Halt, stehen bleiben – Polizei Sketche

Neulich am Bankschalter, da tippt mir ein Polizist auf die Schulter. “Ist das ihr Wagen da draußen im Halteverbot mit laufendem Motor?” – “Ja, wieso?” – “Na, dann heben sie mal 30 EUR mehr ab.”

Nicht immer kommt der Polizist in Sketchen und Witzen so gut weg, wie in diesem kurzen Dialog. Eigentlich basieren die meisten Pointen eher darauf, dass die Polizei am Ende dumm da steht.

Nach dem Motto “Die Polizei, Dein Freund und Helfer” präsentieren wir unsere Polizei Sketche.

Polizei Sketche, das funktioniert (ganz) natürlich

Polizisten sind an strenge Vorschriften gebunden. Das ist wichtig, denn oft müssen sie in Situationen ordnend eingreifen und müssen dabei genau wissen, was sie dürfen und was nicht.

Im Notfall sollte nicht die Bauchentscheidung die Handlung eines Polizisten bestimmen, sondern der vorgeschriebene Ablaufplan für diese Situation.

Genau so, wie es auch für die Ausformulierung des nachfolgenden Berichtes feststehende Begriffe und Formulierungen gibt.

Allein diese Tatsachen sind wie geschaffen dafür, sich über die Ordnungshüter in Form von Anekdoten und Sketchen lustig zu machen.

Eigentlich ist es mit den Sketchen über die Polizei, wie mit den Beamtenwitzen.

Nur um die autoritäre Funktion erweitert:

*D***en Anweisungen der Polizei ist stets Folge zu leisten!

Es ist immer ein Spaß, sich über Obrigkeiten lustig zu machen

Gerade rund um Belustigungen zum Thema Polizei gibt es auch viele Witze und Sketche, die einfach nur stumpf beleidigend sind. Sie sind weit davon entfernt, mit überraschenden Pointen und Wortspielen Menschen zum Lachen zu bringen.

Wie es zum Beispiel hier in diesem Witz hervorragend gelingt. Auch diese Szene ist, als ein kurzer Dialog unter mehreren, für einen Sketch ganz gut geeignet:

Am Ufer eines Sees sitzt ein Professor und angelt. Da steht plötzlich ein Polizist neben ihm und fragt barsch: “Mit welchem Recht angeln Sie hier eigentlich?”

Ruhig wendet der Professor sich dem Polizisten zu und sagt: “Ich angele hier auf der Grundlage, eines mir von Geburt an gegebenen Rechtes, das da heißt: Ein genialer Intellekt verfügt über die unterlegene animalische Kreatur!”
“Oh, Entschuldigung”, erwiderte der Polizist: “Aber ich kann mir ja nicht jedes neue Gesetz merken!”

Polizei Sketch: Die Verkehrskontrolle

Polizei Sketche sorgen für heitere Stimmung. Auf jeder Geburtstagsfeier kommen sie sehr gut an und helfen dabei, die Stimmung gleich in Schwung zu bringen.

Jeder kann sich die Situationen sehr gut vorstellen, da sie aus dem Leben gegriffen sind.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Worum geht es?
  2. Was benötigt man?
  3. Sketch: Die Verkehrskontrolle

Sketche mit der Polizei geben den Zuschauern auch das Gefühl, sich ein wenig für die bereits erhaltenen Knöllchen rächen zu können. Also ist bei Polizei Sketchen auch immer ein wenig Schadenfreude mit dabei.

Wir wünschen viel Spaß beim Aufführen dieser Sketche!

Worum geht es in dem Sketch: Die Verkehrskontrolle?

In diesem Polizei Sketch geht es um einen Mann, der betrunken angehalten wurde. Der Polizist stellt ihm einige Fragen, auf die der Mann keine Antworten weiß. Sketche dieser Art sind sehr leicht aufzuführen, da man hierfür nur wenige Requisiten benötigt.

