Taufsprüche

Bei der Taufe handelt es sich um einen christlichen Ritus, bei dem ein Mensch, in der Regel ein Säugling, in die kirchliche Gemeinde aufgenommen wird.

Wenn sich ein Erwachsener taufen lässt, ist dies meist ein öffentlicher Ausdruck seines neu gewonnen Glaubens.

Die Taufe ist sowohl Teil der katholischen als auch der evangelischen Kirche. Es gibt jedoch teils große Unterschiede im Hinblick auf die Rituale und Durchführungen der Taufe.

Eines haben beide Glaubensrichtungen jedoch gemeinsam: Die Taufsprüche.

Ein Leitfaden fürs Leben

Die meisten Taufsprüche stammen aus der Bibel. Es handelt sich hierbei um kurze Sprüche oder Verse, die dem Getauften Glück bringen und ihn auf seinem weiteren Lebensweg begleiten soll. Aus diesem Grund können Taufsprüche auch als eine Art Leitfaden fürs Leben verstanden werden.

Eltern, die sich dazu entschließen, ihr Kind taufen zu lassen und diesem Ritus auch eine besondere Bedeutung beimessen, sollten die Taufsprüche daher mit Bedacht auswählen.

Bibel vs. weltliche Taufsprüche

Die Zeiten, in denen die Taufsprüche unbedingt aus der Bibel stammen mussten, sind vorbei. Viele Pfarrer und Pastoren sind weltlichen Taufsprüchen sehr aufgeschlossen – wenn diese den Sinn und die Botschaft einer Taufe transportieren.

Wer sich dennoch für einen biblischen Spruch entscheidet, kann sich bei der Auswahl direkt an den Pfarrer oder Pastor wenden. Dieser besitzt eine umfangreiche Sammlung der gängigen Taufsprüche aus der Bibel und berät gern, wenn die Eltern auf der Suche nach einer besonderen Bedeutung oder einem speziellen Wortlaut sind.

  • Weltliche Sprüche und Verse, die sich besonders gut für eine Taufe eignen, stammen oft von Philosophen oder Dichtern.

Die perfekten Taufsprüche

Letztendlich entscheiden die Eltern über den Taufspruch für ihr Kind. Wer auf der Suche nach dem perfekten Spruch ist, kann sich an der folgenden Übersicht orientieren.

Die perfekten Taufsprüche:

  • übermitteln eine positive Botschaft
  • wünschen dem Kind Glück
  • machen Hoffnung und erwecken andere positive Gefühle
  • sind prägnant und lassen sich leicht merken
  • entsprechen der Einstellung der Eltern zur Kirche
  • unterstreichen eine Besonderheit des Kindes

Wer den perfekten Taufspruch aussuchen will, sollte sich dabei Zeit lassen – schließlich handelt es sich dabei um eine Entscheidung, die das Kind ein Leben lang begleitet.