Nürnberger Christkindlesmarkt

Es gibt unzählige Weihnachtsmärkte in Deutschland, die sich alle durch etwas anderes sehr Spezielles auszeichnen. Ein Weihnachtsmarkt, der jedes Jahr besonders viele Besucher anlockt, ist der Nürnberger Christkindlesmarkt.

Dieser Markt gehört zu den schönsten und auch beliebtesten Weihnachtsmärkten Deutschlands – und das zu recht, denn in Nürnberg wird Tradition und Besinnlichkeit groß geschrieben.

Vom 1.Advent bis Heiligabend

Der Weihnachtsmarkt in Nürnberg eröffnet jedes Jahr traditionell am Freitag vor dem 1.Advent. Ab dann haben die Besucher die Möglichkeit, den Christkindlesmarkt bis Heiligabend zu besuchen.

In dieser Zeit erwarten die Gäste eine ganze Reihe verschiedener Highlights und Programmpunkte. Der Weihnachtsmarkt in Nürnberg besticht nicht nur durch verschiedene Glühwein- und Nasch-Buden, sondern auch weihnachtliches Flair, das an jeder Ecke spürbar ist.

Mehr als 180 Buden

Wer über den Christkindlesmarkt in Nürnberg schlendert, kann an über 180 verschiedenen Holzbuden Halt machen. Die rot-weißen Stoffdächer sorgen für einen einheitlichen Auftritt und verleihen dem Markt noch mehr Charme.

Die verschiedenen Buden bieten nicht nur Speisen und Getränke, sondern auch allerhand andere Dinge an. Hierzu gehören:

  • Kerzen
  • Weihnachtsbaumschmuck
  • Spielzeug
  • Kunst
  • Handwerk

Der Christkindlesmarkt – Ein Weihnachtsmarkt mit Tradition

Der Nürnberger Weihnachtsmarkt gehört zu den ältesten Weihnachtsmärkten in Deutschland. Er wurde zum ersten Mal 1628 erwähnt und wurde wahrscheinlich schon im 16. Jahrhundert erstmals veranstaltet.

Dass ein so alter Markt besonders viel Wert auf Tradition legt, versteht sich von selbst. Wer über den Nürnberger Christskindlesmarkt schlendert, wird dies überall bemerken.

So ist es den Budenbetreibern beispielsweise untersagt, ihre Stände mit Tannengrün aus Kunststoff zu dekorieren. Auch Weihnachtsmusik aus dem CD-Spieler ist auf Dauer nicht erwünscht.

Die Wahl des Christkindes

Ein anderer wichtiger Bestandteil vom Christkindlesmarkt in Nürnberg ist das Christkind. Dieses wird hier alle zwei Jahre neu gewählt.

Junge Frauen, die sich hierfür bewerben, müssen sich auf ein straffes Programm vorbereiten. Das Nürnberger Christkind besucht nicht nur regelmäßig den Christkindlesmarkt, sondern auch Altersheime, Kitas und verschiedene karitative Einrichtungen in der gesamten Stadt.