Die 5 beliebtesten Sketche zum Geburtstag: lustig & unterhaltsam

Wer kennt das nicht? Der Geburtstag wird gefeiert, das Essen wurde verspeist und gelobt, hier und dort gibt es Gespräche mit dem Tischnachbarn. Zum Tanzen fehlt allerdings der Platz oder noch die Stimmung.

Einige Gesichter starren ins Leere, die Energie wird im Bauchraum benötigt. Spätestens jetzt wird es Zeit für einen humorvollen und lustigen Pausenfüller. Denn wenn das Schweigen erst einmal unangenehm wird, dann ist es längst zu spät und so sind beispielsweise Geburtstagssketche in einem solchen Augenblick perfekt, um die Stimmung auf der Feier wieder ein wenig anzuheizen!

Geburtstagssketche als Unterhaltungsprogramm

Genau das ist der Zeitpunkt, in dem Geburtstagssketche dankbar aufgenommen werden:

Nach dem Essen und vor der aromatischen Tasse Kaffee und dem leckeren Stück Kuchen. Die Gäste können sich zurücklehnen und in Ruhe das Essen verdauen, sich entspannen und einmal herzlich lachen.

Denn nun, da keine verzweifelte Suche nach Gesprächsthemen mehr nötig ist, bieten Geburtstagssketche eine humorvolle Unterhaltung aller anwesenden Gäste und das gerne auch einmal auf Kosten des Geburtstagskindes.

Wenn eine Geburtstagsfeier droht, langweilig zu werden und sich die Gäste nur noch sprachlos am Tisch gegenübersitzen, können ein paar lustige Spiele die Stimmung schnell wieder retten. Manche Spiele müssen längerfristig vorbereitet werden, manche lassen sich schnell auf die Beine stellen.

Die Geburtstagsspiele lassen sich grob in folgende Kategorien einteilen:

  • witzige Partyspiele (z.B. der “Eierlauf uncut”)
  • Kennlern-Spiele (z.B. die Assoziationskette)
  • Denksport-Spiele (z.B. das Matherätsel)
  • lustige Geburtstagsspiele für Kinder (z.B. eine Schnitzeljagd o. eine Rallye)

Auch Rollenspiele, Sketche und Vorträge der witzigen Art bieten sich an, um die Geburtstagsgesellschaft zu unterhalten. Eine gute Planung und durchdachte Vorbereitung sind hilfreich und wichtig, um das Gelingen solcher kleinen Showeinlagen zu gewährleisten.

Je freier die Texte während der Feier vorgetragen werden, desto begeisterter wird das Publikum applaudieren. Spiele und Sketche bieten sich übrigens auch hervorragend als “Kulisse” für die Geschenkübergabe an!

Die Geburtstagsfeier

Ein Geburtstag ist immer eine schöne Gelegenheit, die Familie, Verwandten und Freunde zusammen an einen Tisch zu holen und mit ihnen einen fröhlichen Tag zu verbringen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen runden Geburtstag handelt, ob die Feier im Sommer oder Winter stattfindet und wie alt das Geburtstagskind überhaupt wird.

Im Frühling bis zum frühen Herbst lässt es sich bei schönem Wetter wunderbar draußen feiern: Im eigenen Garten, im Schrebergarten von guten Freunden oder auch auf einem angemieteten Grillplatz vor den Toren der Stadt. Feiert das Geburtstagskind im Winter oder spielt das Wetter nicht mit, bieten sich ein Partykeller, ein kleiner Tanzsaal oder eine nicht allzu große Disco an, sofern diese Buchungen für “Geschlossene Gesellschaften” ermöglicht.

Soll der Geburtstag zu einem wirklich unvergesslichen Erlebnis werden, sind im Vorfeld einige Dinge zu planen und zu beachten – nicht nur vom Geburtstagskind selbst, sondern auch von den Eingeladenen.

Leckeres zum Geburtstag

Was soll es auf der Geburtstagsfeier zu essen geben? Diese Frage lässt sich manchmal gar nicht so leicht beantworten.

Vegetarier und Veganer sind bei der Menüplanung ebenso zu berücksichtigen wie Allergiker. Und dann gibt es noch gewisse Speisen, die manchen Menschen einfach nicht schmecken.

Dennoch muss keine Festtafel mit zahllosen Speisen aufgefahren werden. Ein paar hilfreiche Tipps und Denkanstöße:

  • Grillgut ist inzwischen in den unterschiedlichsten Variationen erhältlich – auch für Vegetarier.
  • Salate lassen sich in mehreren Abwandlungen anrichten – einfach durch unterschiedliche Dressings.
  • Gewürzstreuer sowie Öl-und-Essig-Sets auf den Tischen ermöglichen das individuelle Nachwürzen.
  • Auch manche Zutat, extra angeboten, bietet dem Gast individuelle Optionen, zum Beispiel Käseraspel über grünem Salat oder Ähnliches.

