Weihnachtsspiele

Weihnachtsspiele bieten eine gute Möglichkeit, dass Familien miteinander feiern, anstatt zu streiten, denn der häufigste Grund für Streit an Weihnachten ist Langweile. Genau die sollte an einem so schönen Fest wie Weihnachten natürlich nicht aufkommen.

Man hat ein üppiges Weihnachtsessen genossen und weiß nun nicht, was man mit der freien Zeit anfangen soll. Wie wäre es statt dem Fernseher (dem üblichen Lieblingstreffpunkt der Familie) nun mit Weihnachtsspielen?

Spiele sind in so einem Moment genau richtig, denn sie sorgen für jede Menge Spaß und bringen Unterhaltung und Action in die Familien-Weihnachtsfeier.

Welche Art von Spielen sind an Weihnachten geeignet?

Dies kann man so pauschal nicht sagen, denn sowohl klassische Gesellschaftsspiele (wie z.B. “Mensch-ärgere-dich-nicht”) sind bei Feiern mit Freunden und der Familie als Zeitvertreib beliebt, genauso können es aber auch actionreichere Partyspiele sein, bei denen etwas mehr Bewegung gefragt ist.

Zudem gibt es Weihnachtsspiele, die einer gewissen Vorbereitung bedürfen. Anregungen dafür kann man sich zum Beispiel im Internet holen.

Ein Beispiel für ein relativ unkompliziertes Weihnachtsspiel aus dem Stehgreif ist eine abgewandelte Inszenierung der Weihnachtsgeschichte, bei der man so tut, als ob Maria und Josef zur heutigen Zeit auf der Suche nach einer Herberge seien. Jeder aus der Familie bekommt eine Rolle zugewiesen und schon kann man mit dem Spiel loslegen. Hierbei ist zur Vorbereitung nur eine gewisse Kenntnis der Weihnachtsgeschichte nötig.

Auf Betriebs-Weihnachtsfeiern oder größeren Familien-Weihnachtsfeiern ist ein lustiges Weihnachtsquiz mit einem Moderator zudem schon zu einem Brauch geworden. Der Moderator könnte dabei beispielsweise nach lustigen oder andersartigen Weihnachtsbräuchen in der ganzen Welt oder nach Ereignissen aus dem vergangenen Jahr fragen.

Spiele zur Geschenkeübergabe

Auch die Geschenkeübergabe lässt sich mithilfe von Spielen deutlich interessanter gestalten.

Damit ist auch gewährleistet, dass sich nicht alle gleichzeitig auf ihre Geschenke stürzen und so das Ganze schon schnell wieder vorüber ist.

Das Wichteln

Besonders beliebt als Spiel zur Geschenkeübergabe ist das “Wichteln”. Dies ist eigentlich ein vorweihnachtlicher Brauch, der vor allem unter Arbeitskollegen, in Vereinen, in Schulklassen und in Jugendgruppen, aber auch in Freundescliquen gepflegt wird.

Dabei wird durch ein Losverfahren für jedes Gruppenmitglied ein anderes Mitglied bestimmt, das er oder sie dann beschenken muss. Die Geschenke werden dann zu einem verabredeten Zeitpunkt ausgetauscht, meistens im Rahmen einer Feierlichkeit.

Die Art der Geschenke wird vorher grob festgelegt, manchmal gibt es auch ein Wichtelmotto.

Besonders bekannt und beliebt ist das “Schrottwichteln”, das auch unter folgenden Namen bekannt ist:

  • Ramschwichteln
  • Gammelwichteln
  • Horrorwichteln
  • Fieswichteln
  • Ekelwichteln
  • u.v.m.

Egal unter welchem Namen man es kennt, es geht immer darum, dass jeder Schenkende einen möglichst ungeliebten, geschmacklosen oder nutzlosen Gegenstand als Geschenk aussucht. Hier sind vor allem Humor und Originalität gefragt!

