Märchen Sketche für Alle

Es war einmal eine Frau, die erzählte mir, dass sie noch nie in ihrem Leben ein Märchen gehört oder gelesen hätte.

Nie, auch in ihrer frühsten Kindheit nicht. Es gab weder jemanden, der ihr Märchen vorgelesen hätte, noch gab es Bücher oder Kassetten, mit Märchen.

Wo nur nimmt diese Frau nur all die Elfen, Prinzen und Hexen her, die man braucht um fantasievoll und einigermaßen heil durchs Leben zu kommen? Mit unseren Sketchen nehmen wir auch dieses Genre auf die Schippe.

Märchen, eine kollektive, liebevolle Erinnerung

Zum Glück ist es nur ganz selten, dass man auf jemanden trifft, der noch niemals mit Märchen in Berührung kam. Die meisten kennen sie aus ihrer Kindheit. Sie sind noch heute gut in Erinnerung, denn sie sind eng verknüpft mit lieben Menschen und Geborgenheit.

Märchen Sketche, warum das funktioniert

Nicht zuletzt sind Märchen deshalb gut zu erinnern, weil man sie als Kind wieder und wieder hören wollte von den Erwachsenen. Immer wieder das selbe “Rapunzel, Rapunzel, lass dein Haar herunter …!”

Das Kind quietscht vor Vergnügen in der Erwartung genau der Sätze, die es schon in- und auswendig kennt. “Ach wie gut das niemand weiß …!” – “Aber Großmutter, warum hast du …?” – “Was rumpelt und pumpelt denn da in meinem Bauch herum?”

Genau das ist der Grund, warum auch heute noch, in jedem Alter, Märchen Sketche funktionieren. Sie zeigen Bekanntes und erwecken das Kind. Gleichzeitig brechen sie irgendwann mit der bekannten Geschichte oder Struktur und sorgen damit für Überraschungsmomente und Pointen. Kurz, sie bringen uns zum Lachen.


Märchen Sketche, was gibt es denn da?

Am bekanntesten dürfte inzwischen der Aschenputtel Sketch in der Märchen Sketche Landschaft sein.

Die ausschweifende und blumige Erzählweise der Märchen wird hier ins absolute Gegenteil getrieben und sorgt mit pointiertem Minimalismus für viele komische Momente.

Allein das Märchen Rotkäppchen gibt es in mehreren lustigen Varianten. Man denke an die Otto Version oder die von Monty Python. Hier selber Abwandlungen zu erfinden, ist ebenfalls nicht schwer.

Märchen Sketche, ein Bausatz

Man sucht sich ein allgemein bekanntes Märchen heraus. Das wird jetzt solange verfremdet, bis es Tränen gibt vor Lachen.

Dazu lässt man es

  • in der heutigen Computer Zeit oder
  • in der fernen Zukunft spielen.

Sehr lustig ist es, wenn man

  • es in der heutigen Jugendsprache
  • oder es intellektuell spielt,
  • aber auch, wenn man zwei Märchen aufeinanderprallen lässt.

Dies sind nur wenige der vielfältigen Möglichkeiten!

 

Märchensketch: Arbeitslos im Märchenwald

Märchen Sketche haben allesamt eine Gemeinsamkeit: Sie verbinden aktuelle Gegebenheiten mit den allseits bekannten Inhalten der Märchen aus der Kindheit. Alle Menschen, die Sketche aufführen wollen, wissen, wie schwer es ist, eine passende Vorlage zu finden.

Wir haben Ihnen hier einige Märchen Sketche zusammengestellt, damit Sie garantierte Lacher auf Ihrer Seite haben. Märchen Sketche sind einfach aufzuführen, da es hier ganz besonders auf die Leistung der Schauspieler ankommt.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Worum geht es in dem Märchensketch?
  2. Welche Untensilien benötigt man?
  3. Sketch: Der Geburtstags TÜV

Worum geht es in dem Märchensketch?

In diesem Märchen Sketch geht es darum, dass Rapunzel zum Arbeitsamt geht und sich nach einer Umschulung erkundigt.

Gleichzeitig beantragt sie noch Arbeitslosengeld, damit sie die Zeit zwischen dem Job im Turm und der Umschulung überbrücken kann.

Dass es hier zu komischen Dialogen kommt, steht außer Frage. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Aufführung.

Utensilien für den Sketch: Arbeitslos im Märchenwald

Für diesen Sketch, ähnlich wie für viele andere Märchen Sketche für zwei Personen, benötigt man einen Tisch, zwei Stühle und einige Aktenordner. Dazu werden noch zwei Schauspieler benötigt, jeweils ein Mann und eine Frau.

Die Dauer des Spiels beläuft sich etwa auf 5-10 Minuten.

Übersicht der Requisiten

  • 2 Stühle
  • 1 Tisch
  • einige Aktenordner

Benötigte Schauspieler

  • 1 Frau
  • 1 Mann

Spieldauer in Minuten

Ca. 5 – 10 Minuten

Arbeitslos im Märchenwald – Märchen Sketche für die Feier

(Der Sketch beginnt damit, dass die Mitarbeiterin des Arbeitsamtes am Tisch sitzt und in den Aktenordnern stöbert. Dann kommt Rapunzel auf die Bühne und setzt sich an den Tisch.)

Frau A: Guten Tag. Wie kann ich Ihnen helfen?

Frau B: Mein Name ist Rapunzel. Ich möchte mich nach einer Umschulung erkundigen.

Frau A: Sehr gerne. Woran haben Sie gedacht?