Alternativ können die Gäste einfach gebeten werden, einen eigenen Salat oder ein anderes Gericht mitzubringen – in vielen Familien und Freundeskreisen ist diese Bitte bereits gang und gäbe und hat lediglich ein freundliches Einverständnis zur Folge.

Der Vorteil einer solchen Aktion ist, dass sich so schnell ein durchaus umfangreiches Büffet errichten lässt, auf dem bestimmt jedes Leckermaul etwas Passendes finden wird.

Geschenke zum Geburtstag

Passende Präsente zum Geburtstag zu finden, kann zu einer echten Herausforderung werden. Nützlich und langweilig ist tabu, es sei denn, das Geburtstagskind hat sich ausdrücklich ein neues Bügeleisen oder einen Satz Schraubenzieher gewünscht.

Die besten Geschenke lassen sich realisieren, wenn mehrere Gäste das Geld zusammenlegen. So entsteht ein größeres Budget, und für das einzigartige Präsent bieten sich jetzt interessante Optionen.

Richtig unterhaltsam wird es, wenn die Schenkenden sich etwas Lustiges für die Übergabe ausdenken. So kann zum Beispiel ein Ständchen zum Geburtstag gesungen, ein Vortrag gehalten oder ein kleiner Sketch aufgeführt werden, eine individuell gestaltete Geburtstagskarte oder sogar eine Urkunde überreicht werden.

Alles, was das Geschenk interessant macht, ist erlaubt, sofern die Grenze des guten Geschmacks nicht überschritten wird.

Sprüche zum Geburtstag

Egal, ob es sich um einen Kindergeburtstag, einen runden Geburtstag oder einen ganz “normalen” Geburtstag handelt – Geburtstagssprüche können in allen denkbaren Varianten gebraucht werden. Von feierlich bis hin zu lustig, ironisch, frech oder sogar makaber ist alles erlaubt. Allerdings sollte es niemals das Geburtstagskind verletzen, bloßstellen oder auf irgendeine Art und Weise in Verlegenheit bringen.

Außerdem sollte man Standardsprüche möglichst vermeiden, da diese langweilig und nichtssagend sind und deshalb auch nicht in Erinnerung bleiben. Am besten ist es, wenn sich der Spruch konkret und ganz persönlich auf das Geburtstagskind bezieht und die Wertschätzung und Verbundenheit zum Jubilar ausdrückt.

Ein Ständchen zum Geburtstag

Ein lustiges Liedchen zum Geburtstag hat schon häufig die Stimmung gehoben. Sehr beliebt sind nach wie vor die Klassiker wie “Happy Birthday To You” oder auch “Wie schön, dass du geboren bist” – letzteres aus der Feder von Rolf Zuckowski.

Wer es ein bisschen rockiger mag, greift auf “Happy Birthday” von Stevie Wonder zurück. Das ist zwar kein typisches Geburtstagslied, sondern es transportiert eigentlich eine politische Botschaft, dennoch lässt sich der Text gut mitsingen und das Lied verbreitet mit seinem leichten Hauch von Reggae richtig gute Laune.

Kreative Köpfe können auch bekannte Lieder aus den Charts – von damals bis heute – umtexten und sie schnell in ein flottes Lied zum Geburtstag verwandeln. Beliebt und bekannt sind zum Beispiel:

  • “Für mich soll’s rote Rosen regnen” von Hildegard Knef
  • “Marmor, Stein und Eisen bricht” von Drafi Deutscher
  • “Mit 66 Jahren” von Udo Jürgens

Zusammenfassung

Der Geburtstag ist für die meisten Menschen ein ganz besonderer Tag im Jahr, auf den man sich bereits im Voraus freut und den man mit Freunden und Familie feiert. Damit dieser Tag und die dazugehörige Feier zu einem vollen Erfolg werden, kann man als Gast mit Humor, Liedern oder einem individuell gestaltetem Geschenk dazu beitragen.

Geburtstage sind bei Jung und Alt immer wieder ein gern gesehener Anlass für fröhliche Feiern. Die richtige Würze bekommen solche Partys aber erst mit einem oder mehreren wirklich gelungenen Sketchen, die die Gäste zu herzhaftem Lachen hinreißen. Ein Sketch lässt sich grundsätzlich als gespielter Witz verstehen.

Dabei muss die Handlung mit dem Thema Geburtstag nicht einmal etwas zu tun haben. Wichtig ist, dass Geburtstagssketche Spaß machen. Dazu sollten sie gut vorbereitet sein, vor allem die Dialogtexte müssen sorgfältig einstudiert werden, damit nicht einer der Hobby-Schauspieler die Pointe verdirbt.

