Es brennt – Feuerwehr Sketche

An sich ist es nicht wirklich lustig, dort, wo die Feuerwehr auftaucht. Aber das ist es auch nicht im Krankenhaus, beim Arzt, vor Gericht oder bei der Polizei.

Trotzdem sind immer wieder genau die Feuerwehr Sketche und Witze ein Garant für Lacher und gute Stimmung: Ein normaler Mensch gerät in solch brenzlige Situationen, die dann überspitzt dargestellt oder ad absurdum geführt werden.

Ob Beamte oder freiwillige Feuerwehr, niemand ist vor lustigen Missgeschicken gefeit.

Die Feuerwehr, freiwillig lacht man gern

Jeder, der auf dem Dorf wohnt, der kennt sie, die Freiwillige Feuerwehr. Kein Dorffest ist vorstellbar ohne ihre Hilfe. Organisation und Sicherheit sind da ihre Hauptthemen. Auch die Mitglieder selbst feiern gern, wann immer sich ein Grund finden kann.

Zum Leben auf dem Lande gehört die Freiwillige Feuerwehr einfach dazu. Wenn die Mitgliederzahlen weiter schwinden, so kann das bald zu ernsten Notsituationen in den Dörfern führen.

Doch das sei nur am Rande bemerkt. Auch wenn die Freiwillige Feuerwehr feiert, könnte man sich vorstellen, dass Sketche über die Feuerwehr ein dankbares Publikum finden, ganz freiwillig.

Feuerwehr Sketche, keine Brände

Eher ungeeignet sind die Action Sketche, die man gern mal im Fernsehen sieht.

Eine Kulisse mit Flammen, die aus den Fenstern züngeln, lässt sich nicht mal so eben im Wohnzimmer nachstellen.

Ebenfalls ungünstig sind Rauchentwicklungen, Feuerwehrwagen, Mannschaften in voller Montur und ähnlich aufwendige Filmkulissen.

Sketche über den Feuerwehr Notruf

Sehr gut eigenen sich dagegen Gesprächssituationen, allem voran der erste Notruf in der Feuerwehrzentrale. Sehr lustig umgesetzt findet man das beim Comedy Duo “Söhne Mama’s”, in ihrem “Anruf bei der Feuerwehr”.

Dort landet man prompt bei der automatischen, sprachgeführten Notrufannahme.

Sehr lustig ist auch der Notruf, den Otto Waalkes als Feuerwehrmann entgegen nimmt. Man hört da unter anderem Sachen wie: “Dann halten sie den Brand mal solange in Gang bis wir da sind …”

Die Feuerwehr, (k)ein Witz

Selbstverständlich kann man auch Witze als Vorlage zu diesem Thema für einen Sketch nehmen. Denn Feuerwehr Witze gibt es reichlich.

Neulich in der Notrufzentrale: “Hier ist die Feuerwehr, wie können wir ihnen helfen?” -“Hilfe!! Hier findet gerade eine Umsetzung von chemischer Energie in Wärmeenergie statt. Es schreitet stark fort und bei stark beschleunigten Reaktionen treten vermehrt Lichterscheinungen auf!” Darauf der Feuerwehrmann zum Kollegen: “Schick mal schnell einen Löschzug raus, da gibt´s mal wieder einen Brand an der Uni!”

 

Feuerwehr Sketch: Am Ende der Nahrungskette

Sketche über die Feuerwehr eignen sich hervorragend für die Aufführung auf einem Feuerwehrfest. Mit einem zwinkernden Auge kann man so die Menschen über die Arbeit der Feuerwehr aufklären und außerdem haben durch die Sketche alle Gäste etwas zu lachen.

