Engelchen und Teufelchen

Zuckerbrot und Peitsche, sie küssten und sie schlugen sich, der Teufel und der liebe Herrgott im Dialog, ein Engel und der Teufel, das gute und das schlechte Gewissen. Was wäre Faust ohne Mephisto und der Himmel ohne die Hölle?

Freud und Leid liegen dicht beieinander im Leben und so ist es nur legitim, dieses Stilmittel, wo immer es passt, effektvoll zu einzusetzen. Wer stand nicht schon vor einer schwierigen Entscheidung und hat auf seine innere Stimme gehört?

Der Klassiker Sketch “Engelchen und Teufelchen”

Muss man auf runden Geburtstagen Sketche darüber aufführen, wie wunderbar, einzigartig, schön und beliebt das Geburtstagskind ist? Ja, das sollte man schon tun, denn schließlich ist es ein Ehrentag.

Doch mal ehrlich, was ist langweiliger als eine Litanei voller Lobeshymnen? Selbst das Geburtstagskind, zunächst noch geschmeichelt, würde bald schon peinlich berührt, mit der Gewissheit, dass dies weder alles wahr ist, noch ist es besonders unterhaltsam.

Genau aus dieser peinlichen Not heraus entstand irgendwann die Idee vom Sketch “Engelchen und Teufelchen”, ein Engel und der Teufel im Dialog. Etliche Strophen sind bereits vorgegeben, lediglich beim Alter, Namen und Geschlecht gilt es Anpassungen vorzunehmen.

Sketche vom Engelchen und Teufelchen in der Praxis

Ein runder Geburtstag liegt an? Viele Gäste werden erwartet? Bestens, selbst wenn man nicht zu den begnadeten Schauspielern gehört, Sketche vom Englechen und Teufelchen bekommt man auf jeden Fall erfolgreich auf die Bühne.

Sketche vom Engelchen und Teufelchen für Anfänger

Man benötigt: Zwei Personen, entweder andeutungsweise oder mit Liebe zum Detail, als Engelchen und Teufelchen kostümiert. Der Text vom Sketch “Engelchen und Teufelchen” wird ausgedruckt. Dann die Anpassung nicht vergessen: das Alter, das Geschlecht und den Namen. Wer nicht auswendig lernen mag oder kann, trägt mithilfe der Notizen vor, das ist kein Problem.

Sketche vom Engelchen und Teufelchen für Fortgeschrittene

Diejenigen, die sich etwas mehr zutrauen, werden auf eigene Reime wohl kaum verzichten wollen. Hierzu einige Tipps zur Herangehensweise.

Zunächst über das Geburtstagskind fleißig Fakten sammeln. Am besten man fängt mit den Äußerlichkeiten an. Das ist dann so etwas wie Größe, Gewicht, besondere Kennzeichen, Kleidungsstil oder Gesten. Dann geht es weiter mit speziellen Charaktereigenschaften, die Lebensumstände, Hobbies, Marotten und so weiter.

Zu den gesammelten, individuellen Stichwörtern versucht man nun mit Blick auf “Engelchen und Teufelchen”, also frech und lieb, Reime zu finden. Achtung, das kann Spaß machen und übers Ziel hinausschießen. Zum Schluss also noch einmal durchforsten, denn es sollte nicht zu tief gehen oder gar beleidigend werden, das Teufelchen.


Hilfe, das reimt sich: Engelchen auf Bengelchen und Teufelchen auf Schäufelchen

Aus dem gesammelten, individuellen Wort-Material kann man zunächst in bester Brainstorm-Manier eine Reimliste anfertigen oder auch, je nach Ideenreichtum und Worttalent, sofort drauf los dichten.

Beispiel Reimliste:

  • Engel – Bengel -Quengel – Mängel – Stängel
  • Teufel – Zweifel – Nebel – übel – Mädel
  • Charakter – was macht er – zerhackt er – ein Nackter
  • Bildung – Bindung – Paarung – Nahrung
  • Gewicht – Gedicht – so nicht – ein Gesicht
  • Kerzen – Scherzen – Herzen – ausmerzen
  • Figur – Bravour – Frisur
  • Essen – vergessen – besessen
  • Lacher – Kracher – Macher
  • Liebe – Hiebe -Triebe – Ziege

Das Eheleben bei Engelchen und Teufelchen

Engelchen und Teufelchen Sketche sind in der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Jeder hat eine gute und eine weniger gute (böse) Seite in sich und kennt den Zwiespalt, zwischen dem, was man tun möchte und was man tun sollte. Heute schauen wir uns Engelchen und Teufelchen einmal privat an.