Eine Polizei Uniform kann man sich entweder von einem befreundeten Polizisten leihen, oder diese in einem Kostümgeschäft mieten.

Was braucht man für den Sketch: Die Verkehrskontrolle?

Für diesen Sketch, ähnlich wie für viele andere Polizei Sketche, benötigt man einen Stuhl, ein Lenkrad, eine Polizeiuniform und einige leere Flaschen Bier.

Zudem werden zwei Schauspieler gebraucht, die jeweils einen Polizisten und einen Fahrer spielen.

Die Spieldauer beträgt etwa 5-10 Minuten.

Schauspieler

  • 2 Männer (1 Polizist und 1 Fahrer)

Requisiten

  • 1 Stuhl
  • 1 Uniform
  • 1 Lenkrad
  • mehrere Flaschen Bier

Spieldauer

Ca. 5 – 10 Minuten

Die Verkehrskontrolle – Polizei Sketch für 2 Personen

Polizist: Guten Tag. Sie wissen, warum ich Sie angehalten habe?

Mann: Ihnen gefällt mein Auto?

Polizist: Nein, Sie sind Schlangenlinien gefahren.

Mann: Und jetzt wollen Sie, dass ich ihnen das beibringe?

Polizist: Nein, das kann ich auch selbst.

Mann: Aha… Sie haben wohl getrunken was?

Polizist: Nein, aber Sie.

Mann: Nur ein ganz klein wenig….

Polizist: Sind Sie der Halter dieses Wagens?

Mann: Ich? Also bitte, Herr Jägermeister, ich kann mich ja selbst kaum halten.

Polizist: Haben Sie einen Führerschein?

Mann :Aber ja. So nen ganz kleinen aus Plastik.

Polizist: Dürfte ich den bitte haben?

Mann: Haben Sie denn keinen eigenen?

Polizist: Doch natürlich hab ich einen.

Mann: Und warum wollen Sie dann noch einen? Reicht einer denn nicht?

Polizist: Doch einer reicht, aber ich würde Ihren gerne kontrollieren.

Mann: Oh, das ist aber nett. Hier bitte.

(Der Mann übergibt seinen Führerschein an den Polizisten und lächelt verträumt.)

Mann: Und? Funktioniert er noch?

Polizist: Ja natürlich. Ich bin gleich wieder da.

Mann: Hey, wo wollen Sie denn mit meinem Führerschein hin?

Polizist: In mein Auto. Und dann gebe ich Ihre Daten durch.

Mann: Aber nicht wegfahren. In meinem Zustand kann ich Sie unmöglich verfolgen. Nachher komme ich noch in eine Verkehrskontrolle.

Polizist: Sie sind bereits in einer Verkehrskontrolle. Bleiben Sie bitte sitzen.

Mann: Kein Problem. Ich kann eh nicht stehen.

(Der Polizist geht kurz zur Seite, wartet dort einen Moment und kommt dann zurück.)

Polizist: Ich habe Ihre Daten geprüft. Damit ist alles okay.

Mann: Na dann einen schönen Tag noch. (nimmt das Lenkrad hoch und will losfahren)

Polizist: Eine Sekunde Freundchen. So dürfen Sie aber nicht fahren.

Mann: Ach sicher, entschuldigen Sie bitte. (Nimmt eine der Bierflaschen und die Hand und versucht nochmal loszufahren)

Polizist: Was haben Sie denn vor? Glauben Sie, ich lasse Sie weiterfahren?!

Mann: Na, das hoffe ich doch. So langsam bekomme ich nämlich Hunger.

Polizist: Da werden Sie sich noch gedulden müssen. Steigen Sie bitte aus.

Mann: Aber ich habe doch gesagt, dass ich nicht stehen kann.

Polizist: Bitte steigen Sie jetzt aus.

(Der Mann rutscht langsam von seinem Stuhl herunter und kriecht auf allen Vieren in die Richtung des Polizisten)

Mann: Wo sind Sie denn auf einmal hin?

Polizist: Ich bin hier oben.