Der Teamgeist der Feuerwehrmänner wird durch das Einstudieren der Sketche zusätzlich gestärkt. Wir haben Ihnen auf unserer Seite eine Auswahl der lustigsten Feuerwehr Sketche zusammengestellt und hoffen, dass Sie bei der Aufführung viel Spaß haben werden.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Handlung
  2. Utensilien
  3. Sketch: Am Ende der Nahrungskette

Handlung des Sketches: Am Ende der Nahrungskette

In diesem Feuerwehr Sketch geht es um einen Trupp Feuerwehrmänner, die kurz davor sind, einen Brand zu löschen. Der Schlauch ist allerdings so lang, dass derjenige, der die Spritze hält, das Wasser nicht einschalten kann.

Also hat man aus den beteiligten Schauspielern eine Kette gebildet, damit man Kommandos ohne große Verzögerung durchgeben kann. Schon zu Beginn steht fest, dass es dabei zu einem Chaos kommt. Sketche sind ein perfekter Anheizer für jede Party.

Utensilien für den Sketch: Am Ende der Nahrungskette

Für diesen Sketch, ähnlich wie für viele andere Feuerwehr Sketche, benötigt man fünf Feuerwehrkostüme sowie einen langen Schlauch. Zudem braucht man für die Aufführung des Sketches 5 Schaupieler.

Die Spieldauer beträgt ca. 5-10 Minuten.

Requisiten

  • 5 Feuerwehrkostüme
  • 1 langer Schlauch

Schauspieler

  • 5 Männer

Spieldauer

ca. 5 – 10 Minuten

Der Sketch “Am Ende der Nahrungskette”

(Der Sketch beginnt damit, dass sich die fünf Feuerwehrmänner hintereinander aufstellen und den Schlauch in den Händen halten. Der vorderste Schauspieler gibt das erste Kommando. Der Nachfolgende versteht allerdings etwas komplett anderes, als gesagt wurde. So geht es die ganze Zeit weiter, bis das Kommando schließlich total verändert beim hintersten Feuerwehrmann ankommt.)

Feuerwehrmann 1: Auf geht’s Männer. WASSER MARSCH!

Feuerwehrmann 2: Alles klar. Da liegt ein blasser Barsch.

Feuerwehrmann 3: Der Brandmeister hat einen nassen Arsch.

Feuerwehrmann 4: B is zum Brand ist es nur ein Tagesmarsch.

Feuerwehrmann 5: Das kling aber ganz schön harsch. Ich erhöhe jetzt den Druck.

Feuerwehrmann 4: Er nimmt sich jetzt nen Schluck.

Feuerwehrmann 3: Achtung. Der hinter mir sagt, jetzt kommt ein Ruck.

Feuerwehrmann 2: Chef, die wollen eine Uniform mit Schmuck.

Feuerwehrmann 1: Ja sicher brauchen wir mehr Druck, sonst kommt doch nichts raus.

Feuerwehrmann 2: Der Chef meint, darin sehen wir aus, wie ne Maus.

Feuerwehrmann 3: Was soll das heißen, daran Schuld ist der Klaus?

Feuerwehrmann 4: Das gibt es doch nicht, der Schlauch ist geklaut?

Feuerwehrmann 5: Warum hat der Chef so geschaut? Was ist denn nun, soll ich endlich pumpen?

Feuerwehrmann 4: Achtung Männer, im Schlauch steckt ein Klumpen.

Feuerwehrmann 3: Natürlich lässt sich der Chef nicht lumpen.

Feuerwehrmann 2: Ganz genau. Immer mit dem Strahl auf den Stumpen.

Feuerwehrmann 1: Was ist denn nun da hinten los und was ist mit den Pumpen? Soll ich hier vorne versauern?

Feuerwehrmann 2: Ich denke auch das wird noch etwas dauern.

Feuerwehrmann 3: Ein Holzhaus brennt immer wie Zunder. Ich würde auch mauern.

Feuerwehrmann 4: Schrecklich, den ganzen Abend hier rumzukauern.

Feuerwehrmann 5: Natürlich wollen wir powern. Aber wo bleibt denn der Befehl?

Feuerwehrmann 4: Der da hinten macht daraus keinen Hehl.

Feuerwehrmann 3: Sicher muss in den Waffelteig Mehl.

Feuerwehrmann 2: Was soll ich dem Chef erzählen?