In diesem Engelchen und Teufelchen Sketch geht es darum zu zeigen, wie die beiden privat miteinander umgehen und welche Diskussionen sie Zuhause führen.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Was benötigt man?
  2. Sketch: Das Eheleben bei Engelchen und Teufelchen
  3. Weitere Sketche im E-Book: “80 Lustige Sketche zum Nachspielen”

Was braucht man für diesen Engelchen und Teufelchen Sketch?

Für diesen Engelchen und Teufelchen Sketch braucht man nur die Kostüme für beide Schauspieler und ein Bett.

Sketche mit Engelchen und Teufelchen handeln meistens davon, wie die beiden versuchen, einem Menschen ein schlechtes bzw. ein gutes Gewissen einzureden. Doch wie wäre es, wenn wir uns Engelchen und Teufelchen einmal privat anschauen? Wie wäre es, wenn man sehen könnte, welche Probleme die beiden miteinander haben?

Sketche von Engelchen und Teufelchen sind einfach aufzuführen. Alles, was man dafür braucht, sind Schauspieler, die gerne miteinander diskutieren. Es kommt dabei nicht auf das Bühnenbild an, sondern auf den Dialog zwischen Engelchen und Teufelchen, der meistens in einem Streitgespräch endet.

Schauspieler

  • 1 Mann
  • 1 Frau

Requisiten

  • Engelchen Kostüm
  • Teufelchen Kostüm
  • Bett

Spieldauer

Ca. 5 – 10 Minuten

Der Sketch – Das Eheleben bei Engelchen und Teufelchen

Die Szene beginnt damit, dass Engelchen und Teufelchen im Bett liegen und sich miteinander unterhalten.

Dann geht die Diskussion los.

Engelchen: Du?

Teufelchen: Was denn?

Engelchen: Ich muss dir was sagen.

Teufelchen: Na dann schieß mal los.

Engelchen: Ich hatte dich doch gefragt, ob du die Wasserleitung in der Küche reparieren könntest.

Teufelchen: Ja.

Engelchen: Und du hast es nicht gemacht.

Teufelchen: Na steht denn Klempner auf meiner Stirn? Ich habe andere Dinge zu tun.

Engelchen: Und danach habe ich dich noch was gefragt.

Teufelchen: Was war das nochmal?

Engelchen: Ob du eventuell die Stromleitung in das Gartenhäuschen legen könntest, für den Wasserkocher.

Teufelchen: Ja und?

Engelchen: Das hast du auch nicht gemacht.

Teufelchen: Siehst du irgendwo auf meiner Stirn ein Schild, auf dem Elektriker steht?

Engelchen: Nein.

Teufelchen: Na siehst du. Ich sag ja, ich habe auch andere Dinge zu tun.

Engelchen: Und dann hatte ich ja auch noch was gefragt.

Teufelchen: Was kommt denn jetzt noch? Mach schnell, ich musste den ganzen Tag Menschen quälen und bin müde.

Engelchen: Du solltest den Rasen mähen, weil doch am Wochenende meine Mutter zu Besuch kommt.

Teufelchen: Lass mich raten. Jetzt sagst du mir, dass ich das auch nicht gemacht habe.

Engelchen: Genau.

Teufelchen: Schau dir meine Stirn noch einmal genau an. Siehst du nun ein Schild, auf dem Gärtner steht?

Engelchen: Nein, das sehe ich nicht.

Teufelchen: Also können wir jetzt bitte schlafen?

Engelchen: Eine Frage hatte ich dir gestern erst gestellt.

Teufelchen: Du meinst das Auto?

Engelchen: Ganz genau. Hast du den neuen Auspuff jetzt eingebaut oder nicht?