Frau B: Da bin ich mir noch gar nicht so sicher. Was hätten sie denn im Angebot?

Frau A: Wir haben viele Möglichkeiten. Vielleicht klopfen wir erstmal ab, was Sie können, bzw. wo Ihre Stärken liegen. Was haben Sie denn bisher gemacht?

Frau B: Im Turm gesessen.

Frau A:Okay, dann sind Sie also an eine sitzende Tätigkeit gewöhnt.

Frau B: Ja genau.

Frau A: Wie lange haben Sie die bisherige Tätigkeiten ausgeführt?

Frau B: Das weiß ich nicht mehr genau. So ungefähr 500 Jahre?

Frau A: Das hört sich gut an. Fachkräfte mit Berufserfahrung werden immer gesucht. Gibt es etwas Spezielles, was Sie im Zuge Ihrer Arbeit gemacht haben?

Frau B: Ja. Haare kämmen.

Frau A: Also könnten Sie sich eine Arbeit als Friseuse vorstellen?

Frau B: Nein, von Haaren hab ich genug.

Frau A: Haben Sie die Haare nur gekämmt?

Frau B: Nein, auch runtergelassen. Mehrmals täglich.

Frau A: Also trugen Sie auch offenes Haar? Vielleicht können Sie zu einem Fotomodell umschulen? Für Ihr Alter von 550 Jahren sehen Sie ja noch sehr gut aus.

Frau B: Danke. Keine Sonne, nur Haare kämmen und Gemüse. Das hält jung. Aber Fotomodell ist auch nicht das Richtige. Es wurde in den letzten Jahren schon genug über mich geschrieben.

Frau A: Ich merke schon, Sie sind ein schwieriger Fall. Aber ich bin mir sicher, dass wir etwas finden werden.

Frau B: Das wäre sehr schön. Ich bräuchte auch Arbeitslosengeld, für den Übergang. Gekündigt habe ich nämlich schon. Und die neue Wohnung muss ja auch bezahlt werden.

Frau A: Sie haben eine neue Wohnung?

Frau B: Ja. Ebenerdig, ohne Fenster.

Frau A: Dann brauchen wir noch einige Angaben von Ihnen. Wieviel haben Sie monatlich für Ihre Arbeit bekommen?

Frau B: Nichts.

Frau A: Sie haben 500 Jahre ohne Bezahlung gearbeitet?

Frau B: Ja leider. Das ist ja der Grund, warum ich aufgehört habe. Der Einzige, der verdient hat, ist der Autor meiner Geschichte.

Frau A: Die Schere zwischen Arm und Reich wird immer größer. Sie merken es am eigenen Leib.

Frau B: Schere. Hört sich für mich nach Haaren an. Bitte nicht mehr erwähnen.

Frau A: Entschuldigen Sie bitte. Gab es sonstige Zuwendungen?

Frau B: Ja. Rosen, Ketten, Ringe, Kleider.

Frau A: Von wem haben Sie das bekommen?

Frau B: Na, von den ganzen Prinzen.

Frau A: Verstehe. Ich denke, Sie müssten innerhalb einiger Wochen einen Bescheid zu Ihrem Arbeitslosengeld bekommen. Zurück zu Ihrer Umschulung. Was könnten Sie sich denn für eine Arbeit vorstellen?

Frau B: Wäre eine Stelle als Dornröschen oder Schneewittchen frei?

Frau B: Leider nicht. Die Stellen sind ebenfalls schon seit einigen hundert Jahren besetzt. Es sieht auch nicht danach aus, dass hier was frei wird. Wobei ich gehört habe, dass ein böser Wolf gesucht wird. Dies aber nur auf Teilzeit.

Frau A: Fehlt mir dazu nicht die Ausbildung?

Frau B: Dafür haben wir die Böse Wolf – Umschulung ins Leben gerufen. Sie erhalten einige Stunden Beiß und Knurr – Unterricht und bekomen gleichzeitig männliche Hormone von einem Facharzt verordnet, damit Ihnen reichlich Haare wachsen.

Frau B: Okay. Das hört sich gut an… wobei….. HAARE???

 

Märchensketch: Hänsel am Mittag

Wer Märchensketche aufführen will, kann sich hier auf unserer Seite über eine Vielzahl verschiedener Märchen Sketche freuen. Zu jeder Gelegenheit finden Sie bei uns das richtige Bühnenstück. In der Märchen Variante von “Vera am Mittag” geht es um eine Talkrunde, die aus Märchenfiguren besteht.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Worum geht es?
  2. Was benötigt man?
  3. Sketch: Hänsel am Mittag

Worum geht es in dem Sketch Hänsel am Mittag?

Rotkäppchen, Gretel, der böse Wolf, Rapunzel, Dornröschen und Hans im Glück sitzen also gemeinsam in einer Talkrunde und sprechen über die aktuelle Lage des Landes. Die Figuren sprechen zwar vom Thema her so, wie man es vermutet, vom Wortlaut allerdings so, wie man es aus der TV Serie kennt.

Was braucht man für diese Art Märchen Sketche?

Für diesen Sketch, ähnlich wie für viele andere Märchen Sketche, benötigt man die Kostüme der 7 Schauspieler, 6 Stühle und ein Mikrofon. Die benötigten Schauspieler setzen sich aus 3 Männern und 4 Frauen zusammen.

Für Märchen Sketche dieser Art ist die Kostümierung wichtiger als die Requisite, da es hier nur auf den Dialog ankommt. Die Kostüme sind allerdings wichtig, da die Zuschauer dieser Märchen Sketche die einzelnen Charaktere erkennen können müssen.