Von der Idee zum Geburtstagssketch: So plant man einen Lacherfolg

Bei der Auswahl der passenden Geburtstagssketche sind folgende Überlegungen hilfreich:

    • Wer feiert und wer sind die Gäste?

Nicht jeder Sketch passt zu jeder Altersgruppe. Auch andere Kriterien können eine Rolle spielen.

    • Wie aufwändig ist die Vorbereitung?

Ein zu enges Zeitfenster bei der Vorbereitung kann die Qualität der Aufführung verringern.

    • Werden Kostüme benötigt?

Wer kümmert sich um die Organisation, wer trägt eventuelle Kosten für Ausleihe etc.?

Ein Bühnenbild macht die Aufführung eines Sketches zu einer richtig professionellen Angelegenheit. Allerdings sind auch dabei bestimmte Punkte zu bedenken.

Das Erstellen und Aufbauen des Bühnenbildes kostet Material und Zeit. Häufig dauern Geburtstagssketche nur wenige Minuten, deshalb stellt sich die Frage, ob sich der Aufwand wirklich lohnt.

Alternativ zu einem „massiv gebauten“ Bühnenbild lässt sich vielleicht ein passender Hintergrund auf eine Leinwand projizieren. Stühle, Tisch etc. können dann ohne viel Aufwand davorgestellt werden.

 

Wer spielt welche Rolle im Geburtstagssketch?

Die besten Geburtstagssketche sind die, die mit viel Freude und Verve vorgeführt werden. Daher ist es besser, nur freiwillige Darsteller zum Mitspielen zu bitten, zumal die Rollen im Sketch sorgfältig verteilt werden müssen: Welcher Charakter passt zu welchem Darsteller?

Die Dialoge und die Handlung müssen gewissenhaft einstudiert werden, vor allem die Pointe des Sketches darf auf keinen Fall verdorben werden. Darsteller, die ihren Text vom Blatt ablesen, reizen bestenfalls selbst zum Lachen.

Das Auswendiglernen ist also absolutes Muss; auch sollte die Gruppe sich zum Proben der Geburtstagssketche mehrfach treffen. Werden die Proben auf Video aufgezeichnet, lassen sich leicht Schwachstellen entdecken und Verbesserungen einbauen.

Wichtig für lustige Geburtstagssketche: Zeitmanagement

All die genannten Punkte benötigen Zeit. Zeit für die Auswahl der Geburtstagssketche, für die Überlegungen zu Kostümen, für das Bühnenbild und für andere benötigte Mittel. Sie brauchen auch Zeit für lustige Stunden bei den Proben und vor allem zum Auswendiglernen der Texte.

Eine Idee für einen Geburtstagssketch „kurz vor knapp“ muss trotzdem nicht gleich abgewunken werden. Bevor die Geburtstagsgesellschaft sich wegen Langeweile vorzeitig aufzulösen droht, sorgt auch ein improvisierter Sketch für Heiterkeit und frischen Wind.

Sketche zum Geburtstag

Ein bisschen Platz für die „Bühne“ in der Mitte ist schnell geschaffen, Tische, Stühle und anderes Ausstattungsmaterial können oft in unmittelbarer Nähe gefunden werden. Und wer einen guten Sketch kennt, ist häufig auch gleich textsicher.

Also: Frohen Mutes auf ins Improvisationstheater!

Lustige Sketche als humorvolle Unterhaltung zum Geburtstag haben längst eine gewisse Tradition. Denn Geschenke, ein gutes Essen und ein köstlicher Kuchen, das alles macht den perfekten Geburtstag noch lange nicht aus.

Nein, man will zum Geburtstag auch einmal herzhaft lachen und so sind es immer wieder lustige Geburtstagssketche, die einen solchen Ehrentag noch schöner machen können und wer einige kurze lustige Sketche zum Geburtstag sucht, der wird nun hier fündig werden.

Was braucht man für den Sketch: Sketche zum Geburtstag?

Schauspieler

  • 3 Personen

Requisiten/Kulisse

  • 1 Mikrofon für den Moderator

Spielzeit

  • Circa 10 Minuten

Der Sketch – Sketche zum Geburtstag

Moderator: Sketche zum Geburtstag, sehr verehrtes Publikum, rücken manchmal weniger den freudigen Anlass als vielmehr den Sinn für Schadenfreude im Publikum in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Das sieht dann etwa so aus – wir befinden uns in einem Museum-

als Kulisse dient eine Wand mit Bilderrahmen

Frau: Was ihr hier seht, liebe Leute …

Mann: … hat sein Verfallsdatum längst überschritten.

Frau (räuspert sich): Was ihr sehen könnt, liebe Leute …

Mann: … gehört von Rechts wegen schon längst aus dem Verkehr gezogen.