Feuerwehrmann 1: Mensch Männer. Das Haus ist gleich abgebrannt.

Feuerwehrmann 2: Irgendwer ist in die falsche Richtung gerannt.

Feuerwehrmann 3: Wer hat den Besitzer gekannt?

Feuerwehrmann 4: Ich hab den Schlauch fest in der Hand.

Feuerwehrmann 5: Na klar ist der Tank voll bis zum Rand. Wir müssen das Wasser ja auch verspritzen.

Feuerwehrmann 4: Ich bin auch schon total am Schwitzen.

Feuerwehrmann 3: Überall kommt Qualm aus den Ritzen.

Feuerwehrmann 2: Na klar wäre die Arbeit leichter im Sitzen.

Feuerwehrmann 1: Die Pumpen werden sich überhitzen? Oh verdammt. Aber Männer, es ist egal. Das Haus ist nur noch Asche.

Feuerwehrmann 2: Ich habe keine Schnur in der Tasche.

Feuerwehrmann 3: Was denn für eine Lasche?

Feuerwehrmann 4: Das ist ja wohl eine ganz miese Masche.

Feuerwehrmann 5: Alles klar, kein Problem, dass ich meine Hände wasche. Bin gleich wieder da. (Geht weg)

Feuerwehrmann 4: Super, dann bis zum nächsten Jahr. (Geht auch weg)

Feuerwehrmann 3: Ach das Essen ist schon gar? (Geht auch weg)

Feuerwehrmann 2: Jetzt ist bald keiner mehr da. (Geht auch weg)

Feuerwehrmann 1: So Männer. Der Einsatz ist vorbei. Männer…? Männer…?

 

Der Fortschritt der Brandtechnik

In diesem Sketch geht es um einen Brandmeister, der eine nagelneue Spritze ausprobieren will, aber leider nicht weiß, wie man diese bedient. Er steht also vor dem Haus und die Bewohner warten auf das Wasser, doch es kommt nichts.

Nach einer Weile gesellt sich ein Anwohner dazu und fragt ihn über das neue Wundergerät aus. Auf unserer Seite finden Sie noch weitere Feuerwehr Sketche. Wir wünschen viel Spaß bei der Aufführung!

Feuerwehr Sketche bieten Unterhaltung für Jung und Alt. Ganz gleich, ob sie auf einem Feuerwehrfest, einem Geburtstag oder auf einer Hochzeit aufgeführt werden: Sketche über die Feuerwehr sind ein Garant für Lacher.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Was benötigt man?
  2. Sketch: Der Fortschritt der Brandtechnik

Utensilien für den Sketch “Der Fortschritt der Brandtechnik”

Für diesen Sketch, ähnlich wie für viele andere Feuerwehr Sketche, benötigt man ein Feuerwehrkostüm, einen Morgenmantel, einen Schlauch und eine futuristisch aussehende Wasserpistole.

Schauspieler

  • 2 Männer

Requisiten

  • 1 Wasserpistole
  • 1 Feuerwehrkostüm
  • 1 Morgenmantel
  • 1 Schlauch

Spieldauer

ca. 5 – 10 Minuten

Der Sketch “Der Fortschritt der Brandtechnik”

Die Szene beginnt damit, dass der Feuerwehrmann mit dem Schlauch und der neuen Spritze vor einem “brennenden Haus” steht. Hierzu könnte man eine Lichtorgel einsetzen, die mit orangen und roten Lampen die Flammen simuliert. Ansonsten tun es auch einige Kerzen. Dann muss man die Bühne allerdings etwas abdunkeln.

Feuerwehrmann :Aufgepasst Herrschaften. Die Rettung naht. Ich, der Feuerwehrmann, werde nun den Brand löschen.

Ein Mann im Bademantel stößt dazu.

Mann: Na, dann machen Sie mal. Da oben in dem Haus befindet sich noch meine Frau.

Feuerwehrmann: Es wird ihr nichts passieren. In nur wenigen Sekunden werden die Flammen erstickt sein.