Teufelchen: Nein habe ich nicht. Wie ich bereits sagt, ich habe auch andere Dinge zu tun, während du heute den ganzen Tag frei hattest.

Engelchen: Wieso denn nicht?

Teufelchen: Achtung: Erde an Engelchen – Erde an Engelchen!! Hier ist meine Stirn. Steht da irgendwo….

Engelchen: KFZ Reparaturdienst?

Teufelchen: Ja?

Engelchen: Nein, das steht da nicht.

Teufelchen: Also dann lass es jetzt bitte gut sein.

Engelchen: Du brauchst dich um die Sachen nicht mehr zu kümmern.

Teufelchen: Wieso nicht, wenn ich fragen darf?

Engelchen: Heute kam ein netter junger Mann vorbei. Er hat mich gefragt, warum ich so traurig bin.

Teufelchen: Und dann?

Engelchen: Dann hab ich ihm alles erzählt. Er meinte dann, dass er das alles für mich reparieren und durchführen kann.

Teufelchen: Und was wollte er dafür haben?

Engelchen: Entweder ich sollte mit ihm ins Bett steigen oder ihm einen besonders großen Kuchen backen.

Teufelchen: Aha. Und was für einen Kuchen hast du ihm gebacken?

Engelchen: Schau dir mal meine Stirn an. Steht da irgendwo Dr. Oetker drauf?

Sketch über Engel und Teufel: Das schlechte Gewissen

Sketche mit Engelchen und Teufelchen sind sehr beliebt. Hat nicht jeder von uns eine gute und eine etwas dunklere Seite? In den meisten Fällen schaffen wir es, das Dunkle bzw. Böse zu besiegen, doch manchmal sitzen uns Engelchen und Teufelchen auf der Schulter und beeinflussen unser Denken. Darum geht es auch in diesem Engelchen und Teufelchen Sketch.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Worum geht es?
  2. Was benötigt man?
  3. Sketch: Das schlechte Gewissen

Sketche mit Engelchen und Teufelchen lassen sich auch im kleinen Rahmen sehr einfach aufführen. Man braucht dafür nicht viel Utensilien, um die Szene mit viel Spaß und zur Freude der Zuschauer aufzuführen. Meistens handelt es sich bei Engelchen und Teufelchen nur um ein Zwiegespräch mit dem eigenen Gewissen.

Engelchen und Teufelchen Sketche können zu jedem Anlass aufgeführt werden. Außer der Kostümierung benötigt man nur Schauspieler, die ihre Rolle mit der nötigen Portion Humor übernehmen. Jeder hat sicherlich im Bekanntenkreis Menschen, die perfekt für die jeweilige Rolle von Engelchen und Teufelchen geeignet sind.

Worum geht es in diesem Engelchen und Teufelchen Sketch?

In diesem Engelchen und Teufelchen Sketch geht es um eine Frau, die eine Geldbörse findet. Darin befindet sich eine große Menge Geld und sie weiß nicht, ob sie die Geldbörse nun zur Fundbörse bringen oder das Geld einfach selbst behalten soll.

Was braucht man für diese Engelchen und Teufelchen Sketche?

Für diese Engelchen und Teufelchen Sketche benötigt man die Kostüme für Engelchen und Teufelchen, 1 Geldbörse und eine Packung Ohrenstöpsel.

Die Spieldauer beträgt ca. 5-10 Minuten.

Schauspieler

  • 2 Frauen
  • 1 Mann

Requisiten

  • Engelchen Kostüm
  • Teufelchen Kostüm
  • 1 Geldbörse
  • 1 Packung Ohrenstöpsel

Spieldauer

Ca. 5 – 10 Minuten

Engelchen und Teufelchen Sketche – Das schlechte Gewissen

(Die Szene beginnt damit, dass die Frau über die Bühne spaziert und plötzlich eine Geldbörse auf dem Boden liegen sieht. Sie hebt sie auf und bemerkt, dass sich viel Geld darin befindet. Dann erscheinen Engelchen und Teufelchen an ihrer Seite.)

Frau: Mann, das ist aber ganz schön viel Geld.

Teufelchen: Jaaaaa… Du solltest es behalten und dir was davon kaufen.