Frau: Also! Was ihr hier seht, liebe Leute …

Mann: … ist das Geburtstagskind, auch wenn man es ihm auf den ersten Blick nicht ansieht, bei all den vielen Falten!

Moderator: Sketche zum Geburtstag haben des Öfteren das harmonische Verhältnis der Eheleute zum Thema.

(Szenerie Fahrschule, zusammengerückte Stühle, eine Schautafel)

Mann: Das lernst du nie, Marie. Dennoch wollen wir es ein letztes Mal versuchen. Ich habe mir erlaubt, dir zu deinem Ehrentage einen Fahrkurs zu verordnen.

Frau: Du lässt mich ja auch nie ans Steuer!

Mann: Das wäre ja noch schöner. Mein armes Auto!

Frau: Dann freue ich mich sehr, dass du so viel Vertrauen zu mir hast und danke dir für deine Großzügigkeit.

Mann: Nicht der Rede wert.

Moderator: Sketche zum Geburtstag lassen oft auch einen Hoffnungsschimmer am Horizont erscheinen, besonders dann, wenn der eine die Vorzüge herausstreicht und der andere kein Hehl daraus macht, dass daraus auch Nachteile erwachsen können

(weiße Bluse, schwarzer Hut oder Ähnliches, in Engels- und Teufelsgestalt)

Frau: Viel Erfahrung, schöne Zeiten …

Mann: … und längst zu alt zum Reiten.

Frau: Lustig, rüstig und gelassen …

Mann: … keine Habe, leere Kassen!

Frau: Immer noch beherzt am Ball …

Mann: … bis zum letzten großen Knall.

Frau: Alles Gute, vielen Dank!

Mann: Hoffentlich wirst du nicht krank!

Moderator: Sketche zum Geburtstag können auch wirklich lustig sein, wenn sie die Eigenheiten der Betroffenen liebevoll auf den Arm nehmen.

(Mann und Frau umarmen sich ein bisschen)

Frau: Ach, Schatz, mein Lieber, wär’s nicht doch ein wenig klüger, wenn du die Ärmel straffen würdest, anstatt, dass du sie mir aufbürdest?

Mann: Ja, sie schleifen halt ein wenig, da hilft auch nicht der Tropfen Honig, den ich darauf gekleckert habe. Er kam heraus aus seiner Wabe.

Frau: Ja nun, was soll’s, es ist ja nicht das erste Mal, dass du der Reinigung bereitest solche Qual!

Mann: Ich will mich bessern, ich gelobe es, schließlich ist das ein Festtagsdress.

Frau: Ja, eben, alle Jubeljahre nur trägst du ihn mit viel Bravour.

Mann: Ach, Schätzchen, wenn ich dich nicht hätte,
verlöre ich noch meine letzte Wette …

Frau: Ich glaub‘, ich höre wohl nicht recht,
du bist mir doch ein schlimmer Knecht.

(Küsschen)

Moderator: Sketche zum Geburtstag verletzen sogar gelegentlich die Grenzen des guten Geschmacks.

Mann und Frau: Das wollen wir euch hier und jetzt ersparen. Mit Fug und Recht auf ins Gefecht. Denkt euch lieber selbst was aus, denn wir gehen jetzt nach Haus.

Das kreisende Geschenk

Der Geburtstag und die damit verbundenen Geburtstagsgeschenke sind immer wieder ein schöner Anlass, um zusammenzukommen, eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen zu genießen und sich gemeinsam mit dem Geburtstagskind zu freuen.

Doch was, wenn ein Geschenk gar nicht so neu und besonders ist, wie es auf den ersten Blick erscheint und wenn man dann auch noch erkennt, wie alt es eigentlich wirklich ist? Nun dann ist man mitten drein im Sketch „Das kreisende Geschenk“.

Was braucht man für den Sketch – Das kreisende Geschenk?

Um diesen lustigen Geburtstagssketch aufführen zu können, benötigt man fünf Schauspieler, wovon zwei der fünf Schauspieler ein älteres Ehepaar spielen sowie einen Tisch mit fünf Stühlen, um die Kulisse eines gemütlichen Wohnzimmers darzustellen.

Zu guter Letzt benötigt man dann noch eine Packung Pralinen und schon kann es losgehen mit dem kreisenden Geschenk und einem Geburtstagssketch, der nicht lustiger sein könnte!

Schauspieler

  • 5 Personen

Requisiten/Kulisse

  • eine Packung Pralinen

Spielzeit

  • Circa 10 Minuten

Der Sketch – Das kreisende Geschenk

Luise und Fritz, ein Ehepaar Anfang 70 befindet sich im Wohnzimmer. Luise beschäftigt sich mit einer Kaffeetafel, eingedeckt für vier Personen. Es klingelt, Fritz geht die Tür öffnen. Kommt mit Luises Freundinnen, Frieda, mit einem Blumenstrauß, und Helene, mit einer Pralinenschachtel in Geschenkpapier, zurück.

