mama sie dort versteckt hat. (mit einem schalkhaften Grinsen) Sie will sie nur für sich alleine haben.

**Sie:**(erbost) Das ist gemein!

**Er:**(leichthin) Ja, so sind sie, die Erwachsenen.

**Sie:**(grübelnd) Warum?

**Er:**(achselzuckend) Was weiß ich. (kopfschüttelnd) Was du alles wissen willst!

**Sie:**(energisch) Ich will jetzt Pokemon, und zwar sofort!

**Er:**(breitet die Hände aus) Dann geh doch malen!

**Sie:**(überlegt, drückt ihre Puppe an sich, rappelt sich hoch, entschlossen) Das mach ich auch. (steht auf, geht etwas abseits und schleift ihre Puppe hinter sich her, setzt sich an einen Tisch und kramt die Malutensilien hervor)

**Er:**(legt die Fernbedienung beiseite, steht auf und ordnet seine Kleidung, wendet sich ans Publikum) Warum spielt ihr nicht mit uns? (anklagend) Ihr müsst immer arbeiten, arbeiten, und dann reicht es nicht einmal für eine neue DVD!

**Sie:**(freudig) Hast du sie gefunden, Marcel?

**Er:**(zur Seite) Nein, Flori. Ich rede mit den Leuten.

**Sie:**(enttäuscht) Ach so. (ärgerlich) Wenn du auch immer nur suchst, dann kannst du auch nichts finden!

**Er:**(altklug, wieder ans Publikum gerichtet) Da seht ihr doch, was aus uns wird. Kinder brauchen Zuwendung,(betont] Taschengeld, (grinsend) und DVDs!

**Sie:**(aufgeregt) Hast du sie jetzt endlich gefunden?

**Er:**(besorgt) Nein, Flori. (geht zu ihr hin, steckt die Hände in die Hosentaschen) Was malst du denn?

**Sie:**(strahlt) Na. Pokemon!

**Er:**(respektvoll) Das sieht ja ganz schön bunt aus.

**Sie:**(auftrumpfend) Das ist Pokemon!

**Er:**(anerkennend) Schöner als die DVD.

**Sie:**(wägt ab) Ja, vielleicht. Aber ich weiß nicht mehr, wie das Muster aussieht.

**Er:**(aufmunternd) Deins ist besser als alle Muster auf der DVD.

**Sie**(verschmitzt) Hm. (Sie steht auf, betrachtet stolz ihr Bild, nimmt es und trägt es bedächtig zum Fernseher, an dem sie es mit seiner Hilfe befestigt) So! Jetzt läuft Pokemon.