Die Spieldauer beträgt 5-10 Minuten.

Personen

  • 3 Männer
  • 4 Frauen

Requisiten

  • 7 Kostüme
  • Hänsel “Moderator”
  • Gretel
  • der böse Wolf
  • Rapunzel
  • Dornröschen
  • Hans im Glück
  • Rotkäppchen
  • 6 Stühle
  • 1 Mikrofon

Spieldauer

Ca. 10 bis 15 Minuten

Der Sketch “Hänsel am Mittag”

Hänsel: Herzlich willkommen zu Hänsel am Mittag. Ich freue mich, dass sie auch heute wieder eingeschaltet haben. Aus aktuellem Anlass möchte ich sie zu einer ganz speziellen Talkrunde einladen. Wir haben keine Kosten und Mühen gescheut….

Hans im Glück: Also ick krieg nüscht, dafür dat ick hiar bin, wa.

Hänsel: ….um Ihnen die folgenden Gäste zu präsentieren. Freuen sie sich auf einen Abend mit: Gretel, Rotkäppchen, Dornröschen, Rapunzel, dem bösen Wolf und dem allseits beleibten ähhh beliebten Hans im Glück

Hänsel wird nun jeden der Gäste aufrufen. Sobald er den Namen gesagt hat, steht der passende Charakter auf und verneigt sich vor dem Publikum.

Hänsel: Fangen wir also gleich an. Vielleicht stellt sich jeder der Gäste einmal kurz vor und sagt uns, was er von der aktuellen Lage im Märchenland hält. Danach werden wir dann auf die einzelnen Punkte genauer eingehen. Gretel, möchtest du vielleicht anfangen?

Gretel: Gerne. Also ich bin die Gretel. (Rüscht sich verlegen das Haar zurecht). Ich wohne zusammen mit Hänsel im Märchenwald, ganz in der Nähe vom Pfefferkuchenhaus. Mich beschäftigen schon seit einigen Tagen zahlreiche Fragen zur politischen Lage des Märchenlandes. Mir geht es vor allem um die Rechte der Frauen.

Rapunzel: Richtig so. Mach ihn fertig.

Hänsel: Bitte, Frau Rapunzel, einer nach dem anderen. Wir wollen hier gesittet diskutieren. Danke schön Gretel. Machen wir weiter mit Dornröschen.

Dornröschen: Guten Abend. Mein Name ist Dornröschen, ich bin 14 Jahre alt und plädiere für mehr Sicherheit am Arbeitsplatz. Ständig steche ich mich mit der Spindel, falle tot um und werde dann vom Notarzt wiederbelebt. Das kann und darf so nicht weitergehen.

Hänsel: Ein ganz wichtiger Aspekt. Da haben Sie Recht. Vielen Dank schonmal dafür. Dann hätten wir da noch den bösen Golf…. ähhh Wolf.

Böser Wolf: Grrrrrrr… grrrr… heuuuuul…. alsooo ich will….dass Schweinetransporte verboten werden…grrrrr… grrrrr….. Lieber würde ich die Schweinchen persönlich von A nach B oder in meinen Mund….also an ihr Ziel bringen…. Die Transportbedingungen sind untragbar…. Ich hätte da einen wärmeren Ort, wo ich sie reinsteck…. ich meine hinbringen könnte…. grrrr grrrr……

Hänsel: Ah ja.. okay. Auch dies ist ein Punkt, auf den wir gleich genauer eingehen werden. Frau Rapunzel. Wie steht es mit Ihnen?

Rapunzel: Also erstmal möchte ich mich bedanken. Es war sehr nett von Ihnen, mich mit einem Kran aus dem Turm zu befreien. Wer weiß, wie lange ich sonst noch da oben gesessen hätte. Entschuldigen Sie auch bitte die vielen Haare auf der Couch im Backstage Bereich, aber bei der großen Menge an Haaren hab ich das nicht mehr unter Kontrolle. Mein Anliegen ist, dass jeder Turm eine Treppe nach unten haben sollte. Kein Mädchen auf dieser Welt soll je wieder in einem Turm gefangen sein.

Hans im Glück: Haste jetze jenuch jelabert? Ick will och ma ran.

Hänsel: Herr Glück, bitte einen Moment. Vielen Dank Frau Rapunzel. Ich bin mir sicher, dass Ihre Ansichten weit in der ganzen Nation verbreitet sind. Freiheit für alle Mädchen. Das klingt mir verdächtg nach einem der nächsten großen Wahlversprechen. Wir werden sehen. Nun denn Herr Glück. Sie haben das Wort. Aber fassen Sie sich bitte kurz, wir haben gleich die erste Werbeunterbrechung.

Hans im Glück: Also icke, ick bin der Hans. Ick wees och net, aber allet wat ich anfasse gelingt mir, wa. In letzter Zeit kann ick mir noch nit mal ne Stulle schmieren, ohne dass ick dabei Gold finde. Dit prangere ich an und würde gerne wat dajegen tun.

Hänsel: Auch dies wird für eine hitizge Diskussion sorgen. Kommen wir also nun zum ersten Werbeblock und in wenigen Minuten sehen wir uns wieder.

Jetzt sollte das Licht auf der Bühne abgedunkelt werden, damit eine Stimme aus dem Off die Werbeblöcke vorlesen kann.