Mann: Ich warte immer noch. Was machen Sie denn so lange? Spritzen Sie doch einfach los.

Feuerwehrmann: Einfach? So einfach geht das nicht. Ich musste schließlich auf vier Lehrgänge, um die neue XP25 Multifix bedienen zu können.

Mann: Na, dann müssten Sie ja fit sein. Warum geht es dann nicht los?

Feuerwehrmann: Mit diesem High Tech Gerät kann man nicht einfach loslegen. Man muss alles vorher bedenken. Spritzwinkel, Temperatur, Entfernung, Oberflächen und so weiter.

Mann: Oberflächen?

Feuerwehrmann: Aber sicher. Mit diesem einmalig patentierten Hebel lassen sich dem Löschwasser viele verschiedene Zusätze hinzugeben. Was für Möbel haben Sie?

Mann: Ja also im Esszimmer stehen ein Glastisch und ein Eichenschrank.

Feuerwehrmann: Dann würde ich Programm Nr. 14 empfehlen. Dies ist eine Mischung aus Glasreiniger und Holzpolitur. Ihre Möbel werden danach aussehen, wie neu gekauft.

Mann: Aber was ist denn mit meiner Frau?

Feuerwehrmann: Welche Haarfarbe hat sie?

Mann: Braun.

Feuerwehrmann: Das tut mir leid. Für diesen Haarton habe ich leider nicht das richtige Programm dabei. Ich könnte schwarz oder blond anbieten.

Mann: Nein, sie hat braune Haare. Wann löschen Sie denn nun endlich das Feuer?

Feuerwehrmann: Immer mit der Ruhe. Sie wollen doch nicht, dass ich mit der Spritze über das Haus hinweg schieße, oder?

Mann: Nein, das wäre nicht so gut.

Feuerwehrmann: Na sehen Sie. Also lassen Sie mich gefälligst den korrekten Winkel einstellen.

Mann: Darf ich auch mal?

Feuerwehrmann: Oh, da ist jemand wohl an einer Teilnahme bei der örtlichen Feuerwehr interessiert.

Mann: Ja, wenn ich ehrlich bin, hab ich da schon lange drüber nachgedacht.

Feuerwehrmann: Dann nehmen Sie mal. Vielleicht entdecken wir hier ja gerade ein Naturtalent.

Mann: Und was muss ich nun tun?

Feuerwehrmann: Der äußere Hebel ist für die Zusätze, der hier hinten ist für den Wasserdruck, mit dem Regler an der Seite stellen Sie den Winkel ein. Greifen Sie einfach mit der rechten Hand hier unter den Schaft und dann geben Sie mit der anderen Hand mal etwas Wasserdruck frei.

Mann: Das ist ja einfacher als ich dachte. Mache ich das so richtig?

Feuerwehrmann: Ja ganz genau. Nur sollten Sie nicht auf die Leute zielen.

Mann: HEY RUDI. SCHAU MAL.

(Schwenkt die Spritze stark nach links oder rechts und zielt auf seinen Nachbarn.)

Feuerwehrmann: Passen Sie doch auf.

Mann: Sehen Sie mal den Rudi. Wie er wegschwimmt. Hab ihn gut getroffen, nicht wahr? Direkt auf den Allerwertesten.

Feuerwehrmann: Ja das stimmt. So eine Punktlandung habe ich noch nicht hinbekommen.

Mann: Soll ich denn jetzt auch mal auf das Haus spritzen?

Feuerwehrmann: Nein, das hat sich erledigt. Es ist nichts mehr übrig.

 

Sketch: Es brennt

Feuerwehr Sketche sind seit jeher beliebt. Besonders im TV kann man häufig Sketche über die Feuerwehr sehen, die meistens davon handeln, dass beim Löschen etwas nicht klappt.