Mann: Waren Sie gerade auch schon so groß?

Polizist: Ich bin nicht gewachsen in der Zwischenzeit.

Mann: Seltsame Methoden sind das hier.

Polizist: Stehen Sie bitte auf.

(Der Mann kämpft sich mit Mühe und Not auf die Beine und hängt sich schwer an den Polizisten.)

Mann: Sie haben aber eine weiche Uniform. Ist die mit Perwoll gewaschen?

Polizist: Nein, die ist neu.

Mann: Na kein Wunder, warum so viele Leute die tragen.

Polizist: Können Sie alleine stehen?

Mann: Nein.

Polizist: Dann setzen Sie sich hin. Sie müssen jetzt blasen.

Mann: Also ich hab ja schon viel mitgemacht, aber solche Methoden sind mir neu. Außerdem bin ich eigentlich hetero.

(Der Mann schläft nun mitten im Satz ein, während der Polizist ratlos vor ihm steht.)

Polizist: Warum bin ich nicht Pilot geworden, so wie meine Mutter es wollte?

Polizei Sketch: Die Wette

Polizei Sketche sorgen sofort für gute Unterhaltung. Meistens geht es darum, dass Polizisten jemanden in einer alltägliche Situation anhalten oder befragen, diese dann aber in einer unerwarteten Pointe endet.

Solche Polizei Sketche sind einfach darzustellen und können auch in kleinen Runden mit wenigen Mitteln spontan aufgeführt werden.

In diesem Polizei Sketch geht es um eine Zollkontrolle. Ein Reisender wird gebeten, seinen Ausweis zu zeigen. Er übergibt ihn sofort und wartet auf eine Reaktion.

Sketche dieser Art sind sehr beliebt, da sich fast jeder schon mal in einer solchen Situation befunden hat und die Szene sehr gut nachempfinden kann. Dadurch wird alles noch lustiger und alle Zuschauer haben mehr Spaß.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Was braucht man?
  2. Sketch: Die Wette

Was braucht man für den Polizei Sketch “Die Wette”?

Für diesen Sketch, ähnlich wie für viele andere Polizei Sketche, benötigt man eine Polizeiuniform, einen Reisepass und einen Schalter (hier könnte man einen Tisch nehmen, oder eine Art Bar, je nachdem, was gerade vorhanden ist). Sketche dieser Art lassen sich auch immer variieren und an die Möglichkeiten der Lokalität anpassen.

Requisiten

  • 1 Polizeiuniform
  • 1 Reisepass
  • 1 Schalter

Schauspieler

Spieldauer

  • Ca. 5 – 10 Minuten

“Die Wette” – Polizei Sketch für die Kneipe

Polizist: Guten Tag. Würden sie mir bitte Ihren Reisepass geben?

Mann: Aber gerne. Bitte sehr.

Polizist: So Herr Schmidt. Wie war Ihr Flug?

Mann: Sehr angenehm. Danke der Nachfrage.

Polizist: Ich sehe gerade, dass Sie von Beruf Wetter sind. Würden Sie mir sagen, was das bedeutet?

Mann: Na, ich verdiene mein Geld mit Wetten.

Polizist: Ach und welche Art Wetten?

Mann: Das ist ganz egal. Alle Arten von Wetten. Wollen Sie eine Kostprobe?

Polizist: Da bin ich aber gespannt.

Mann: Okay, dann wette ich mit Ihnen, dass ich mir in mein linkes Auge beißen kann.

Polizist: Das glaube ich nicht. Um wie viel Geld?

Mann: 200 Euro.

Polizist: Die Wette gilt.

(Der Mann nimmt sein linkes Glasauge heraus und beißt hinein.)

Polizist: Das war ja unfair. Aber gut Sie haben gewonnen.

Mann: Wollen Sie noch eine Wette?

Polizist: Alles klar. Diesmal passe ich aber besser auf.

Mann: Okay. Dann wette ich um 500 Euro, dass ich mir auch in mein rechtes Auge beißen kann.