Werbung:

-Sie haben ein Schaf, aber die Wolle, die es Ihnen gibt ist minderwertig? Dann kaufen Sie ab sofort nur Wolle von Frau Holle. Gehen Sie hierzu einfach in unseren übersichtlich gestalteten Webshop. Auf www.hollewolle.de finden Sie alles, was Sie für einen ordentlichen Pelz benötigen. Aber beeilen Sie sich, sonst werden Sie zur Pechmarie.

-Unreine Haut? Sie stechen sich oft mit der Spindel in den Finger? Ihre Haut ist trocken, weil Sie von der Hexe in den Ofen geschubst wurden? Dann brauchen Sie den Zauberspiegel. Mit vielen verschiedenen Apps verschaffen Sie sich den Look, der Ihnen am besten gefällt. Nur im gut sortierten Fachhandel und im Märchenschloss der bösen Königin.

Dann geht das Licht wieder an und die Talkshow geht weiter

Hänsel: Herzlich willkommen zurück bei Hänsel am Mittag, der Talkshow, wo es heißer her geht als im Ofen der Hexe. Und glauben Sie mir, da kenn ich mich aus.

Gretel: Das war aber nicht witzig.

Hänsel: Entschuldige Gretel. Also steigen wir wieder ein. Frau Rapunzel, wie stellen Sie sich die Umsetzung Ihrer Idee vor?

Rapunzel: Das weiß ich leider auch noch nicht. Praktisch finde ich ja diese kleinen Trittleitern für die Küche, aber ich habe es schon mehrfach ausgemessen. Sie reichen einfach nicht bis zum Boden.

Hänsel: Ja, das ist ein heikler Aspekt. Als unser Kran bei Ihnen am Turm ankam, mussten wir erstmal die ganzen Leitern auf die Seite räumen.

Rapunzel: Ich habe es wieder und wieder versucht, aber jedes Mal war sie zu kurz.

Hänsel: Wer hat eine Idee, wie man aus dieser Sache herauskommt?

Hans im Glück: Also icke, ick würde eenfach springen. Bei meinem Glück, würde mir sicherlich ein Fallschirm zufliegen, wa.

Hänsel: Das hilft Frau Rapunzel aber nicht weiter. Andere Vorschläge?

Dornröschen: Wenn ich an Ihrer Stelle wäre, würde ich ausziehen. Wie wäre es mit einem Bungalow in der Nähe vom Schwanensee?

Rapunzel: Das hab ich auch schon überlegt, aber finde mal einen Immobilienmakler, der einen Turm verkauft, wo man nicht rauf oder runter kommt.

Böser Wolf: Grrrr…lassen Sie doch die Bude abreißen….grr……ist zwar eine Schweinearbeit grrrr… aber dann hat sich das erledigt. Ich kann Ihnen gerne beim Umpusten helfen grr……

Hänsel: Wo Sie gerade von Schweinen reden, Herr Wolf. Wie würden Sie den Transport von Schweinen ermöglichen?

Böser Wolf: In meinem Bauch grrrrrr…

Hänsel: Das ist alles?

Böser Wolf: Reicht das nicht? grrrrrr…

Hänsel: Nun, lassen wir das erstmal so im Raum stehen. Ich würde gerne nochmal auf die Arbeitsbedingungen von Frau Dornröschen eingehen.

Dornröschen: Das wurde aber auch mal Zeit. Ich dachte schon, ich komme gar nicht mehr dran.

Hans im Glück: Janz ruhich, Schwester. Ick hab auch noch nüscht sagen dürfen. Also immer die Bälle flach halten, wa?

Hänsel: Sie merken schon meine Damen und Herren. Die Stimmung spitzt sich immer mehr zu. Es entsteht hier gerade live vor ihren Augen eine Berg und Talfahrt der Emotionen, so wie Sie es von mir, Hänsel am Mittag, gewohnt sind.

Dornröschen: Also reden wir jetzt über meine Arbeit oder was ist hier los?

Gretel: Du redest von Arbeit? Wer darf denn den ganzen Tag Blumen pflücken, Kuchen backen und sich im Wald verirren, nur um der Oma die Sachen dann zu bringen?

Hänsel: Guter Aspekt Gretel. Dem stimme ich voll und ganz zu.

Hans im Glück: Ick würde mir freuen, wenn ich mal son Stück von dem Knusperhäuschen essen dürfte. Aber sobald ick dat anfasse, wird dit zu Gold.

Böser Wolf: Grrrr….und wer denkt dabei mal an die Schweine? Macht sich irgendwer grrr…. von euch mal Gedanken über die Schweine? Die armen, leckeren, kleinen….

Hänsel: Ja genau Herr Wolf. Das ist auch eine Position, die man einnehmen kann. Warum sticht sich Hans im Glück also nun mit einer Spindel in den Finger? Und warum macht er das auf einem Turm? Bleiben sie dran. Wir sind gleich wieder für sie da.

Werbung:

  • Sie verirren sich oft im Wald und es ist so bitter bitter kalt? Jeder Irrgarten ist für Sie die absolute Hölle? Dann kaufen Sie jetzt DummDumm, das Navigationsgerät für den Märchenwald. Vorprogrammierte Hotspots wie das Knusperhäuschen, das Haus der Oma, das Märchenschloss und der verwunschene Brunnen bieten Ihnen zahlreiche Möglichkeiten. Sei nicht dumm, kauf DummDumm.

-Sie wollen wissen, ob Sie schön sind? Die Telefonnummer der Oma fällt Ihnen gerade nicht ein? Dann rufen Sie die Märchenland Auskunft an. Unter der 11885000 erreichen Sie den Zauberspiegel täglich von 06:00 bis 18:00 Uhr. Je Anruf 2 Sterntaler.