Auch wir haben hier einige Feuerwehr Sketche für Sie bereitgestellt, die zum Nachspielen einladen. Wichtig ist, dass man sich eine ordentliche Feuerwehr Verkleidung besorgt, damit die gespielte Szene echter wirkt.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Was benötigt man?
  2. Sketch: Es brennt

In dem Feuerwehr Sketch “Es brennt” geht es um eine Frau, die bei der Feuerwehr anruft, um einen Brand zu melden. Sketche dieser Art basieren fast immer auf einem Missverständnis, welches für Verwirrung, aber auch für Spaß sorgt.

Was braucht man für den Feuerwehr Sketch “Es brennt”?

Für diesen Sketch, ähnlich wie für viele andere Feuerwehr Sketche, benötigt man zwei Stühle, zwei Tische und zwei Telefone.

Schauspieler

  • 1 Frau
  • 1 Mann

Requisiten

  • 2 Tische
  • 2 Stühle
  • 2 Telefone

Spieldauer

Ca. 5 – 10 Minuten

“Es brennt” – Feuerwehr Sketch

Mann A: Feuerwehr Köln. Meier. Was kann ich für Sie tun?

Frau A: Guten Tag, mein Name ist Schmidt. Ich rufe an, weil ich ein Problem habe.

Mann A: Was können wir denn für Sie tun?

Frau A: Also ich habe hier einen Zettel, den hat mir meine Mutter damals mal gegeben. Da steht drauf, dass, wenn es brennt, man die Feuerwehr rufen soll.

Mann A: Da hat Ihre Mutter Ihnen aber einen sinnvollen Zettel gegeben.

Frau A: Ja, so war sie. Sie hat immer schönen Kuchen gebacken, wenn einer bei uns Geburtstag hatte. Die ganzen Rezepte hat sie mir auch in einen Block geschrieben.

Mann A: Das ist aber wirklich nett von Ihrer Mutter.

Frau A: Ja, das finde ich auch. Wenn Sie möchten, kann ich Ihnen die Rezepte ja auch zum Kopieren geben.

Mann A: Danke, aber vielleicht wäre es besser, wenn wir nun doch erst mal über Ihr Problem sprechen. Bei Ihnen brennt es also?

Frau A: Ja und zwar sehr. Schon seit drei Stunden. Es hört einfach nicht mehr auf.

Mann A: Und da rufen Sie jetzt erst an?

Frau A: Ich musste doch erst den Zettel suchen, Sie wissen doch, den von meiner Mutter.

Mann A: Ja, den erwähnten Sie bereits. Sie haben den Zettel also gefunden und dann hier angerufen?

Frau A: Nein, nicht sofort.

Mann A: Wieso denn nicht?

Frau A: Weil ich erst warten wollte, ob es von selbst aufhört zu brennen.

Mann A: Irgendwann hört es immer auf zu brennen. Aber meistens ist es dann schon zu spät.

Frau A: Sehen Sie? Genau das habe ich zu meinem Erwin auch gesagt. Er meinte ja, ich hätte besser früher anrufen sollen, aber ich will Ihnen ja keine Mühe machen.

Mann A: Das ist keine Mühe für uns. Wir sind ja dafür da, um zu helfen, wenn es brennt.

Frau A: Genau so steht es ja auf dem Zettel von meiner Mutter.

Mann A: Ach ja….Ihre Mutter. Die mit den Rezepten.

Frau A: Genau die. Kennen Sie sie etwa?

Mann A: Nein, bisher habe ich noch nicht von ihr gehört.

Frau A: Schade. Ich bin ja selbst schon 96. Aber den Zettel habe ich immer gut aufbewahrt. Stellen Sie sich mal vor, ich hätte jetzt nicht anrufen können.

Mann A: Das wäre natürlich schlimm. Wie stark ist denn der Brand?

Frau A: Oh ich kann Ihnen sagen….. Da, wo es brennt, ist es ganz heiß.

Mann A: Das ist so üblich. Wenn es brennt, entsteht meistens keine Kälte.

Frau A: Auch nicht im Winter?

Mann A: Nein, auch nicht im Winter.

Frau A: Was mache ich denn jetzt? Es hört einfach nicht auf zu brennen.