Polizist: Na gut. Sie werden wohl kaum zwei Glasaugen haben. Die Wette gilt.

(Der Mann greift in seinen Mund, holt seine dritten Zähne heraus und beißt sich in sein rechtes Auge -“bitte nur andeuten”)

Polizist: Jetzt haben Sie mich schon wieder reingelegt. Ich muss sagen, Sie sind nicht schlecht. Aber damit kann man doch nicht seinen Lebensunterhalt verdienen.

Mann: Doch, das klappt. Wie wäre es mit einer letzten Wette? Ich gebe Ihnen die Chance, Ihr ganzes Geld wieder zurück zu gewinnen.

Polizist: Das kann ich ja gar nicht ausschlagen. Lassen Sie hören.

Mann: Ich wette, dass ich eckige Hoden habe und das um 1000 Euro.

Polizist: Das kann gar nicht sein. Die Wette gilt.

Mann: Na, dann greifen sie mal zu.

Der Polizist geht um den Schalter herum, öffnet die Hose des Mannes und tastet vorsichtig darin herum. Sein erstauntes Gesicht springt nach einigen Sekunden in ein erfreutes Lachen um.

Polizist: Ich habe es ja gesagt, sie haben keine eckigen Hoden. Die fühlen sich ganz normal an, genau so wie bei mir.

Mann: Tja, dann habe ich wohl verloren. Hier haben sie Ihr Geld zurück. Ich glaube, hier habe ich endlich mal meinen Meister gefunden.

Polizist: Tja, wir Jungs von der Polizei sind eben clevere Kerlchen. Aber verraten Sie mir noch etwas?

Mann: Ja gerne. Was möchten Sie denn wissen?

Polizist: Sie haben 700 Euro gewonnen und dann 1000 Euro verloren. Wie können sie als Wetter denn davon leben, wenn Sie immer Gefahr laufen, einen Verlust zu machen?

Mann: Machen Sie sich darüber mal keine Gedanken. Können Sie den Reisebus mit den 30 Fahrgästen da draußen sehen?

Polizist: Sie meinen die, die alle hier herüber starren?

Mann: Ja genau.

Polizist: Und was ist mit denen?

Mann: Ich habe mit jedem einzelnen darum gewettet, dass ich es schaffe, einen Polizisten dazu zu bringen, mir vorne in der Hose herumzufummeln. Sie sehen also, Wetten lohnt sich doch.

Polizei-Sketch: Haarscharf dran vorbei

Polizei Sketche eignen sich hervorragend, um eine alltägliche Situation auf humorvolle Art und Weise darzustellen. Jeder wurde schon mal von der Polizei angehalten und kann sich über diese Art Sketche in die Person des Schauspielers hineinversetzen. Polizei Sketche sind auch einfach aufzuführen, da man hier nicht viele Requisiten benötigt.

Sketche mit der Polizei sorgen für Stimmung auf Ihrer Party!

Inhaltsverzeichnis:

  1. Worum geht es?
  2. Was benötigt man?
  3. Sketch: Haarscharf dran vorbei

Worum geht es in dem Sketch: Haarscharf dran vorbei?

In diesem Sketch geht es um eine Frau, die mit ihrer Freundin unterwegs ist. Sie wird mit 100 in einer 50er Zone geblitzt und von einem Polizisten angehalten. Da sie die Strafe nicht bezahlen möchte, lässt sie sich einiges einfallen, um ihr zu entgehen.

Was braucht man für den Sketch: Haarscharf dran vorbei?

Für diesen Sketch, ähnlich wie für viele andere Polizei Sketche, benötigt man zwei Stühle, ein Lenkrad und zwei Polizei Verkleidungen. Insgesamt gibt es vier Schauspieler, darunter zwei Männer und zwei Frauen.

Die Spielzeit beträgt etwa 5-10 Minuten.