Hänsel: Noch einmal willkommen zum großen Finale von Hänsel am Mittag, das bin ich.

Hans im Glück: Ick wees wer du bist, wa.

Hänsel: Nun gut, steigen wir wieder ins Geschehen ein. Was sagen Sie zu diesen Vorfällen Frau Dornröschen?

Dornröschen: Ich sag gar nichts mehr. Es hört ja sowieso keiner zu.

Hans im Glück: Da haste Recht, wa?

Dornröschen: Sei du bloß ruhig, du mit deinem ständigen Glück. Du kannst von Glück reden, dass ich dir nicht….

Hänsel: So sehen wir das auch. Aber bitte nicht eskalieren lassen.

Böser Wolf: So…grrrrr… wie ich das sehe…. kommen wir hier zu keiner Lösung. Für niemanden….grrrrrr….

Hänsel: Das sehen sie falsch Herr Wolf. Die Lösung ist ganz einfach: Jeden Tag Hänsel am Mittag schauen und das Leben genießen. Nicht wahr, meine Damen und Herren? Es war wieder mal schön, dass Sie dabei waren.

Die Gäste schauen sich nun fragend an, warum die Sendung ohne jegliche Lösung eines der Probleme beendet wird.

Hans im Glück: Was ist denn nun mit meinem Glück?

Dornröschen: Und mit meiner Spindel?

Böser Wolf: Und….grrrr… mit den Schweinen?

Rapunzel: Und kriegen die Türme nun alle eine Leiter?

Hänsel: Bitte bleiben Sie ruhig meine Damen und Herren. Nachdem die drei kleinen Schweine aus unerfindlichen Gründen doch nicht mehr zu ihrem Überraschungsauftritt gekommen sind…

(Der Wolf reibt sich den Bauch und grinst.)

Hänsel: ….ist es nun wieder einmal an der Zeit, meine Gäste zu verabschieden. Ganz nach dem Motto: Paragraph eins, jeder macht seins, bedanke ich mich bei Hörndöschen, Radkäppchen und dem bösen Golf, meiner lieben Schwester Bretzel, Rafunzel und natürlich bei Franz im Glück. Ich bedanke mich fürs Zuschauen. Schalten Sie auch morgen wieder ein, wenn es wieder heißt Hänsel am Mittag.

 

Märchen Sketch: Im Märchenwald wird gestreikt

Märchen Sketche bieten die Möglichkeit, noch einmal in die Kindheit abzutauchen, sich aber trotzdem über aktuelle Ereignisse zu amüsieren. In diesem Sketch geht es um Rapunzel, die schlichtweg keine Lust mehr hat, ihr Haar herunter zu lassen.

Die Bezahlung ist schlecht, die Arbeitszeiten unbequem usw. Wer Märchen Sketche aufführen will, kann die Wirkung entweder über gute Schauspieler erzielen, oder eine aufwendige Requisite bauen. Gerade das Thema Märchen Sketche lässt der Fantasy freien Lauf.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Worum geht es?
  2. Was braucht man?
  3. Sketch: Im Märchenwald wird gestreikt

Worum geht es in diesem Märchen Sketch?

In diesem Märchen Sketch geht es um einen Prinzen, der Rapunzel aus ihrem Turm befreien will. Da sie aber komplett überarbeitet ist, hat sie keine Lust, die Haare herunter zu lassen. Es entsteht eine witzige Diskussion über die aktuelle Lage im Märchenwald. Märchen Sketche erfreuen Jung und Alt, weshalb sie gerne sowohl in Schulen, als auch auf Geburtstagen oder Hochzeiten aufgeführt werden.

Utensilien für den Sketch “Im Märchenwald wird gestreikt”

Für diesen Sketch, ähnlich wie für viele andere Märchen Sketche, benötigt man zwei Verkleidungen für Rapunzel und den Prinz, einen Turm (Leiter mit Pappe verkleiden) und ein Kunststoffschwert.

Schauspieler

  • 1 Frau
  • 1 Mann

Requisiten

Spieldauer

Ca. 5 -10 Minuten

“Im Märchewald wird gestreikt” – Märchen Sketch für jede Gelegenheit

Mann A: Rapunzel.

Frau A: Was!?

Mann A: Lass Dein Haar herunter.

Frau A: Nö.

Mann A:J a genau so. Dann kann ich…. äähhh Nö?

Frau A: Nö!

Mann A: Aber warum denn nicht?

Frau A: Ich will nicht.

Mann A: Und wieso nicht?

Frau A: Bin müde.

Mann A: Wie kommt das denn?

Frau A: Zuviel Arbeit.

Mann A: Was machst du denn den ganzen Tag.

Frau A: Na was wohl? Hier oben sitzen und aus dem Fenster schauen.

Mann A: Das ist anstrengend?

Frau A: Na was glaubst du denn?

Mann A: Aber das hört sich für mich sehr leicht an. Ich muss schließlich den ganzen Tag reiten und ständig irgendwelche Frauen befreien.

Frau A: Würde gerne mit dir tauschen.

Mann A: Du willst Frauen befreien?

Frau A: Hast du was gehen gleichgeschlechtliche Liebe?

Mann A: Gleichge…was?