Luise: Hallo, herzlich willkommen, ihr beiden. Schön, dass ihr da seid.
Frieda: Na, hör mal, das ist doch Ehrensache, dass wir zu deinem Geburtstag kommen. (umarmt Luise) Liebe Luise, alles, alles Gute zu Deinem Ehrentag. Bleib gesund und viele schöne Stunden in deinem neuen Lebensjahr.
Luise (strahlt und nimmt die Blumen entgegen): Oh, was für ein wunderschöner Strauß. Der passt perfekt auf die Kaffeetafel. Danke dir Frieda. (stellt den Strauß in eine Vase auf dem Kaffeetisch und wendet sich Helene zu)
Helene (umarmt Luise): Auch von mir die besten Wünsche zu deinem Geburtstag. Schau, ich hab dir auch eine Kleinigkeit mitgebracht. (übergibt die Pralinenschachtel)
Luise: Tausend Dank auch Dir, liebe Helene. So, nun setzt Euch erst einmal. Es gibt Kaffee und ein schönes Stück Kuchen, oder auch zwei. (lacht)

Fritz und die Gäste nehmen am Tisch Platz. Luise teilt Kaffee und Kuchen aus.

Fritz: Ich liebe die Geburtstage von Luise.
Helene: Wieso das denn?
Fritz (lacht): Na, wann sonst komme ich in den Genuss, Hahn im Korb beim Kaffeekränzchen von drei so schönen Damen zu sein!
Frieda: Hört, hört, was für ein Charmeur. Aber eigentlich solltest Du heute deine Frau verwöhnen und dich nicht von ihr bedienen lassen. (Luise setzt sich nun auch und alle essen Kuchen)
Luise: Ach, Helene verzeih, ich habe dein Geschenk noch gar nicht ausgepackt. (will aufstehen)
Helene: Bleib sitzen, Luise. Du kannst dir sicher schon denken, was es ist. Schließlich ist es ja schon zu einer guten Tradition geworden, dass wir uns seit Jahren gegenseitig immer die gleichen Pralinen schenken, die wir beide so gerne essen.

Es klingelt wieder an der Tür. Fritz geht öffnen. Die Frauen schauen überrascht zur Tür.

Fritz: Schau mal, Luise, dein Enkel ist gekommen.

Ein junger Mann tritt ein.

Luise: Enrico, was für eine Überraschung! Hast du heute gar keine Vorlesungen?
Enrico: Doch, liebe Oma, aber ich wollte die Zeit bis zum Seminar nutzen, dir schnell persönlich zum Geburtstag zu gratulieren. (beugt sich zu Luise herunter und drückt ihr einen Kuss auf die Wange)
Luise: Komm setz dich zu uns. Ich hol dir schnell einen Teller und eine Tasse.
Enrico (drückt Luise auf den Stuhl zurück): Danke Oma, aber ich muss gleich wieder los.
Luise: Enrico, packst du mal schnell die Pralinen von Helene aus, damit wir alle zugreifen können?
Enrico (packt die Pralinen aus und murmelt vor sich hin): Na, was ist dann das? Das gibt es doch gar nicht. (lacht laut los. Die am Tischsitzenden blicken überrascht zu ihm) Oma, ich glaube nicht, dass ihr die Pralinen wirklich noch essen wollt. Hier unter dem Deckel liegt ein 50 DM-Schein.

Erstauntes Schweigen aller.
Fritz (muss auch lachen): Luise, hast du nicht auf der Betriebsweihnachtsfeier 2001 solche Pralinen als besonderes Dankeschön von Deinem Chef bekommen?

Der Flaschengeist

Ein Mann und eine Frau sitzen am Tisch.

Er hat Geburtstag und bekommt von ihr eine Flasche geschenkt.

Sie erklärt ihm, dass es sich hierbei um eine Wunderlampe handelt, die man reiben kann, damit ein Flaschengeist erscheint.

Ein Geburtstagssketch zur Unterhaltung.
Was braucht man für den Sketch: Der Flaschengeist?

Schauspieler

  • 2 Männer
  • 1 Frau

Requisiten

  • 1 Tisch
  • 2 Stühle
  • 1 Flasche
  • 1 orientalisches Gewand (Dschini)
  • Nebelmaschine
  • 1 MP3 Player mit orientalischer Musik

Spieldauer

Ca. 5 – 10 Minuten

Der Sketch“Der Flaschengeist“

Mann A: Das ist aber ein außergewöhnliches Geschenk von dir. Vielen Dank.

Frau A:I ch habe auch lange danach gesucht. Ein Verkäufer auf dem Markt hat mir diese Flasche empfohlen. Sie soll tatsächlich einen Flaschengeist enthalten.

