Polizei Sketch: Die Verkehrskontrolle

Polizei Sketche sorgen für heitere Stimmung. Auf jeder Geburtstagsfeier kommen sie sehr gut an und helfen dabei, die Stimmung gleich in Schwung zu bringen.

Jeder kann sich die Situationen sehr gut vorstellen, da sie aus dem Leben gegriffen sind.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Worum geht es?
  2. Was benötigt man?
  3. Sketch: Die Verkehrskontrolle

Sketche mit der Polizei geben den Zuschauern auch das Gefühl, sich ein wenig für die bereits erhaltenen Knöllchen rächen zu können. Also ist bei Polizei Sketchen auch immer ein wenig Schadenfreude mit dabei.

Wir wünschen viel Spaß beim Aufführen dieser Sketche!

Worum geht es in dem Sketch: Die Verkehrskontrolle?

In diesem Polizei Sketch geht es um einen Mann, der betrunken angehalten wurde. Der Polizist stellt ihm einige Fragen, auf die der Mann keine Antworten weiß. Sketche dieser Art sind sehr leicht aufzuführen, da man hierfür nur wenige Requisiten benötigt.

Eine Polizei Uniform kann man sich entweder von einem befreundeten Polizisten leihen, oder diese in einem Kostümgeschäft mieten.

Was braucht man für den Sketch: Die Verkehrskontrolle?

Für diesen Sketch, ähnlich wie für viele andere Polizei Sketche, benötigt man einen Stuhl, ein Lenkrad, eine Polizeiuniform und einige leere Flaschen Bier.

Zudem werden zwei Schauspieler gebraucht, die jeweils einen Polizisten und einen Fahrer spielen.

Die Spieldauer beträgt etwa 5-10 Minuten.

Schauspieler

  • 2 Männer (1 Polizist und 1 Fahrer)

Requisiten

  • 1 Stuhl
  • 1 Uniform
  • 1 Lenkrad
  • mehrere Flaschen Bier

Spieldauer

Ca. 5 – 10 Minuten

Die Verkehrskontrolle – Polizei Sketch für 2 Personen

Polizist: Guten Tag. Sie wissen, warum ich Sie angehalten habe?

Mann: Ihnen gefällt mein Auto?

Polizist: Nein, Sie sind Schlangenlinien gefahren.

Mann: Und jetzt wollen Sie, dass ich ihnen das beibringe?

Polizist: Nein, das kann ich auch selbst.

Mann: Aha… Sie haben wohl getrunken was?

Polizist: Nein, aber Sie.

Mann: Nur ein ganz klein wenig….

Polizist: Sind Sie der Halter dieses Wagens?

Mann: Ich? Also bitte, Herr Jägermeister, ich kann mich ja selbst kaum halten.

Polizist: Haben Sie einen Führerschein?

Mann :Aber ja. So nen ganz kleinen aus Plastik.

Polizist: Dürfte ich den bitte haben?

Mann: Haben Sie denn keinen eigenen?

Polizist: Doch natürlich hab ich einen.

Mann: Und warum wollen Sie dann noch einen? Reicht einer denn nicht?

Polizist: Doch einer reicht, aber ich würde Ihren gerne kontrollieren.

Mann: Oh, das ist aber nett. Hier bitte.

(Der Mann übergibt seinen Führerschein an den Polizisten und lächelt verträumt.)

Mann: Und? Funktioniert er noch?

Polizist: Ja natürlich. Ich bin gleich wieder da.

Mann: Hey, wo wollen Sie denn mit meinem Führerschein hin?

Polizist: In mein Auto. Und dann gebe ich Ihre Daten durch.

Mann: Aber nicht wegfahren. In meinem Zustand kann ich Sie unmöglich verfolgen. Nachher komme ich noch in eine Verkehrskontrolle.

Polizist: Sie sind bereits in einer Verkehrskontrolle. Bleiben Sie bitte sitzen.

Mann: Kein Problem. Ich kann eh nicht stehen.

(Der Polizist geht kurz zur Seite, wartet dort einen Moment und kommt dann zurück.)

Polizist: Ich habe Ihre Daten geprüft. Damit ist alles okay.

Mann: Na dann einen schönen Tag noch. (nimmt das Lenkrad hoch und will losfahren)

Polizist: Eine Sekunde Freundchen. So dürfen Sie aber nicht fahren.

Mann: Ach sicher, entschuldigen Sie bitte. (Nimmt eine der Bierflaschen und die Hand und versucht nochmal loszufahren)

Polizist: Was haben Sie denn vor? Glauben Sie, ich lasse Sie weiterfahren?!

Mann: Na, das hoffe ich doch. So langsam bekomme ich nämlich Hunger.

Polizist: Da werden Sie sich noch gedulden müssen. Steigen Sie bitte aus.

Mann: Aber ich habe doch gesagt, dass ich nicht stehen kann.

Polizist: Bitte steigen Sie jetzt aus.

(Der Mann rutscht langsam von seinem Stuhl herunter und kriecht auf allen Vieren in die Richtung des Polizisten)

Mann: Wo sind Sie denn auf einmal hin?

Polizist: Ich bin hier oben.

Mann: Waren Sie gerade auch schon so groß?

Polizist: Ich bin nicht gewachsen in der Zwischenzeit.

Mann: Seltsame Methoden sind das hier.

Polizist: Stehen Sie bitte auf.

(Der Mann kämpft sich mit Mühe und Not auf die Beine und hängt sich schwer an den Polizisten.)

Mann: Sie haben aber eine weiche Uniform. Ist die mit Perwoll gewaschen?

Polizist: Nein, die ist neu.

Mann: Na kein Wunder, warum so viele Leute die tragen.

Polizist: Können Sie alleine stehen?

Mann: Nein.

Polizist: Dann setzen Sie sich hin. Sie müssen jetzt blasen.

Mann: Also ich hab ja schon viel mitgemacht, aber solche Methoden sind mir neu. Außerdem bin ich eigentlich hetero.

(Der Mann schläft nun mitten im Satz ein, während der Polizist ratlos vor ihm steht.)

Polizist: Warum bin ich nicht Pilot geworden, so wie meine Mutter es wollte?