Kurze Weihnachtsgedichte

Weitere Weihnachtsgedichte finden Sie in unserer Kategorie.

Kurze Weihnachtsgedichte – Eine Auswahl

  1. Strahlend, wie ein schöner Traum, steht vor uns der Weihnachtsbaum.
    Seht nur, wie sich goldenes Licht auf den zarten Kugeln bricht.
    “Frohe Weihnacht” klingt es leise und ein Stern geht auf die Reise.
    Leuchtet hell vom Himmelszelt, hinunter auf die ganze Welt.
  2. Es treibt der Wind im Winterwalde die Flockenherde wie ein Hirt,
    und manche Tanne ahnt, wie balde sie fromm und lichterheilig wird,
    und lauscht hinaus. Den weißen Wegen streckt sie die Zweige hin – bereit,
    und wehrt dem Wind und wächst entgegen der einen Nacht der Herrlichkeit.
  3. Bald ist Weihnacht, wie freu ich mich drauf,
    da putzt uns die Mutter ein Bäumlein schön auf,
    es glänzen die Äpfel, es funkeln die Stern,
    wie hab’n wir doch alle das Weihnachtsfest gern.