Mann A: Da war sicher mal ein Himbeergeist drin, aber ein Flaschengeist? Ich weiß nichts so recht.

Frau A: Er hat mir gesagt, dass, wenn man die Flasche reibt, der Geist erscheint und einem drei Wünsche erfüllt.

Mann A: Ja, das Märchen kenne ich auch.

Frau A: Versuch es doch einfach mal. Probieren kostet ja nichts.

Mann A: Okay, dann wollen wir doch mal schauen.

(Der Mann nimmt die Flasche in die Hand und reibt kräftig daran. Erst passiert gar nichts, doch dann erscheint ihm plötzlich der Dschini. Nun sollte ein Helfer die Nebelmaschine einschalten, damit der Auftritt des Flaschengeistes besser rüberkommt. Wenn möglich sollte nun kurz die orientalische Musik eingeblendet werden, was die Stimmung der Szene ebenfalls noch ein wenig untermalt.)

Dschini: Wer hat mich gerufen? Wer braucht die Hilfe des Dschinis?

Mann A: Ich war es. Habe ich Sie gestört bei irgendetwas?

Dschini: Nein. Ich war über 3000 Jahre in der Flasche gefangen. Endlich bin ich wieder frei.

Mann A: Nichts zu danken. Habe ich gerne gemacht.

([Der Mann greift nach der Hand seiner Frau und beide stehen von ihren Stühlen auf. Sie gehen langsam rückwärts, vom Flaschengeist weg.)

Dschini: Wo wollt ihr hin?

Mann A: Wir haben noch etwas vor.

Dschini: Aber ich habe euch meine Freiheit zu verdanken. Ihr habt dafür drei Wünsche frei. Ich gebe euch aber nur zwei, der dritte ist für mich selbst. Schließlich habe ich einiges nachzuholen.

Frau A: Oh, das ist aber nett von Ihnen.

Dschini: Was wünschst du dir denn nun?

Mann A: Ich hätte sehr gerne ein Jahreseinkommen von einer Million Euro und das ohne Steuern.

Dschini: Dein Wunsch sei mir Befehl. Ab sofort wirst du eine Million Euro im im Jahr verdienen und das Finanzamt wird niemals etwas davon erfahren.

Mann A: Super, spitze.

Dschini: Und was ist dein zweiter Wunsch? Es wäre übrigens schön, wenn du dich etwas beeilen könntest.

Mann A: Dann hätte ich gerne jeden Tag etwas leckeres zu essen, bis zu meinem Tode.

Dschini: Auch dieser Wunsch ist mir Befehl. Ab sofort wirst du jeden Tag etwas leckeres zu essen bekommen. Geh ins Restaurant Goldener Adler, dort wird man dir fortan jeden Tag ein vier Gänge Menü servieren, ohne dass du etwas dafür bezahlen musst.

Mann A: Na, wenn das mal keine Überraschung ist.

Dschini: Dann wären wir also soweit.

Mann A: Ja, wegen mir hätten wir alles.

Dschini: Nicht so schnell, denn ich habe ja auch noch einen Wunsch für mich übrig.

Mann A: Dann leg mal los.

Dschini: Ich wünsche mir eine Nacht mit deiner Frau.

Mann A: Die kannst du gerne haben, denn einem Dschini schlägt man ja nicht einfach einen Wunsch aus.

DschiniA: Gut, dann wäre das ja geklärt.

Mann A: Ich gehe so lange ins Restaurant und esse mich satt.

(Der Mann verabschiedet sich von seiner Frau, wünscht ihr viel Spaß und verlässt pfeifend die Bühne. Es scheint ihm sehr zu gefallen, dass er sich ab heute keine Sorgen mehr machen muss und er freut sich auf das Essen.)

Dschini: So nun zu uns beiden. Du hast meinen Wunsch gehört.

Frau A: Ja, Dschini. Ich werde mich deinem Willen beugen.

Dschini: Bevor wir loslegen…. Darf ich dich mal was fragen?

Frau A: Ja sicher. Schieß los.

Dschini: Wie alt ist dein Mann heute eigentlich geworden?

Frau A: 42 Jahre, wieso?

Dschini: Reine Neugier. Ich frage mich nur, wie man in diesem Alter noch an einen Flaschengeist glauben kann.

Frau A: Das frage ich mich auch. Vor allem, wenn der Flaschengeist ein Marktverkäufer ist.

Der Geburtstagswunsch

In diesem Sketch geht es um einen Jungen, der Geburtstag hat.

Sein Vater möchte ihm einen ganz besonderen Wunsch erfüllen, weshalb sich der Junge etwas ausdenken darf, was der Vater für ihn kaufen soll.