Engelchen: Nein ich fände es besser, wenn du das Geld zum Fundbüro bringst, damit der Besitzer es sich dort abholen kann.

Teufelchen: Und wenn es nun keiner abholt? Dann hast du das ganze Geld verschenkt. Überleg doch mal.

Engelchen: Du darfst das nicht tun. Hör nicht auf das Teufelchen. Bring das Geld zum Fundbüro und du wirst erleichtert sein.

Teufelchen: Natürlich wirst du erleichtert sein, aber nur um das schöne viele Geld. Los, geh in den nächsten Laden und kauf dir was davon.

Engelchen: Der Besitzer des Geldes hat bestimmt hart dafür gearbeitet. Was ist, wenn er davon etwas für seine Kinder kaufen wollte?

Teufelchen: Und was ist, wenn es sich dabei um Geld handelt, was er durch kriminelle Dinge verdient hat?

Frau: Ihr beide seid aber ganz schön nervig. Jetzt weiß ich überhaupt nicht mehr, was ich tun soll.

Teufelchen: Dann hör auf mich und gib es aus.

Engelchen: Nein hör auf mich und bring es zum Fundbüro.

Teufelchen: Sei du doch einfach mal still.

Engelchen: Nein du bist still.

Teufelchen: Nein du.

Engelchen: Nein du.

(Engelchen und Teufelchen fangen an, sich gegenseitig zu schubsen, während die Frau ratlos im Vordergrund steht.)

Frau: Jetzt hört doch mal auf.

Teufelchen: Wir hören erst auf, wenn du dich entschieden hast.

Engelchen: Und du entscheidest dich natürlich für das Gute in dir.

Teufelchen: Lächerlich. Das Gute verliert immer.

Engelchen: Und das Böse macht alles nur noch schlimmer.

Frau: Könnt ihr nicht mal für einen kleinen Moment ruhig sein? Ich möchte gerne nachdenken, was ich mit dem Geld mache.

Teufelchen: Was gibt es da denn nachzudenken? Gib es aus.

Engelchen: Denk nicht lange nach, bring es zum Fundbüro.

(Die beiden fangen wieder an, sich gegenseitig zu schubsen. So langsam wird es der Frau zu viel und sie ist genervt von der Zankereihen.)

Frau: Hört auf ihr beiden, das ist ja nicht zum aushalten hier.

Teufelchen: Dann entscheide dich endlich mal, was du willst.

Frau: Ich habe eine Idee.

(Die Frau geht kurz von der Bühne)

Engelchen: Was macht sie denn jetzt?

Teufelchen: Sie gibt es aus. So wie ich es wollte.

(Dann kommt die Frau wieder auf die Bühne und hat eine Packung Ohrenstöpsel in der Hand. Sie steckt sich beide in ihre Ohren.)

Frau: So ist es schon besser.

(Die Frau geht von der Bühne, während Engelchen und Teufelchen ihr folgen. Beide reden auf sie ein, aber ohne Stimme, da die Frau ja nichts mehr hört.)

Sketch mit Engelchen und Teufelchen: Die böse Wette

Sketche spiegeln immer auch ein wenig das echte Leben wieder. Wer kennt die Situation nicht, wenn Engelchen und Teufelchen auf den Schultern sitzen und man hin- und hergerissen ist, was man denn nun wirklich tun soll? Hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten, den Dialog zwischen Engelchen und Teufelchen in einen lustigen Sketch zu verwandeln.

Sketche über Engelchen und Teufelchen lassen sich kinderleicht realisieren. Alles was man dazu braucht, sind Schauspieler, die mit einer großen Portion Spaß an die Sache herangehen. Die Requisiten halten sich hierbei in Grenzen, wobei dies natürlich immer auf das Thema der Sketche und die Gegebenheiten ankommt.

Engelchen und Teufelchen Sketche lassen sich bei nahezu jeder Gelegenheit aufführen. Ganz gleich, ob ein Geburtstag, eine Hochzeit oder ein Firmenjubiläum anstehen: Sketche mit Engelchen und Teufelchen sorgen garantiert für Lacher unter den Gästen.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Worum geht es?
  2. Was braucht man?
  3. Sketch: Die böse Wette

Worum geht es in diesem Engelchen und Teufelchen Sketch?