Mann A: Vielleicht sagen Sie uns einfach, wie wir zu Ihnen kommen.

Frau A: Haben Sie denn nicht diese roten Autos?

Mann A: Doch, die haben wir, aber wir brauchen ja Ihre Adresse.

Frau A: Und was machen sie dann?

Mann A: Dann kommen wir vorbei und spritzen eiskaltes Wasser auf die Stelle, wo es brennt.

Frau A: Wissen Sie was?

Mann A: Was denn?

Frau A: Ich glaube, dann hole ich mir doch lieber eine Salbe gegen Brennnessel.

 

Feuerwehr Sketch: Hilfe, ich schwitze

Feuerwehr Sketche bringen neben dem Humor auch immer eine Prise Action mit. Welcher kleine Junge hat sich nicht erträumt, einmal in einem Feuerwehrauto mitzufahren? Ein Feuer zu löschen, ist auch für viele Erwachsene immer noch ein Traum und so kommt es, dass Feuerwehr Sketche sehr beliebt sind.

Man kann sich leicht in die stressigen Situationen hineinversetzen. Bei einem Sketch mit der Feuerwehr hat man als Zuschauer allerdings die Gewissheit, dass man sich die Szene ohne “Gefahr” und in aller Ruhe ansehen kann.

In diesem Feuerwehr Sketch geht es um einen Mann, der über sein Handy bei der Feuerwehr anruft. Er war ohnmächtig und ist gerade wieder wach geworden, weiß aber nicht, wo er ist. Sketche mit der Feuerwehr bringen Spaß auf jeder Party und sorgen für Stimmung.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Was braucht man?
  2. Sketch: Hilfe, ich schwitze

Utensilien für den Feuerwehr Sketch “Hilfe, ich schwitze”

Für diesen Sketch, ähnlich wie für viele andere Feuerwehr Sketche, benötigt man einen Stuhl, einen Tisch und zwei Telefone.

Schauspieler

  • 2 Männer

Requisiten

  • 1 Tisch
  • 1 Stuhl
  • 2 Telefone

Spieldauer

Ca. 5 – 10 Minuten

“Hilfe, ich schwitze” – Feuerwehr Sketch für Ihre Party

Mann A: Feuerwehr Hamburg. Moin Moin. Wie kann ich Ihnen helfen?

Mann B: Guten Tag, mein Name ist Herbert Raffke. Ich möchte einen Brand melden.

Mann A: Das freut mich zu hören. War sowieso den ganzen Tag so langweilig heute. Direkt eine Frage vorneweg: Sind Sie hauptberuflich Brandmelder?

Mann B: Nein, ich bin Frisör. Wieso?

Mann A: War reines Interesse. Wo brennt es denn?

Mann B: Ich weiß es nicht.

Mann A: Das ist schlecht.

Mann B: Das weiß ich.

Mann A: Na wenigstens etwas.

Mann B: Ich war ohnmächtig. Vor wenigen Sekunden bin ich aufgewacht und hier ist überall Qualm.

Mann A: Das hört sich schwer nach einem Feuer an. Schonmal darüber nachgedacht, die Feuerwehr anzurufen?

Mann B: Das mach ich doch gerade.

Mann A: Kleiner Scherz am Rande. Wo befinden Sie sich?

Mann B: Das weiß ich nicht. Alles ist dunkel.

Mann A: Dann machen Sie doch mal das Licht an.

Mann B: Hier ist kein Schalter. Ich kann gerade mal 30 Zentimeter weit sehen.

Mann A: Das ist mehr als bei vielen anderen Leuten. Wie wäre es mit Tasten?

Mann B: Tasten?

Mann A: Na klar. Tasten Sie sich doch einfach vorwärts.

Mann B: Na gut, ich versuche es. Mir ist immer noch ganz schwindelig. Mein Kopf brummt.

Mann A: Wohl gestern einen zu viel gehabt, was?

Mann B: Nein, das muss von dem Aufprall kommen.

Mann A: Was für ein Aufprall?