Leider geht alles schief und verläuft nicht so, wie der Vater es sich gedacht hat.

Was braucht man für den Sketch: Der Geburtstagswunsch?

Schauspieler

  • 1 Mann
  • 1 Junge

Requisiten/Kulisse

  • 1 Tisch
  • 2 Stühle
  • 1 Block
  • mehrere Stifte

Spielzeit

Ca. 5 – 10 Minuten

Der Sketch „Der Geburtstagswunsch“

Der Vater sitzt am Tisch und liest Zeitung, als der Junge sich zu ihm gesellt, einen Block herbeinimmt und mit den Stiften anfängt zu malen. Dann beginnt die Konversation und der eigentliche Sketch

Vater: Na, mein Junge, wie geht es dir heute?

Sohn: Ach ganz gut, Papa.

Mann A: Was malst du denn da auf deinem Block?

Sohn: Einen großen Bernhardiner.

Vater: Gefällt dir so ein Tier?

Sohn: Ja sehr. Ich glaube, wenn ich so einen hätte, würde ich auf ihm reiten. Auch in die Schule und so…

Vater: Das glaube ich Dir. Aber so ein Hund ist sehr aufwendig, was die Zeit betrifft, die man dafür investieren muss.

Sohn: Das weiß ich, aber es wäre trotzdem schön, so einen Hund zu haben.

Der Junge malt weiter und das Gespräch verstummt für einen Moment

Vater: Und was malst du jetzt?

Sohn: Ein Rennrad.

Vater: Das sieht aber sehr schön aus. Wie viele Gänge hat es?

Sohn: 24. Damit kann ich jeden Berg hinauffahren und auf grader Strecke richtig Gas geben.

Vater: Das kann ich mir sehr gut vorstellen. Du auf einem Rennrad. Dann müssten die Bürgersteige hochgeklappt werden.

Sohn: Schade, dass ich so ein Rennrad nicht habe.

Vater: Ich würde dir gerne eins kaufen, aber deine Mutter wäre damit sicher nicht einverstanden, da du noch viel zu klein für ein so schnelles Fahrrad bist.

Wieder verstummt das Gespräch. Der Vater liest weiter in der Zeitung, während der Junge umblättert und ein weitere Bild zu malen beginnt.

Vater: Heute bist du aber kreativ. Liegt das vielleicht daran, dass du Geburtstag hast?

Sohn: Könnte sein.

Vater: Was wird das, wenn es fertig ist?

Sohn: Ein ferngesteuertes Auto. So eins mit Benzinmotor, Fernsteuerung und richtig lautem Motorsound.

Vater: So eins wollte ich als Kind auch immer haben, aber leider waren die immer viel zu teuer für meine Eltern.

Sohn: Ich würde auch gerne mal damit fahren.

Vater: Was wünschst du dir denn eigentlich zum Geburtstag? Ich habe ja versprochen, dass ich versuche, dir einen Wunsch zu erfüllen.

Sohn: Also ein Bernhardiner wäre schön.

Vater: So einen großen Hund kriegen wir hier gar nicht unter. Wo soll der denn schlafen?

Sohn: Im Wohnzimmer.

Vater: Nein, nein, nein…Deine Mutter würde wahnsinnig werden. Gibt es noch etwas anderes?

Sohn: Dann möchte ich ein Rennrad.

Vater: Da haben wir doch gerade drüber gesprochen. Dafür bist du noch zu jung.

Sohn: Dann eben ein ferngesteuertes Auto. Aber eins mit Benzinmotor.

Vater: Aber mein Junge. Wenn ich dir so ein teures Geschenk kaufe, dreht mir deine Mutter den Hals um.

Sohn: Dann weiß ich auch nicht mehr, was ich mir noch wünschen soll. Alles andere habe ich doch schon.

Vater: Gibt es denn nicht einen Wunsch, den ich dir jetzt hier und gleich erfüllen kann?

Der Junge denkt kurz nach und kaut dabei auf einem Stift. Nach einer Weile scheint ihm der Geistesblitz gekommen zu sein. Er dreht sich zu seinem Vater um und spricht laut:

Sohn: Ich weiß, was ich mir wünsche.

Vater: Was denn?

Sohn: Ich möchte, dass wir einen Tag lang die Rollen tauschen. Du bist ich und ich bin du.

Vater: Na, das kriegen wir hin. Abgemacht.

Sohn: Dann hole ich jetzt mal meine Jacke und die Autoschlüssel.

Vater: Wieso das denn? Was hast du denn vor?

Sohn: Wir fahren zusammen in die Stadt und kaufen für dich einen Bernhardinerhund, ein ferngesteuertes Auto und ein Rennrad. Beeil dich, die Geschäfte machen gleich zu.

Der Vater steht mit offenem Mund auf und trottet überrumpelt von der Bühne, während der Junge siegessicher und pfeifend hinter ihm hergeht.