Schauspieler

4 Personen

  • 2 Männer
  • 2 Frauen

Requisiten

  • 2 Stühle
  • 2 Polizei Verkleidungen
  • 1 Lenkrad

Spieldauer

Ca. 5 – 10 Minuten

Haarscharf dran vorbei – Polizei Sketch für 4 Personen

(Die beiden Frauen sitzen auf den Stühlen. Die Dame, die rechts sitzt, hat hat das Lenkrad in der Hand und ist somit die Fahrerin. Beide Frauen sollten etwas auf den Stühlen wippen und sich in den Kurven gleichzeitig nach links oder rechts legen, damit die Szene witziger rüberkommt.)

Frau A: Mensch Uschi. Fahr doch nicht so schnell. Hier sind nur 50 erlaubt.

Frau B: Ach quatsch. Ich bin hier noch nie erwischt worden. Glaubst du, um diese Uhrzeit steht hier noch die Polizei und blitzt?!

Frau A: Na, man weiß ja nie. Ich wurde auch schon zu den ungewöhnlichsten Zeiten geblitzt.

Frau B: Also, ich hab da keine Angst. Ich will einfach nur schnell nach Hause.

(Jetzt könnte man mit einer Digitalkamera einen Blitz auslösen, damit jeder im Publikum merkt, dass die beiden geblitzt wurden.)

Frau A: Siehst du. Da hast du es. Ich hab es ja gesagt.

Frau B: Verdammt….verdammt….verdammt….

Frau A: Jetzt ärgerst du dich, oder?

Frau B: Ja klar. Schau mal meine Haare. Was meinst du, wie ich auf dem Foto aussehe?!

Frau A: Darüber machst du dir Gedanken?

Frau B: Na klar. Ich mag keine spontanen Fotos.

Frau A: Überleg dir lieber, was du dem Polizisten da vorne sagst, der uns gerade rauswinkt.

Frau B: Da mach dir mal keine Sorgen. Mit dem werd ich schon fertig.

Polizist A: Guten Abend die Damen. Da waren wir wohl ein wenig schnell, wie?

Frau B: Wieso? Hatten Sie es auch eilig?

Polizist A: Oh, da haben wir jemand ganz Witziges am Steuer, was?

Frau B: Das sagen meine Freunde mir auch immer.

Polizist A: Dann hätte ich gerne mal Ihren Führerschein.

Frau B: Das geht nicht.

Polizist A: Warum?

Frau B: Den musste ich letzten Monat abgeben. Haben Sie den etwa verloren?

Polizist A: Nein, ich denke, der liegt noch da, wo er sein sollte. Dann bitte mal den Fahrzeugschein.

Frau B: Keine Ahnung, wo der ist. Das Auto ist geklaut.

Polizist A: Geklaut?

Frau B:Ja sicher. Die sind doch heutzutage viel zu teuer. Und das bisschen Drogenhandel bringt auch keine Millionen mehr ein. Doch wo sie es gerade sagen, ich glaube der liegt im Handschuhfach. Er ist mir aufgefallen, als ich meine Pistole da reingelegt habe.

Polizist A: Sie haben eine Pistole?

Frau B: Ich musste ja den Besitzer des Autos erschießen. Oder meinen sie, er hätte uns das freiwillig gegeben?

Polizist A: Nein, wahrscheinlich nicht. Was haben Sie mit der Leiche gemacht?

Frau B: Die liegt im Kofferraum. Sehen Sie ruhig nach, stinkt aber ein wenig.

Polizist A: Bleiben Sie im Auto und lassen Sie ihre Hände da, wo ich Sie sehen kann.

(Der Polizist greift an seinen Kragen und ruft über das Funkgerät einen Kollegen. Allein ist ihm diese Situation zu heiß. Dieser trifft nach wenigen Sekunden auf der Bühne ein und übernimmt das Gespräch.)

Polizist B: Sie haben also eine Leiche im Kofferraum?

Frau B: Nein, wie kommen sie darauf?

Polizist B: Zeigen Sie mal ihren Führerschein.