In diesem Engelchen und Teufelchen Sketch geht es um einen Mann, der auf dem Dach eines Hauses steht und sich umbringen will. Kurz bevor er springt, erscheinen Engelchen und Teufelchen an seiner Seite und versuchen ihn auf die gute und die böse Art zu beeinflussen.

Was braucht man für diesen Engelchen und Teufelchen Sketch?

Für diesen Engelchen und Teufelchen Sketch braucht man ein Engelchen und ein Teufelchen Kostüm. Zusätzlich werden noch ein Tisch und 2 Stühle benötigt. Der Tisch stellt das Dach des Hauses da.

Requisiten

  • Engelchen Kostüm
  • Teufelchen Kostüm
  • Tisch
  • 2 Stühle

Schauspieler

  • 1 Frau
  • 2 Männer

Spieldauer

Ca. 5 – 10 Minuten

Sketch über Engelchen und Teufelchen: “Die böse Wette”

Dieser Sketch beginnt damit, dass der Mann auf dem Tisch steht und laut darüber nachdenkt, was sein Leben noch für einen Sinn macht. Engelchen und Teufelchen sind erstmal nicht zu sehen. Man könnte einen Scheinwerfer nur auf den Mann richten, um ihn hervorzuheben.

Mann: Du hast das Haus verloren, du hast deine Frau verloren, die Kinder wollen nichts mehr mit dir zu tun haben und jetzt bist du auch noch arbeitslos. Was hat das alles noch für einen Sinn? Warum sollte ich nicht einfach runterspringen und mich von dem ganzen Stress erlösen?

Engelchen und Teufelchen kommen auf die Bühne und stellen sich auf die Stühle, die vor Beginn links und rechts von dem Tisch platziert wurden.

Engelchen: Tu es nicht. Es gibt immer einen Sinn weiterzumachen.

Teufelchen: Doch tu es. Es hat alles keinen Zweck mehr. Das ist die einzige richtige Entscheidung.

Mann: Was wollt ihr von mir?

Engelchen: Ich will, dass du von diesem Haus heruntersteigst und dein Leben von vorne beginnst.

Teufelchen: Und ich will, dass du runterspringst und allen zeigst, was für ein mutiger Kerl du bist.

Mann: Lasst mich in Ruhe.

Engelchen: Nein. Du kommst jetzt mit mir herunter.

Mann: Aber ich will nicht mehr. Es hat keinen Sinn mehr weiterzuleben.

Engelchen: Doch es hat einen Sinn. Hast du manchmal das Gefühl, dass du allen Menschen um dich herum zur Last wirst?

Mann: Ja das stimmt.

Engelchen: Jetzt stellt dir mal vor du springst. Wer soll das denn alles da unten wegwischen? Dann würdest du demjenigen ja wirklich zur Last fallen.

Teufelchen: Hör nicht auf sie. Wenn du ein paar Meter zur Seite gehst, dann landest du genau in dem großen Müllcontainer. Wahrscheinlich merkt es noch nichtmal jemand, wenn du darin liegst und man entsorgt dich ohne große Mühe mit dem Abfall.

Engelchen: Es gibt tausend Gründe weiterzuleben. Sieh mal die Frau da unten. Vielleicht ist sie die Liebe deines Lebens?

Teufelchen: Und vielleicht betrügt sie dich schon bald mit deinem Nachbarn.

Engelchen: Vielleicht bekommt ihr aber auch viele Kinder und seid glücklich.

Teufelchen: Vielleicht wollen die Kinder aber nur dein Geld und dass du sie irgendwo hinfährst, während deine Frau dich mit dem Nachbarn betrügt.

Mann: Ihr verwirrt mich. Das wird mir alles zu viel.

Teufelchen: Dann spring doch.

Engelchen: Dann geh wieder nach unten.

Teufelchen: Nein du springst.

Engelchen: Nein du gehst wieder nach unten.

Mann: Jetzt hört auf, ich ertrage das alles nicht mehr. Ich habe mich entschlossen und werde springen.