Frau A: Vergiss es. Ich mach heute auf jeden Fall nix mehr. Immer nur Haar rauf, Haar runter. Ständig die selben Idioten, die meinen mich befreien zu können. Außerdem hat mein Haar langsam Spliss. Seit Tagen überlege ich, einfach zum Friseur zu gehen und mir ne Kurzhaarfrisur zu verpassen.

Mann A: Aber wie soll ich raufkommen, wenn du kurze Haare hast?

Frau A: Lass dir was einfallen. Weißt du, woran es seit Jahren scheitert, dass ich befreit werde?

Mann A: Nein.

Frau A: Ich lasse mein Haar herunter, die Retter erklimmen den Turm, machen eine Prinzenrolle durchs Fenster und stehen voller Erwartung vor mir.

Mann A: Was erwarten sie denn?

Frau A: Dass ich ihnen erkläre, wie wir wieder von dem Turm herunter kommen.

Mann A: Weißt du das denn nicht?

Frau A: Wenn ich wüsste, wie ich hier runterkomme, ohne die Hilfe eines Alpha Männchens, wäre ich schon längst weg.

Mann A: Und was hast du dann mit den Männern gemacht?

Frau A: Habe gesagt, dass ich es ihnen erkläre, wenn sie meine Bude hier oben aufräumen.

Mann A: Und dann?

Frau A: Nichts und dann. Wenn sie fertig waren, hab ich so getan als hätte ich es vergessen. Also lasse ich mein Haar herunter, sie klettern wieder zu Boden und retten Schneewittchen oder wen auch immer.

Mann A: Also macht es keinen Sinn, dass ich raufkomme?

Frau A: Wenn du Lust auf putzen hast schon. Aber nicht mit der Hilfe meiner Haare. Aus der Nummer bin ich raus.

Mann A: Und was machen wir jetzt?

Frau A: Also ich schaue gleich Prinz sucht Frau. Läuft auf HenselTV. Solltest dich mal da anmelden. Bist ja nicht gerade der hübscheste unter den Prinzen.

Mann A: Das war aber nicht nett.

Frau A: Meine Bezahlung ist auch nicht nett. 5 Sterntaler die Stunde. Weiß gar nicht, warum ich mich darauf eingelassen habe.

Mann A: Dann mach ich mich mal wieder auf den Weg.

Frau A: Mach´s gut. Und grüß mir Dornröschen. Die wohnt direkt die Straße runter.

 

Märchensketch: Märchen im Altersheim

Märchen Sketche verzaubern Groß und Klein. Die Zuschauer erfreuen sich daran, an Kindheitstage erinnert zu werden, die Kleinen sind fasziniert von den zauberhaften Kostümen der Schauspieler und der Märchenwelt ansich.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Worum geht es?
  2. Welche Utensilien benötigt man?
  3. Sketch: Märchen im Altersheim

Man kann mit Sketche über Märchen eine Brücke schlagen, zwischen dem Handlungsort der Geschichten und aktuellen Ereignissen bzw. heutigen Gegebenheiten. Wie wäre es also, wenn die Märchenfiguren irgendwann in den wohlverdienten Ruhestand kommen und sich im Altersheim befinden?

Worum geht es in dem Märchen Sketch?

In diesem Sketch geht es um ein Altersheim. Es ist allerdings kein gewöhnliches Altersheim, sondern eins für Märchenfiguren. Rapunzel, Schneewittchen, Hans im Glück, Rotkäppchen und der böse Wolf sitzen also gemeinsam im Aufenthaltsraum des Seniorenheims – “Ende gut alles gut” und kämpfen mit den Vorgaben des Altwerdens.

Dass es hier zu komischen Situationen kommt, ist vorprogrammiert. Auf unserer Seite finden Sie zahlreiche Sketche zu Märchen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß und gute Unterhaltung.

Utensilien für den Märchen Sketch: Märchen im Altersheim

Für diesen Sketch, ähnlich wie für viele andere Märchen Sketche, benötigt man einen Tisch, fünf Stühle, ein paar Teller, Tassen und fünf Decken. Zusätzlich werden für die Schauspieler noch die jeweiligen Kostüme gebraucht.

Die Spieldauer beträgt ca. 5-10 Minuten.

Schauspieler

  • 2 Männer
  • 3 Frauen

Requisiten

  • 5 Stühle
  • 1 Tisch
  • Kostüme
  • Geschirr
  • 5 Decken

Spieldauer

Ca. 5 – 10 Minuten

Märchen im Altersheim – Sketche zum Thema Märchen

(Der Sketch beginnt damit, dass alle 5 Schauspieler an einem Tisch sitzen und eine Suppe oder einen Kaffee schlürfen. Über die Beine haben sie die Decken gelegt. Alle Schauspieler sollten sich langsam bewegen bzw. mit den Händern zittern, mit gebrochenen Stimmen reden usw. Man sollte ihnen anmerken, dass sie alt sind.)

Rotkäppchen: Bist du meine Oma?

Wolf: Nein. Ich bin der böse Wolf….grrrrrrr…..

Rotkäppchen: Aber du siehst aus wie meine Oma.

Wolf: Seit Rotkäppchen dement ist, ist sie ganz komisch geworden.

Hans im Glück: Wir alle haben mit dem Alter zu kämpfen, Rapunzel. Lass du doch mal dein Haar herunter.

Rapunzel: Wie soll ich das denn machen, wenn keine mehr übrig sind?! An einem Toupet kann sich schließlich kein Prinz festhalten.

Rotkäppchen: Die Prinzen, die dich noch haben wollen, tragen erstens schon eine Windel und brauchen zweitens viel zu lange bis sie hochgeklettert sind. Und alle paar Meter muss eine Herztablette eingeworfen werden.