Weihnachtsspiele zur Geschenkübergabe mit Kindern

Besonders für Kinder bieten sich lustige Spiele zur Geschenkübergabe an. Die einfachste Variante ist hier das Würfeln. Man würfelt der Reihe nach und wer eine Sechs bekommt, darf sich eines seiner Geschenke aussuchen und auspacken. So sitzt die ganze Familie gemütlich beisammen und man kann in Ruhe verfolgen, wie jeder sich über die Geschenke freut.

Eine weitere Variante für diejenigen, die es bei der Geschenkübergabe zu Weihnachten etwas ausgefallener und actionreicher mögen, bieten bekannte Brettspiele wie etwa “Tabu” oder “Activity”. Wandelt man diese Klassiker um, kann man damit das Geschenke auspacken auf lustige Art und Weise gestalten.

Zum Beispiel kann jedes Familienmitglied der Reihe nach einen Begriff beschreiben und wer diesen als erstes errät, darf sein Geschenk öffnen und als nächstes einen Begriff erklären. Die Begriffe können natürlich auch aufgemalt oder pantomimisch erläutert werden.

Egal für welche Art von Weihnachtsspielen man sich entscheidet, eines ist allen gemeinsam: Sie bringen Action, Spaß und Unterhaltung und beugen somit der Langeweile bei einer Familien-Weihnachtsfeier vor!

 

Partyspiel: Das Kerzenauspusten

Ein Spiel zu Weihnachten.

Dieses Spiel eignet sich auch sehr gut, um die Wartezeit auf Weihnachten etwas schneller vergehen zu lassen.

Besonders bei Kindern ist es sehr beliebt, denn sie mögen es, sich mit anderen Kindern zu messen.

Alles, was man für dieses Weihnachtsspiel benötigt:

  • 20 Baumkerzen
  • ein großes Brett
  • ein Feuerzeug

Dieses Spiel sollte nur in Begleitung einer erwachsenen Person durchgeführt werden und auf keinen Fall auf dem Teppich oder einer brennbaren Unterlage. Am besten spielt man es auf dem Küchentisch.

Die Kerzen werden mit dem Feuerzeug am unteren Ende angeschmolzen, so dass man sie nebeneinander auf dem Brett befestigen kann. Ist der Wachs ausgehärtet, kann es losgehen.

Alle Kerzen werden nun angezündet. Nun dürfen die Kleinen ihre Puste unter Beweis stellen. Es gilt bei diesem Spiel so viele Kerzen auszupusten, wie man mit einem Atemzug schafft. Danach werden die ausgeblasenen Kerzen gezählt und auf einem Zettel notiert.

Wenn alle Kinder der Reihe nach dran waren, gewinnt das Kind, welches die meisten Kerzen löschen konnte.

 

Das Lampenmalen

Dieses Spiel macht besonders viel Spaß, wenn es in der Weihnachtszeit früh dunkel wird. Man braucht nur sehr wenig Zubehör, um es spielen zu können und doch sorgt es für Unterhaltung in der ganzen Familie.

Was braucht man für dieses Weihnachtsspiel?

  • eine Taschenlampe

Die Familie setzt sich nun in einen abgedunkelten Raum. Der erste Spieler nimmt die Taschenlampe und schaltet sie ein.

Mit dem Lichtkegel an der Wand zeichnet er nun eine Form, ein Tier, eine Zahl oder ein Wort. Die anderen Mitspieler müssen nun erraten, welchen Gegenstand der Spieler gezeichnet hat.

Der Mitspieler, der die meisten Gegenstände errät, hat gewonnen.

 

Weihnachtsspiel: Der Weihnachtssack

Hierbei handelt es sich um eine Variante von “Ich packe meinen Koffer und nehme mit…”. Anstelle eines Koffers wird allerdings ein Sack gepackt und zwar mit tollen Dingen aus der Weihnachtszeit.

Spielen kleinere Kinder mit, sollte der Inhalt möglichst einfach gehalten werden, da die Motivation sonst schnell vorbei ist.

Was benötigt man für dieses Spiel?

  • Für dieses Spiel werden keine Utensilien benötigt, da es sich um ein Denkspiel handelt!