Frau B: Hier bitte. Der Fahrzeugschein liegt auch dabei.

Polizist B: Alles klar, Frau Schmidt. Wo ist Ihre Pistole?

Frau B: Welche Pistole? So was würde ich nie kaufen.

Polizist B: Mein Kollege sagt aber was anderes.

Frau B: Ja klar. Und gleich behauptet er auch noch, ich wäre zu schnell gefahren.

Strafzettel XXL – Polizei Sketch

Polizei Sketche treffen den Nerv der Zeit. Es muss nicht immer um die männlichen Verfechter des Gesetzes gehen, auch die Politessen müssen manchmal für den Spaß herhalten.

Sketche über die Polizei und Politessen bringen eine Menge Spaß. Es dürfte unter den Zuschauern kaum einen Menschen geben, der noch nicht irgendwann einmal einen Strafzettel bekommen hat.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Worum geht es?
  2. Was benötigt man?
  3. Sketch: Strafzettel XXL

Worum geht es in diesem Sketch?

In diesem Polizei Sketch geht es um eine Politesse, die vor einer Bäckerei einen Strafzettel vergibt.

Genau in dem Moment, als sie dabei ist, alle Fahrzeugdaten in ihren kleinen Computer zu tippen, kommt ein Mann mit einer Tüte Brötchen aus der Bäckerei und bleibt direkt neben ihr stehen.

Sketche über die Polizei sorgen auf jedem Geburtstag und jeder anderen Feier für Spaß und Unterhaltung.

Was braucht man für den Polizei Sketch “Strafzettel XXL”?

Für diesen Sketch benötigt man eine Polizeiuniform für Politessen, eine Tüte Brötchen und ein Handy, welches als Computer für die Politesse dient.

Requisiten

  • 1 Polizeiuniform für die Politesse
  • 1 Tüte Brötchen
  • 1 Handy (möglichst groß)

Schauspieler

  • 1 Politesse
  • 1 Mann

Spieldauer

  • Ca. 5 – 10 Minuten

“Strafzettel XXL” – Polizei Sketch für jede Gelegenheit

Die Szene beginnt damit, dass die Politesse gerade dabei ist, einen Strafzettel auszustellen. In diesem Moment kommt ein Mann aus der Bäckerei, der eine Tüte Brötchen trägt. Er sieht die Politesse und gibt direkt einen Kommentar dazu ab.

Mann: Da haben wir es ja wieder. Unschuldige Menschen bekommen direkt vor der Bäckerei einen Strafzettel.

Politesse: Wer im Halteverbot steht, bekommt selbstverständlich einen Strafzettel.

Mann: Nicht mal zwei Minuten steht das Auto hier und schont droht der lange Hammer des Gesetzes.

Politesse: Ich mache nur meinen Job. Haben Sie etwas dagegen?

Mann: Als ob Sie noch nie falsch geparkt haben. Ich halte das für eine unglaubliche Ungerechtigkeit. Dem armen Steuerzahler den letzten Pfennig aus der Tasche ziehen. Sie sollten sich schämen für das, was Sie dem Bürger damit antun.

Es ist deutlich zu merken, dass der Mann sich mehr und mehr aufregt. Er wird lauter und bekommt beim Sprechen kaum noch Luft. Die Politesse lässt sich allerdings davon nicht beirren, sondern tippt fleißig weiter auf ihrem Computer die Daten des Fahrzeugs ein.

Mann: Ganz genau. Machen Sie ruhig einfach weiter. Der Pöbel darf sich aufregen, aber die Sklaven der Regierung stören sich nicht daran.

Politesse: Wenn Sie nicht aufhören, bekommen Sie eine Anzeige wegen Ruhestörung.

Mann: Dann zeigen Sie mich doch an. Mir ist das egal. Ich bin sowieso in der Knechtschaft der Justiz gefangen.

Politesse: Also gut. Wie Sie wollen. Einmal Anzeige wegen Ruhestörung.