Mann B: Na, ich war ohnmächtig. Muss wohl auf den Boden geknallt sein.

Mann A: Dann seien Sie jetzt mal lieber vorsichtig. Fühlen Sie schon etwas?

Mann B: Ja. Es fühlt sich an wie ein Wischmob. Er ist ganz nass.

Mann A: Na, wir wollen ja nicht putzen. Lichtschalter sind auch weiter unten. Probieren Sie es mal.

Mann B: Ja hier ist was. Es sind zwei Schalter nebeneinander.

Mann A: Drücken Sie mal drauf.

Mann B: AUA!!!!

Mann A: Was ist los?

Mann B: Ich habe eine gewischt gekriegt.

Mann A: Dann probieren Sie mal den anderen.

Mann B: AUA!!!!

Mann A: Und was war jetzt?

Mann B: Ich habe schon wieder eine gewischt gekriegt.

Mann A: Das ist seltsam. Vielleicht hat ein Kurzschluss den Brand verursacht. Riecht der Rauch nach Plastik?

Mann B: Nein. Ganz und gar nicht.

Mann A: Wonach denn?

Mann B: Nach Menthol.

Mann A: Das ist seltsam. So was hatten wir noch nie. Wie ist der Fußboden beschaffen?

Mann B: Recht rutschig. Und es ist wirklich sehr warm hier drin.

Mann A: Ich habe da so eine Befürchtung. Tragen Sie ein Handtuch?

Mann B: Ja.

Mann A: Dann nehmen sie es mal ab.

Mann B: Hab ich.

Mann A: Hören Sie Frauen, die kreischen?

Mann B: Ja.

Mann A: Dann sind Sie in einer Sauna.

 

Was lange währt, wird?

Sketche über die Feuerwehr sind sehr beliebt. Im Prinzip geht es immer darum, dass eine normale Sache, wie das Löschen eines Feuers, komplett auf den Kopf gestellt wird. Das Personal der Feuerwehr stellt sich unbeholfen an, die Annahme einer Brandmeldung verläuft nicht so, wie man es sich vorstellt usw.

Sketche dieser Art sorgen auf so manch einer Party für gute Laune. Man wartet fast schon sehnsüchtig darauf, dass etwas schief geht. Feuerwehr Sketche sind einfach komisch.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Worum geht es?
  2. Was benötigt man?
  3. Sketch: Was lange währt, wird?

Worum geht es in diesem Sketch?

In diesem Sketch über die Feuerwehr geht es um einen Einsatztrupp, der in der Nähe des Brandherdes einen Grill aufgestellt hat und sich die Zeit vertreibt, während der Oberbrandmeister nur sprachlos daneben steht und es nicht fassen kann, warum seine Männer sich nicht aufraffen, den Brand zu löschen.

Am Schluss kommt dann die große Pointe, die erklärt, warum es keinen Sinn macht, das Feuer zu bekämpfen. Auf unserer Seite finden Sie auch noch weitere Feuerwehr Sketche, die Ihre Party bereichern.
Wir wünschen viel Spaß beim Aufführen!

Was braucht man für diesen Feuerwehr Sketch?

Für diesen Sketch, ähnlich wie für viele andere Feuerwehr Sketche, benötigt man fünf Feuerwehrverkleidungen, einen Grill und eine Kiste Bier.

Schauspieler

  • 5 Männer

Requisiten

  • 5 Feuerwehrkostüme
  • 1 Grill
  • 1 Kiste Bier

Spieldauer

ca. 5-10 Minuten

Der Sketch “Was lange währt, wird?”

Der Sketch beginnt damit, dass die vier Feuerwehrmänner im Kreis mit einer Flasche Bier um den Grill herum stehen. Der Oberbrandmeister kommt dann hinzu und fragt sich, warum seine Männer den Brand nicht löschen, der im Hintergrund lodert.

Brandmeister: Was ist denn hier los?

Feuerwehrmann 1: Wieso? Was soll denn sein? Wir grillen. Sollen wir Ihnen auch ein Steak auf die Glut werfen?

