Märchensketch: Aschenputtel in der Disco

Aschenputtel, ihre bösen Stiefschwestern und der wundervolle Prinz, der am Ende mit Aschenputtel glücklich bis zum Ende ihrer Tage lebt. All das ist uns allen sicherlich vertraut und jeder von uns hat zumindest einmal im Leben das Märchen Aschenputtel gelesen oder gehört.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Was benötigt man?
  2. Sketch: Aschenputtel in der Disco

Doch hat sich schon einmal jemand vorgestellt, wie dieses Märchen heutzutage an einem Freitagabend verlaufen würde, wenn alle sich für die Disco fertigmachen? Nein? Nun in diesem Sketch passiert genau das! Denn „in der Disco“ ist ein lustiger Aschenputtel Sketch, der die lieb gewonnenen Märchenfiguren einfach mal in unsere Zeit holt und in die Disco schickt!

Was braucht man für diesen Märchensketch?

Um diesen lustigen Aschenputtel Sketch aufführen zu können benötigt man vier Schauspieler, wovon nur einer ein Mann ist und natürlich die passende Stimmung.

Denn in der Disco ist ein moderner Aschenputtel Sketch der die Vorbereitungen wie auch Probleme des lieben Aschenputtels an einem Partyabend in der Disco thematisiert.

Die Spieldauer beträgt etwa 10 Minuten.

Schauspieler

  • 4 Personen

Requisiten

Spieldauer

Ca. 10 Minuten

Der Sketch – Aschenputtel in der Disco

Der schöne Prinz steht mit verschränkten Armen an der Ecke der Tanzfläche und blickt versonnen vor sich hin.

Zwei aufgebrezelte Schönheiten tanzen ihm vor der Nase herum, zeigen, was sie haben und was sie können, und kommen sich dabei gelegentlich ins Gehege, was zu kleinen Reibereien führt.

Aschenputtel sitzt ein Stück entfernt vom Prinzen still in der anderen Ecke, nippt ab und zu an ihrer Cola, übt sich in Bescheidenheit. Der Prinz versucht gelegentlich, Blickkontakt mit ihr aufzunehmen, worauf sie nur verhalten reagiert.

Eine der Schwestern: (herausfordernd) Hey, Süßer, komm doch ein bisschen zu uns und zeig uns, was du drauf hast!
Der Prinz: (kühl) Nein, danke. Ich muss meine Kräfte schonen.
Die andere Schwester: (bedeutungsvoll) Hast wohl nachher noch was vor mit (blickt abfällig zu Aschenputtel) der da?

Aschenputtel blickt sie fragend an.

Aschenputtel ist nicht von dieser Welt

Die andere Schwester: (gereizt) Ja, glotz nicht so! Sieht doch jeder, dass er Augen nur für dich hat.
Aschenputtel errötet.

Die erste Schwester: (gehässig) Und rot werden kann sie auch noch! Ist es nicht ein Trauerspiel?
Zweite Schwester: (stemmt sich die Hände in die Hüften und stampft mit dem spitz beschuhten Fuß auf) Jaaa … wie im Märchen!

Aschenputtel ist kein fashion victim

Erste Schwester: (zeigt mit ausgestrecktem Zeigefinger) Sieh dir bloß mal ihre Schuhe an. Frisch aus dem Ausverkauf bei Woolworth!
Zweite Schwester: (abfällig) Das muss ja ewig her sein. Und genauso sehen sie auch aus!
Erste Schwester: (an ihre Schwester gewandt) Das müssen wir ändern! (stapft los, während es ihre Schwester es ihr nachtut, wobei sie aneinandergeraten und wutentbrannt beginnen, auf die andere einzuprügeln – erst gemessen, dann immer wilder)

Der schöne Prinz geht auf Aschenputtel zu.

Kein Gesprächsbedarf zu erkennen

Der Prinz: (siegessicher) Komm, lass uns hier verschwinden.
Aschenputtel:** (skeptisch) Ach ja? Wohin denn?
Der Prinz: (schon etwas verunsichert) Wo wir in Ruhe reden können.
Aschenputtel:* (offenherzig)* Reden? Worüber?

Wer ist der Schönste im ganzen Land?

Der Prinz: (stottert) Na ja, ich dachte …
Aschenputtel: (schroff) Du hältst dich für den Schönsten weit und breit und meinst, keiner könnte dir widerstehen.
Der Prinz (verunsichert) Ich wollte nur mit dir reden.
Aschenputtel: (abweisend) Das hättest du längst tun können!

Aschenputtel lässt den Prinzen abblitzen

Der Prinz wendet sich betroffen ab und geht auf die beiden Schwestern zu, die sich mittlerweile am Boden der Tanzfläche nach Kräften balgen. Er versucht, sie zu trennen, wobei sich beide auf ihn stürzen und ihn in ihr Gerangel mit einbeziehen. Er hat ordentlich was einzustecken.

Aschenputtel: (wendet sich ans Publikum) Da sieht man mal, wohin Neid und Missgunst, Eifersucht und Eitelkeit führen können.

Sie geht zur Seite, schleppt einen gut gefüllten Wassereimer, den sie gezielt mit Schwung auf die ineinander Verkeilten auf der Tanzfläche entleert. Die rappeln sich auf, schütteln sich – alle Schönheit ist dahin, die aufgetragene Farbe stark verlaufen.

Aschenputtel: (besieht sich den von ihr angerichteten Schaden, prüft, wägt ab) Naja, das lässt sich richten.