Hans im Glück: Es wird halt alles nicht einfacher. Mein Glück hat mich auch verlassen. Früher brauchte ich nur unter das Kopfkissen zu schauen und schon habe ich Gold gefunden. Jetzt finde ich höchstens noch meine dritten Zähne.

Rapunzel: Sind es wenigstens Goldzähne? (Alle lachen)

Wolf: Wenigstens hat er ein goldiges Lachen, wenn er sie nicht drin hat.

Schneewittchen :Ihr meint also, dass ihr es schwer habt im Alter? Mich kann man inzwischen nicht mehr von den sieben Zwergen unterscheiden. Das nenn ich mal hart.

Rotkäppchen: Immerhin bist du der hübscheste Zwerg.

Hans im Glück: Wann kommen denn endlich die täglichen Tabletten? Ich merke, wie mein Blutdruck steigt.

Rapunzel: Die Pfleger haben uns bestimmt vergessen. Seit die böse Königin eingeliefert wurde, dreht sich alles nur um sie. (Gemeinsames Zustimmen)

Wolf: Vielleicht sollten wir mal einen Aufstand machen. Krawall im Altenheim oder sowas.

Rapunzel: Gute Idee, aber das wird sicherlich schwierig. Mehr als fünf Meter kann ich nicht mehr gehen. Dann brauche ich ein Nickerchen.

Schneewittchen: Du schläfst ja schon im Stehen ein. Schaut euch mal Rotkäppchen an. (Rotkäppchen schnarcht laut auf ihrem Stuhl)

Wolf: Was waren das noch schöne Zeiten damals. Alles fressen, was mir in den Weg kam.

Rapunzel: Haare herunterlassen.

Schneewittchen: Giftige Apfel essen.

Hans im Glück: Immer nur Glück haben.

Alle:  (Alle gemeinsam) Ach jaaaaaaaa……

(Alle greifen zu einer Tasse und trinken laut schlürfend einen großen Schluck daraus)

Wolf: Hat einer von euch Lust auf Bingo?

Hans im Glück Nein, ich kann mich nicht mehr an alle Zahlen erinnern.

Rapunzel: Ich würde jetzt lieber Hensel am Mittag sehen.

Schneewittchen: Ich schlafe immer ein, bevor ich dran bin.

**Rotkäppchen: **(Schnarcht laut)

Rapunzel: Dann machen wir einen Spaziergang.

(Alle stehen auf und stellen sich hintereinander in eine Reihe)

Hans im Glück: Leute, ich kann nicht mehr.

Rapunzel: Aber wir sind doch noch gar nicht gegangen.

Wolf: Mir reicht es auch schon. Besser wir setzen uns wieder hin.

(Alle setzen sich wieder hin und schlafen an Ort und Stelle ein. Lautes Schnarchen beendet den Sketch)

 

Märchen Sketch: Wer wird Millionär?

Märchen Sketche kombinieren alte Geschichten, die man aus seiner Jugend kennt, als auch aktuelle Ereignisse, in die sich jeder hineinversetzen kann.

Märchen Sketche wie “Wer wird Millionär” sind ein sehr gutes Beispiel für die Möglichkeiten, die diese Thematik den Schauspielern bietet.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Worum geht es in dem Sketch?
  2. Utensilien für den Märchen Sketch
  3. Sketch: Wer wird Millionär?

Mit einfachen Mitteln lassen sich die Szenen auf jeder Veranstaltung aufführen. Meistens braucht man nur wenige Requisiten, um den gewünschten Effekt zu erzielen.

Wer Märchen Sketche aufführen möchte, sollte diesen unbedingt einmal ausprobieren.

Worum geht es in dem Märchen Sketch?

In dieser Art Märchen Sketche geht es um das beliebte Fernsehquiz “Wer wird Millionär?”. Der Moderator Jünther Gauch ruft seinen Kandidaten, die böse Königin, auf und stellt ihr einige Fragen, die sie immer näher an ihren Gewinn bringt.

Utensilien für den Märchen Sketch: Wer wird Millionär

Für diesen Sketch, ähnlich wie für viele andere Märchen Sketche für zwei Personen, benötigt man einen Tisch, zwei Stühle, Karten mit Fragen und einen Zauberstab.

Weiterhin werden drei Schauspieler benötigt: Ein Mann und eine Frau, die das Quiz durchführen bzw. daran teilnehmen sowie einen Schauspieler, der den Telefonjoker übernimmt.

Die Spielzeit beträgt 5-10 Minuten.

Requisiten

  • 2 Stühle
  • 1 Tisch
  • Karten mit Fragen
  • Zauberstab

Schauspieler

  • 1 Frau
  • 1 Mann
  • 1 Telefonjoker

Spieldauer

Ca. 5 – 10 Minuten

Wer wird Millionär? – Märchen Sketche für jede Party

Mann A: Guten Abend und herzlich willkommen bei “Wer wird Millionär?”. Mein Name ist Jünther Gauch und ich freue mich, ihnen heute abend einen ganz besonderen Gast vorstellen zu dürfen. Die böse Königin.

(Die böse Königin kommt rein und inszeniert sich vor dem Publikum. Sie fühlt sich toll, mächtig und sieht natürlich unheimlich gut aus. Während sie ein paar Mal vor dem Publikum hin und her geht, fuchtelt sie mit dem Zauberstab rum und verhext quasi die Leute. Um den Effekt zu verstärken könnte sie auch eine Wunderkerze an der Spitze des Zauberstabs befestigen.)