Mann: Und geht es Ihnen jetzt besser? Fühlen Sie sich wohl bei dem Gedanken, jemanden angezeigt zu haben? Wer weiß, vielleicht bekommen Sie ja eine Gehaltserhöhung. Persönlich vom Polizeipräsidenten in den Hintern geblasen.

Politesse: Jetzt werden Sie aber nicht unverschämt. Oder wollen Sie direkt noch eine Anzeige wegen Beamtenbeleidigung?

Mann: Ach Sie kriegen den Hals aber auch nicht voll, oder? Jetzt auch noch wegen Beamtenbeleidigung.

Politesse: Na, was glauben Sie denn, was Sie hier machen?

Mann: Dann nur zu. Ist überhaupt kein Problem. Los, machen Sie schon.

Politesse: Also gut. Dann eben noch eine Anzeige wegen Beamtenbeleidigung.

Mann: Das haben Sie toll gemacht. Blöde Kuh.

Politesse: Und gleich noch eine hinterher. Der Kandidat hat schon drei Punkte.

Mann: Jetzt machen Sie sich auch noch lustig über mich. Das steht Ihnen gut.

Politesse: Ich mache mich nicht lustig. Ich mache hier nur meine Arbeit.

Mann: Arbeit nennen Sie das? Ich fasse es nicht. Ich fasse es wirklich nicht.

Politesse: Dann hätten wir ja soweit alles geklärt. Darf ich nun bitte weitermachen?

Mann: Ach so ist das. Jetzt gehen Sie einfach zum nächsten Auto und tun so, als wenn nichts passiert wäre?

Politesse: Ja genau. Das habe ich vor.

Mann: Na, dann viel Spaß noch dabei.

Politesse: Danke.

Mann: Bitte!!!

Die Politesse geht weiter und bleibt beim nächsten “Auto” stehen. Der Mann zuckt nur mit den Schultern und blickt in die Richtung des Publikums.

Mann: Die schreibt ja wirklich jeden auf. Nur gut, dass ich heute zu Fuß in die Bäckerei gegangen bin.

Polizei Sketch: Tod in der Tonne

Polizei Sketche sind dann besonders witzig, wenn die Polizei dabei ihr Fett wegkriegt. Jeder kennt das Gefühl, welches man hat, wenn man einen Strafzettel verpasst bekommt.

Sketche über die Polizei bieten einem die Möglichkeit, sich ein wenig darüber lustig zu machen und gleichzeitig zu zeigen, dass Polizisten auch nur Menschen mit Stärken und Schwächen sind. Sketche dieser Art sind einfach in der Handhabung, da man nicht sehr viel dafür vorbereiten muss.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Worum geht es?
  2. Was benötigt man?
  3. Sketch: Tod in der Tonne

Worum geht es in dem Polizeisketch “Tod in der Tonne”?

In diesem Polizei Sketch geht es um eine Kneipe. Vor der Tür steht eine Regentonne, in der sich die betrunkenen Männer spiegeln und denken, dass eine Leiche darin liegt. Also rufen sie in ihrem Zustand die Polizei an und melden einen Mord.

Wir wünschen Ihnen gute Unterhaltung bei der Aufführung unserer Sketche!

Was braucht man für den Sketch: Tod in der Tonne?

Für diesen Sketch, ähnlich wie für viele andere Polizei Sketche, benötigt man eine Polizeiuniform, eine Regentonne (am besten außen mit großen Buchstaben “Regentonne” draufschreiben, damit das Publikum weiß, um was es sich handelt), eine Tür (kann aus einer großen Pappe ausgeschnitten werden, oder man nimmt eine mobile Türzarge). Eventuell ist auf der Bühne auch eine Tür zum Backstage Bereich vorhanden, die als Kneipentür dient.

Die Spieldauer beträgt ca. 5-10 Minuten.