Der Mann hüpft vom Tisch und der Scheinwerfer sollte nun so platziert werden, dass man ihn nicht mehr sieht. Man könnte als Alternative auch ein schwarzes Tuch vor dem Tisch platzieren, so dass man ihn nicht mehr sieht. Engelchen greift nun in seine Tasche und gibt Teufelchen einen 100 Euro Schein.

Engelchen: Also gut, du hast mal wieder gewonnen.

Teufelchen: Mach dir nichts draus. Komm wir schnappen uns den nächsten.

Sketch über Engelchen und Teufelchen: Die romantische Nacht

Sketche mit Engel und Teufel sind allseits beliebt. Wer kennt ihn nicht, den Zwiespalt zwischen Gut und Böse, der in jedem von uns steckt.

Dass in manchen Situationen Engel und Teufel auf unseren Schultern sitzen, symbolisiert das Ringen zwischen den beiden möglichen Entscheidungen, die uns das Leben manchmal bietet.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Sketche über Engel und Teufel
  2. Worum geht es?
  3. Was benötigt man?
  4. Sketch: Die romantische Nacht
  5. E-Book Empfehlung : “20 Lustige Geburtstagssketche zum runden Geburtstag”

Sketche über Engel und Teufel

Sketche über Engel und Teufel eignen sich hervorragend dazu, auf lustige Art und Weise darzustellen, wie manche Menschen mit ihrem schlechten Gewissen kämpfen. Dabei sind diese Sketche sehr einfach darzustellen und es kommt vielmehr auf die schauspielerische Leistung an, als auf das Bühnenbild.

Sketche mit Engel und Teufel können zu jeder Gelegenheit aufgeführt werden. Ganz gleich, ob es sich um einen Geburtstag handelt, eine Hochzeit oder ein Jubiläum handelt – Mit einem Sketch über Engel und Teufel haben Sie die Lacher garantiert auf Ihrer Seite.

Auf sketche.de finden Sie übrigens noch zahlreiche weitere Sketche über Engel und Teufel. Wir wünschen viel Spaß beim Aufführen.

Worum geht es in diesem Engel und Teufel Sketch?

In diesem Sketch über Engel und Teufel geht es um einen Mann, der eine romantische Nacht vor sich hat. Er liegt im Bett, während seine Angebetete sich gerade im Bad fertig macht. Dann erscheinen ihm Engel und Teufel auf der Bettkante.

Was braucht man für diesen Engel und Teufel Sketch?

Für diese Engel und Teufel Sketche benötigt man ein Bett, ein Engelkostüm und ein Teufelkostüm. Weiterhin werden 4 Schauspieler, darunter drei Männer und eine Frau.

Die Spieldauer beläuft sich circa auf 5-10 Minuten.

Requisiten

  • 1 Bett
  • Engelkostüm
  • Teufelkostüm

Schauspieler

  • 3 Männer
  • 1 Frau

Spieldauer

  • Ca. 5 – 10 Minuten

Sketche über Engel und Teufel – Die romantische Nacht

(Dieser Sketch beginnt damit, dass der Mann in seinem Bett liegt und auf die Frau wartet. Man hört im Hintergrund ein Wasserrauschen. Sie scheint also gerade unter der Dusche zu sein.)

Mann: Schatz? Bist du soweit?

Geliebte: (Aus dem Off)Ja gleich. Nur noch 5 Minuten.

Mann: Alles klar. Ich kann es nämlich kaum erwarten.

Geliebte: Bitte?

Mann: Ich kann es kaum erwarten.

Geliebte: Das geht mir genau so. Ich beeile mich.

(Der Mann nimmt sich eine Zeitung und stöbert etwas darin, als ihm Engel und Teufel auf der Bettkante erscheinen. Er zuckt zunächst ängstlich zusammen.)

Engel: Guten Abend. Findest Du, dass du hier das Richtige tust?

Mann: Aber ja. Ich ähhhh…

Engel: Nein du tust hier überhaupt nicht das Richtige. Du betrügst deine Frau.

Mann: Aber im Bad steht meine Liebe

Engel: Nein tut sie nicht. Deine Frau ist zu hause bei deinen Kindern. Die Person im Bad ist nur deine Geliebte. Versuche nicht uns auf den Arm zu nehmen. Wir wissen alles über dich.