Der erste Spieler fängt also an und sagt: “Ich packe meinen Weihnachtssack und stecke rein: Ein Auto”. Der nächste Spieler sagt: “Ich packe meinen Weihnachtssack und nehme mit: Ein Auto und ein Geschenk.”

Dann geht es immer weiter, bis ein Mitspieler einen Begriff vergisst. Wer möchte, kann dann einfach wieder von vorne anfangen. So lassen sich einige freie Minuten in der Weihnachtszeit überbrücken und gleichzeitig wird das Gedächtnis trainiert.

 

Duftraten Und Duftmemorie

Duftraten

Dieses Spiel eignet sich besonders gut, um den Kleinen das lange Warten auf Weihnachten zu verkürzen. Beim Erraten der Düfte kommen Groß und Klein in Weihnachtsstimmung und können sich gemeinsam die Zeit vertreiben.

Alles, was man für dieses Weihnachtsspiel benötigt:

  1. Mehrere Gefäße, beispielsweise Teedosen oder Filmdöschen, Konservierungsdosen oder Joghurtbecher
  2. Dinge, die einen weihnachtlichen Duft versprühen, wie zum Beispiel Kekse, Schokolade, Zimt, Nelken, Marzipan, Gewürze usw.

Alles, was man nun tun muss, ist die Zutaten für das Spiel in die Behältnisse zu legen und auf einem Tisch aufzustellen. Den Kindern verbindet man nun die Augen und lässt sie der Reihe nach an den Döschen schnuppern. Wer den Inhalt richtig errät, bekommt einen Punkt.

Das Kind, welches zum Schluss die meisten Punkte erzielt hat, erhält einen kleinen Preis. Diesen aber bitte nicht zu groß ausfallen lassen, da das Christkind ja noch kommt.

Duftmemorie

Beim Duftmemorie kann man die gleichen Zutaten wie beim Duftraten verwenden, nur füllt man immer zwei Dosen mit dem gleichen Inhalt. Die Dosen müssen nun mit einem Deckel verschlossen werden.

Hier kann man mit einer Nadel mehrere kleine Löcher in den Deckel einstechen, so dass die Duftaromen nach außen strömen können. Alle Döschen werden auf dem Tisch gemischt aufgestellt.

Nun dürfen die Kinder an den Dosen riechen und müssen so versuchen, zwei Paare herauszufinden. Um die Dosen nicht jedes Mal öffnen zu müssen, kann man den Boden der Döschen mit Nummern markieren, um schnell nachsehen zu können, ob ein passendes Paar gefunden wurde.

Der Gewinner ist das Kind, dass die meisten passenden Paare gefunden hat.

 

Partyspiel: Verstecken im Dunkeln X-Mas Edition

Verstecken im Dunkeln kennt jeder, doch bei unserer Version geht es weihnachtlich zu. Die Teilnehmer machen durch verschiedene Laute auf sich aufmerksam und müssen somit vom suchenden Kind geortet werden.

Alles, was man für dieses Weihnachtsspiel braucht:

  • eine Klingel
  • ein Geschenkpapier
  • Kekse

Die Vorbereitung ist denkbar einfach. Man verdunkelt einen Raum und schaltet das Licht ein. Der Suchende muss den Raum verlassen, denn er soll ja nicht wissen, wo sich alle versteckt haben.

Jeder sucht sich nun einen Platz und nimmt sich vorher die Klingel, den Streifen Geschenkpapier oder die Kekse. Dann wird das Licht ausgeschaltet und der Suchende darf eintreten.

Die Kinder, die sich versteckt haben, machen nun auf sich aufmerksam, indem sie die Klingel läuten, “Hohoho” rufen, mit dem Geschenkpapier rascheln oder laut auf einen Keks beißen. Der Suchende muss sie dann anhand der Geräusche finden.

Gewonnen hat das Kind, welches zuletzt übrig ist und nicht gefunden wurde.

80 Lustige Sketche zum Nachspielen

Kindle Edition & Taschenbuch ab 24,95€ auf amazon.de