Schauspieler

  • 2 Männer (Kneipengast und Polizist)
  • 1 Frau (Kneipengast)

Requisiten

  • 1 Polizeiuniform
  • 1 Tür
  • 1 Regentonne

Spieldauer

Ca. 5 – 10 Minuten

Tod in der Tonne – Polizei Sketch zum Lachen

(Der erste Mann kommt aus der Tür/Kneipe und bleibt stehen. Er stützt sich auf der Regentonne ab und schaut hinein. Alle Schauspieler sollten die ganze Zeit über lallen. So kommt der Sketch witziger rüber.)

Mann A: Was ist denn hier los? Liegt da einer in der Tonne? Hallo. Haaaallooooo. Sagen sie doch etwas. Oh nein, da wurde jemand umgebracht und einfach in die Tonne geworfen.

(Der Mann greift in seine Tasche und holt ein Handy hervor. Dann wählt er die Nummer der Polizei.)

Mann A: Guten Abend. Ich habe einen Mord zu melden. Ja hier beim Kaisereck. Ich komme gerade raus und dann schaue ich mich um und dann hab ich ihn gesehen und dann hab ich Sie angerufen.

(Zwischen den Sätzen macht er immer eine Pause. Dies simuliert das, was die Polizei ihm sagt. Durch seine Antworten kann das Publikum nachvollziehen, welche Fragen gestellt wurden.)

Mann A: Das kann ich Ihnen sofort sagen. Ich schau Ihn mir mal an.

(Der Mann schaut in die Regentonne und sieht natürlich sein Spiegelbild. Diese Regieanweisungen gelten auch für die nachfolgenden Schauspieler. Nun sollte der Mann sich selbst beschreiben, da er ja nur sich selbst sieht.)

Mann A: Alles klar, ich warte hier auf Sie. (Geht einige Meter zur Seite)

(Die Frau kommt nun aus der Kneipe und alles geht von vorne los)

Frau A: Oh nein, was ist das denn? Da hat jemand eine Frau umgebracht. Aber gut sieht sie aus. Klasse Frisur und tolles Make Up.

(Sie holt das ebenfalls das Handy raus.)

Frau A: Guten Abend. Ich möchte einen Mord melden. Eine wunderschöne und schlanke Frau wurde umgebracht. Ich denke mal sie ist….(überlegt kurz) 22 oder jünger.

(Auch die Frau beschreibt sich natürlich selbst, übertreibt dabei aber maßlos. Hier ist der Fantasie der Schauspieler keine Grenze gesetzt.)

Frau A: Alles klar. Ich warte auf Ihren Kollegen.

(Die Frau stellt sich neben den Mann und beide fangen an, miteinander zu reden. Es dauert nun eine Weile, bis sich die Tür wieder öffnet und ein Polizist herauskommt. Er ist sichtlich angetrunken und torkelt vor der Tür hin und her.)

Polizist A: So ein Mist, da kann man sich nicht einmal in Ruhe ein paar Schnäpse trinken, schon wird man zum Einsatz gerufen. Dabei hatte ich das Funkgerät doch extra leise gemacht.

(Er geht zu den beiden Kneipengästen herüber und spricht diese an.)

Polizist A: So, Sie beide haben also einen Mord gemeldet. Wo ist denn der Tote?

Mann A: Dort drüben in der Regentonne. Es war wie ein Schock, als ich die Leiche gesehen habe.

Polizist A: Ja, so was braucht die Kraft eines echten Profis. Aber keine Angst….(torkelt zur Seite)… nun bin ich ja da.

(Der Polizist geht zur Regentonne hinüber und schaut hinein. Dann dreht er sich erschrocken um und nimmt seine Mütze ab.)

Polizist A: Das gibt es doch gar nicht. Da ist ja tatsächlich ein Toter drin.

Frau A: Das haben wir doch gesagt.

Polizist A: Ja aber, dass es einer von uns ist, damit habe ich nicht gerechnet.

Weitere Artikel zu Halt, stehen bleiben – Polizei Sketche

Keine weiteren Beiträge vorhanden.