Mann A: Möchten sie vielleicht Platz nehmen, meine Dame?

Frau A: Ich setze mich dann, wenn ich es für richtig halte, du Wurm.

(Die Königin hält den Zauberstab auf den Moderator, der sich gleich wieder hinsetzt und ruhig ist.)

Mann A: Selbstverständlich. Bei uns ist der Gast König ähhhh Königin.

(Dann setzt sie sich hin und wartet auf die Fragen des Moderators.)

Frau A:Nun machen sie schon. Ich habe nicht den ganzen Tag Zeit.

Mann A: Also gut, wir beginnen dann gleich mit der ersten Frage um 50 Sterntaler. Was haben wir denn hier? Ahhhh ja: Vervollständigen sie bitte folgenden Satz. Knusper Knusper Knäuschen, wer knabbert an meinem: a) Kläuschen b)Mäuschen c)Läuschen d) Häuschen?

Frau A: Lassen sie mich kurz überlegen. Häuschen. Ich habe der alten Hexe schon tausenmal gesagt, dass sie sich mal etwas Modernes einfallen lassen soll. So wie “Alter verzieh dich und fress meine Bude nicht auf. Die wird von HartzIV bezahlt.

Mann A: Die Antwort ist richtig. Die ersten 50 Sterntaler haben sie gewonnen.

Frau A: Ja komm mach weiter. Ich muss heute noch foltern und unterjochen. Sie wissen ja, als böse Königin hat man einen strammen Terminplan.

Mann A: Kommen wir nun zur 100 Sterntaler Frage. Wie heißt die Schwester von Hensel? a)Bretzel, b)Gretel, c)Knete oder d)Fete?

Frau A: Das kleine Miststück. Backt den ganzen Tag nur Kuchen und frisst der Hexe die Bude weg. Gretel natürlich. So einen Namen vergisst man nicht. Erinnern sie mich dran, dass ich sie mit einem Warzenfluch versehe nach der Sendung.

Mann A: Auch diese Antwort war richtig. Nun geht es bereits um 500 Sterntaler. Was soll Rapunzel herunterlassen? a)Den Star, b)das Haar, c)ihren Papaaaaa, d)einen Jaguaaaar?

Frau A: Oh wie ich diese kleine Göre in ihrem Turm doch hasse. Antwort b ist natürlich richtig. Kann es gar nicht mehr sehen, wie sie die Matte schwingt. Die Kerle laufen auch noch Reihenweise dahin und sie lässt sich von denen dann schön retten.

Mann A: Sie haben aber auch einen Lauf heute. Wieder richtig.

Frau A: Was denken sie denn? Ich bin die böse Königin, die gewinnt immer.

MannA:Nun, es wird aber auch immer schwerer die Fragen zu beantworten. Werden sie nicht übermütig. Und alle Joker haben sie auch noch.

Frau A: Wie bitte? Zweifeln sie an meiner Intelligenz?

(Die Königin hebt den Zauberstab und zeigt drohend auf den Moderator)

Mann A: Ich? Nein wie könnte ich. Machen wir lieber weiter. Es geht nun um 1000 Sterntaler. Welches ist das schönste Mädchen im ganzen Land? a)Dornröschen, b)Angela Merkel c)Schneewittchen d) die böse Königin?

Frau A: Na die Frage ist einfach. Ich natürlich.

Mann A: Sind sie sich ganz sicher?

Frau A:Aber selbstverständlich.

Mann A:Sie wollen keinen Joker?

Frau A:Sie verunsichern mich, obwohl das nicht meine Art ist. Okay ich nehme den Telefonjoker.

Mann A: Eine gute Entscheidung. Sie haben den Zauberspiegel ausgewählt.

(Ein Telefon klingelt. Dies kann man ganz einfach mit einem Handy simulieren)

Spiegel A:Ja bitte?

Mann A: Herzlich willkommen. Mein Name ist Jünther Gauch. Sie sind bei Wer wird Millionär.

Spiegel A: Oh das freut mich aber. Bisher durfte ich nie mitmachen, weil die Produzenten das als Unfair ansehen. Ich wüsste ja immer schon die Fragen im Voraus.

Mann A:Heute dürfen sie als Telefonjoker teilnehmen.

Spiegel A:Dann freue ich mich schon auf die Frage.

Mann A: Bitte, böse Königin. Stellen sie ihre Frage. Die Zeit läuft jetzt.

Frau A: Spieglein Spieglein an der Wand, wer ist die schönste im ganzen Land.

Spiegel A: Sie meine Königin….

Frau A:Sehen sie.

Spiegel A: …aber hinter den Bergen, beim unfertigen Flughafen, sitzt eine Frau, die noch tausend Mal schöner ist als Sie. Angela Merkel.

Frau A: Was???? Das ist ja unerhört. Aber gut, ich nehme b.

Mann A: B ist eingeloggt. Tja meine liebe böse Königin. Die Antwort ist….

Frau A: Ja?

Mann A: Falsch. Schneewitchen wäre richtig gewesen. Sie fallen zurück auf 50 Sterntaler.

Frau A: Waaaaas????? Na dem Spiegel werde ich es zeigen. Und Schneewitchen kriegt auch noch ihr Fett weg. Und sie sowieso und überhaupt alle hier werden…..

(Die Königin steht auf und läuft laut zaudernd aus dem Raum.)

 

 

 

 

Weitere Artikel zu Märchen Sketche für Alle

Keine weiteren Beiträge vorhanden.