Sketch zu Ostern: Der stumme Kunde

Sketche zu Ostern machen Spaß. So auch dieser Sketch, der von einem der Hauptcharaktere komplett ohne Worte gespielt wird. Es geht um einen Mann, der in eine Bank kommt und nach einem Kredit fragen will. Leider kann er durch seine Erkältung nicht sprechen, also versucht er sich mit Hand und Fuß zu verständigen. Am Schluss kommt es dann zur großen Pointe.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Worum geht es?
  2. Was benötigt man?
  3. Sketch: Der stumme Kunde

Sketche über Ostern müssen nicht immer vom Osterhasen handeln. Es darf auch gerne mal etwas schlüpfrig werden, doch sollte man es nicht übertreiben, da auf fast jeder Osterfeier auch Kinder anwesend sind. Auf unserer Seite finden Sie einige Sketche zum Thema Ostern, die man problemlos auch vor kleinen Kindern aufführen kann.

Worum geht’s im Ostern Sketch: Der stumme Kunde?

Wie viele Sketche zu Ostern, handelt dieser Sketch auch im Entferntesten über das 2. beliebteste Familienfest der Welt. Man braucht nicht viele Requisiten, um diesen Sketch aufzuführen. So lässt er sich auch im kleinen Rahmen oder privat im Wohnzimmer realisieren.

In diesem Sketch geht es um einen Mann, der in eine Bank kommt, um nach einem Kredit zu fragen.

Leider kann er wegen einer Erkältung nicht sprechen, also versucht er zuerst, mit seinen Gesten klarzumachen, was er möchte. Diese Versuche fruchten jedoch allesamt nicht.

Was braucht man für den Sketch zu Ostern: Der stumme Kunde?

Für diesen Ostern Sketch braucht man einen Tisch, zwei Stühle, ein Kondom und ein Osterei. Zusätzlich werden noch zwei Schauspieler für die Aufführung des Sketches benötigt.

Die Spieldauer beträgt ca. 5-10 Minuten.

Requisiten

  • einen Tisch
  • zwei Stühle
  • ein Kondom
  • und ein Osterei

Schauspieler

  • 2 Männer

Spieldauer

  • Circa 5-10 Minuten

Sketch zu Ostern – Der stumme Kunde

(Der Sketch beginnt damit, dass der Bankangestellte an seinem Tisch sitzt und arbeitet. Dann kommt der “stumme Kunde” herein und setzt sich zu ihm an den Tisch.)

Bankangesteller: Guten Morgen, mein Herr. Wie kann ich helfen?

(Kunde zeigt auf seinen Mund)

Bankangesteller: Tut mir leid, mein Herr. Ich verstehe nicht ganz.

(Kunde zeigt wieder auf seinen Mund)

Bankangesteller: Sie wollen etwas zu essen? Da kann ich Ihnen leider nicht mit dienen. Wir sind eine Bank und kein Imbiss.

(Kunde zeigt wieder auf seinen Mund und schüttelt dann den Kopf.)

Bankangesteller: Sie wollen also nichts essen? Aber was wollen Sie dann?

(Kunde zeigt immer noch auf seinen Mund und hält dann einen Zeigefinger vor seinen Mund)

Bankangesteller: Ach Sie sind stumm? Warum haben Sie das denn nicht gleich gesagt?

(Kunde zeigt ihm einen Vogel. Dann bewegt er seinen Zeigefinder und seinen Daumen so, dass man weiß, es geht um Geld.)

Bankangesteller: Sie möchten Geld? Ja, wer will das nicht… Haben Sie bei uns ein Konto?

(Kunde nickt)

Bankangesteller: Das ist schon mal von Vorteil. Sagen Sie mir ihren Namen?… Oh entschuldigen Sie bitte. Würden Sie mir Ihren Namen auf einen Zettel schreiben?

(Kunde tut so, als würde er etwas aufschreiben)

Bankangesteller: Sie heißen also Meier. Aber was soll das Volltrottel darunter heißen? Ach so… na das war aber nicht nett. Wie viel Geld möchten Sie denn abheben?

(Kunde schüttelt den Kopf)

Bankangesteller: Sie wollen kein Geld abheben? Na, dann hätten wir ja alles. Einen schönen Tag wünsche ich Ihnen.

(Kunde haut mit der Faust auf den Tisch.)

Bankangesteller: Jetzt werden Sie mir aber ein wenig gruselig. Ich weiß ja noch nicht einmal genau, was Sie eigentlich von mir wollen.

(Kunde deutet wieder das Geld mit den Fingern an und formt mit den Händen in der Luft ein Ei.)

Bankangesteller: Sie wollen ovalförmiges Geld?

(Kunde deutet das Ei nochmal an. Seine Art sich zu bewegen wird immer ernergischer)

Bankangesteller: Also ich weiß wirklich nicht, was Sie mir sagen wollen. Vielleicht wäre es doch einfacher, wenn Sie mir alles auf einen Zettel schreiben….oh je… ich habe ja gar keine Zettel mehr. Wie können wir denn aus dieser Nummer wieder rauskommen, bevor meine Mittagspause anfängt?

(Der Kunde zeigt mit der Zeigefinger nach oben, so als ob er eine Idee hätte. Dann steht er auf und geht raus. Nach einigen Sekunden kommt er wieder rein und hat ein Kondom in der einen und ein Osterei in der anderen Hand. Beides legt er dem Bankangestellten auf den Tisch.)

Bankangesteller: Was soll ich denn mit einem Kondom und einem Osterei?! Achsoo! Sie wollen einen Überziehungskredit bis Ostern.

(Der Kunde nickt mit einem Grinsen im Gesicht und beide geben sich die Hand.)