Brandmeister: Nein danke, ich habe zu Hause gegessen. Was ist dem mit dem Feuer da hinten?

Feuerwehrmann 2: Das ist ganz schön heiß. Deswegen stehen wir ja hier und nicht bei dem Feuer.

Brandmeister: Aber Sie sind doch alles Feuerwehrmänner.

Die vier Männer schauen an sich herunter, warten einen Moment ab. Dann geht der Dialog weiter.

Feuerwehrmann 1: Das stimmt. Nur zur Info, Sie sind auch einer.

Brandmeister: Ach Herrgott, das weiß ich doch. Warum löschen Sie den Brand nicht?

Einer der Feuerwehrmänner hebt die Flasche und setzt zu einem großen Schluck an.

Feuerwehrmann 2: Das mach ich doch. Vorhin hatte ich noch deutlich mehr Brand.

Brandmeister: Ich meine nicht Ihren Durst, sondern das Feuer in dem Gebäude dort hinten.

Feuerwehrmann 3: Das können wir leider nicht löschen.

Brandmeister: Und warum nicht, wenn ich fragen darf?

Feuerwehrmann 1: Weil wir keinen Schlauch dabei haben.

Brandmeister: Das sehe ich auch. Wie sind Sie denn eigentlich hier hin gekommen?

Feuerwehrmann 2: Zu Fuß. Das war ganz schön anstrengend mit dem Grill und der Kiste Bier.

Brandmeister: Und warum haben Sie den Einsatzort nicht mit einem Löschzug angefahren?

Feuerwehrmann 4: Das ging leider auch nicht.

Brandmeister: Und warum nicht?

Feuerwehrmann 1: Im Auto ist kein Platz für den Grill und das Bier.

Brandmeister: Das ist doch nicht Ihr Ernst oder?

Feuerwehrmann 2: Doch. Es ist wirklich ziemlich eng in den Fahrzeugen.

Brandmeister: Und was gedenken Sie jetzt zu tun?

Feuerwehrmann 3: Wir haben Verstärkung angefordert. Aus Oberdusseldorf.

Brandmeister: Und wann werden die Jungs eintreffen?

Feuerwehrmann 4: Keine Ahnung. Man hat uns am Telefon gesagt, dass gerade ein Tischtennisturnier in der Wache stattfindet.

Brandmeister: Und deswegen verzögert sich alles?

Feuerwehrmann 1: Der Brandmeister ist im Finale.

Brandmeister: Okay … das ist verständlich.

Feuerwehrmann 2: Wollen Sie wirklich kein Steak?

Brandmeister: Nein danke. Ich frage mich immer noch, warum Sie nicht versuchen, den Brand auf eine andere Art zu löschen.

Feuerwehrmann 3: Das haben wir. Bernd hatte noch Schnapspinnchen vom letzten Schützenfest im Auto. Nachdem wir allerdings die ersten 100 Pinnchen in die Glut geschüttet hatten, haben wir aufgegeben. Es brachte einfach nichts.

Brandmeister: Was war in den Pinnchen?

Feuerwehrmann 4: Wacholder.

Brandmeister: OH – MEIN – GOTT!!!

Feuerwehrmann 1: Da haben Sie Recht. Vielleicht hilft beten.

Brandmeister: Ich verstehe immer noch nicht ganz, warum Sie ohne großes Gerät hier aufgetaucht sind.

Feuerwehrmann 4: Na ja. Wir standen vor der Entscheidung, retten wir die Fahrzeuge, oder den Grill und das Bier.

Brandmeister: Und da haben Sie sich gegen die Fahrzeuge entschieden? Warum mussten Sie die Fahrzeuge denn retten?

Feuerwehrmann 1: Na, weil es unser Feuerwehrhaus ist, was dort hinten brennt. Der Elektrogrill hatte einen Kurzschluss.

Weitere Artikel zu Es brennt – Feuerwehr Sketche

Keine weiteren Beiträge vorhanden.