Der verwirrte Gastgeber

Die große Geburtstagsfeier ist immer wieder ein Highlight, denn egal ob man nun zwanzig, dreißig oder aber vierzig wird, gemeinsam mit der Familie und den besten Freunden zu feiern, ist noch immer am schönsten.

Doch wenn dann der Gastgeber ein wenig verwirrt ist, dann wird aus so einer beschaulichen Geburtstagsfeier schnell ein Szenario, wie man es in diesem lustigen Geburtstagssketch erleben kann.

Was braucht man für den Sketch – Der verwirrte Gastgeber?

Um diesen lustigen Geburtstagssketch aufführen zu können, benötigt man 3 Paare sowie einen Tisch mit entsprechend vielen Stühlen und schon kann der lustige Sketch „Der verwirrte Gastgeber“ losgehen und so auf einfach jeder Geburtstagsfeier für gute Stimmung und große Lacher sorgen.

Übersicht der Requisiten

  • 6 Personen
  • 1 Tisch mit 6 Stühlen

Geschätzte Spielzeit

  • Circa 10 Minuten

Der Sketch – Der verwirrte Gastgeber
An einem Tisch in einem gemütlichen Restaurant sitzen drei Pärchen und unterhalten sich.

Der Tisch ist feierlich gedeckt und auf dem Tisch stehen ein Blumenstrauß und einige Geschenke. Es herrscht ein reges Gespräch, bis jemand Weiteres hinzustößt und zu reden beginnt:

Mann: „Ich…ich…freue mich sehr, dass ihr heute alle hier seid. Jedes Mal, wenn ich Euch sehe, habe ich sofort vor Augen, was wir alle (macht Sprechpause und schaut jeden der Gäste am Tisch der Reihe nach an)…hier gemeinsam erlebt haben. Es waren schöne Momente dabei, traurige, schwierige, aber vor allen Dingen hatten wir immer eine Menge Spaß. Umso stolzer bin ich, euch an diesem Abend hier begrüßen zu dürfen.“

Der männliche Part eines der Pärchen wendet sich kurz seiner Frau und dann den anderen zu.

Mann 1: „Hat einer von euch davon gewusst? Macht er das schon immer?“

Die anderen schauen mit fragenden Gesichtern in verschiedene Richtungen. Mann 1 macht ein paar Schritte um den Tisch herum und stellt sich hinter eines der Pärchen, legt beide Hände auf jeweils eine Schulter von Mann und Frau und beginnt erneut zu reden.

Mann: „Ihr beide seid mir besonders ans Herz gewachsen. Wann haben wir uns zum ersten Mal gesehen? Das muss doch mindestens zehn Jahre her sein. Zuerst war das Verhältnis zwischen uns ja etwas schwierig, doch im Laufe der Zeit habe ich gemerkt, was ihr mir wirklich bedeutet. Danke für alles…danke…danke…danke.“

Dann geht er weiter um den Tisch herum und stoppt beim nächsten Pärchen. Im Hintergrund kommen und gehen ständig neue Gäste, setzen sich, suchen das WC auf usw. So wirkt die Szene lebendiger. Die Frau von Mann 1 ergreift das Wort.

Frau 1: „Also ich weiß nicht, wie ihr das seht, aber ich bin mir nicht sicher, ob dies der richtige Anlass für so etwas ist.“

Mann: „Mach dir keine Gedanken. Ich weiß, dass solche Situationen immer etwas seltsam sind, doch ihr bedeutet mir so viel, ich musste es einfach loswerden.“

Der Mann geht zurück zu seiner ursprünglichen Position. Man sieht den drei Pärchen an, dass sie spürbar irritiert sind. Leises Tuscheln ist zu vernehmen.

Mann: „Ich habe sehr viel darüber nachgedacht, was ich euch an diesem Abend alles sagen möchte, doch das Wichtigste ist mir vor allen Dingen, dass ihr wisst, wie sehr ihr mir ans Herz gewachsen seid. Ich wüsste nicht, was ich ohne euch tun würde. Es ist einfach immer wieder etwas Besonderes in eurer Nähe zu sein. Auf das wir immer wieder hier zusammenkommen.“

Der Mann lächelt und öffnet sich, so als ob er jemanden in den Arm nehmen möchte. Mann 2 wird es zu viel. Er steht auf, wendet sich dem Redner zu und beginnt zu sprechen.

Mann 2: „Hören Sie, wir sind auch wirklich gerne hier und kommen schon seit vielen Jahren als Gäste in ihr Restaurant. Aber können wir jetzt bitte endlich die Bestellung aufgeben?“

80 Lustige Sketche zum Nachspielen

Kindle Edition & Taschenbuch ab 24,95€ auf amazon.de