Teufel: Also ich finde das gar nicht so schlimm. Es gibt doch so viele Frauen auf der Welt, warum sollte man sich nur an eine halten?

Engel: Hörst du wohl auf, ihn negativ zu beeinflussen?

Teufel: Hör du auf, ihm ein schlechtes Gewissen einzureden.

Engel: Ich will, dass er jetzt sofort aufsteht und nach hause geht.

Mann: Aber ich will hier bleiben.

Engel: Und was ist mit deiner Frau zu hause?

Teufel: Die kann warten, bis er nach hause kommt. Wenn sie ihm nicht das gibt, was er will. Und dann ständig das Geschreie der Kinder. Wie soll man denn da in Stimmung kommen?

Mann: Ganz genau er hat Recht.

Engel: Du gibst ihm Recht? Ist dein schlechtes Gewissen schon so weit abgestumpft, dass du gar nichts mehr für deine echte Frau empfindest?

Mann: Nun ja, also schon, aber hier ist es irgendwie anders.

Engel: Dann solltest du aber auch mit offenen Karten spielen und dir nicht beide Baustellen warmhalten.

Teufel: Aber mit zwei Baustellen verdient man doch viel mehr.

Engel: Sei du mal ganz leise.

Teufel: Nein jetzt bist du mal leise. (Dreht sich zu dem Mann) Jetzt hör mal zu. Ich verstehe dich, zu hause hast du eine Basis, du bekommst alles gemacht, die Wäsche wird gewaschen, die Kinder werden versorgt und man kümmert sich um dich. Aber hier läuft alles ganz anders. Hier bist du der große Macho, der sich seinen Phantasien hingibt. Der sich hier mit einer fast fremden Person ausleben kann. Hab ich Recht?

Mann: Ja genau so ist es. Aber es ist bei weitem noch komplizierter.

Engel: Was ist daran denn kompliziert. Du betrügst deine Frau. Das ist doch ganz einfach zu verstehen. Oder gibt es da etwas, was wir wissen sollten? Du kannst uns alles erzählen.

Mann: Also jetzt bin ich ganz schön verwirrt.

Engel: Das ist auch richtig so, denn was du hier tust ist einfach falsch.

Teufel: Hör nicht auf den Engel. Der hat keine Ahnung davon, was im Leben wirklich wichtig ist.

Engel: Ich weiß sehr wohl was im Leben wirklich wichtig ist. Aber du willst immer nur das eine.

Teufel: Auf der letzten Weihnachtsfeier, als wir später mit Petrus und Jesus um die Häuser gezogen sind, hast du auch alles mitgenommen was ging. Kannst du dich noch daran erinnern?

Engel: Da war auch eine große Menge Alkohol im Spiel. Das darf man dabei nicht vergessen und es war Alkohol, der mir unfreiweillig eingeflösst wurde.

Teufel: Ja der Jesus….ein richtiger Scherzkeks. Lässt dich den ganzen Abend Wasser trinken und verwandelt ihn dann in Wein. Mein Gott, was bist du auf einmal besoffen gewesen.

Engel: Ja ich weiß. Und ich bin auch nicht stolz darauf.

Teufel: Solltest du aber, schließlich war es der einzige Tag in deinem Leben an dem du mal Spaß hattest.

Engel: Können wir vielleicht wieder zum Thema zurück kommen?

Teufel: Wo waren wir stehen geblieben?

Engel: Also: Du fährst nun nach Hause.

Teufel: Nein du bleibst hier und machst dir einen schönen Abend.

Mann: Wisst ihr was, das wird mir alles zu viel. Ich fahre jetzt lieber heim.

Engel: Das ist die einzig richtige Entscheidung.

Teufel: Nein, bleib hier. Du verpasst etwas.

Mann: Ich fahre jetzt. (Nimmt seine Kleidung vom Fußboden und geht von der Bühne.)

Engel: Und was machen wir jetzt?

Teufel: Na was wohl? (Lacht laut los) Wir warten auf die Dame und machen uns einen schönen Abend.

Engel:Am Anfang habe ich dir ja nicht glauben wollen, dass diese Masche funktioniert, aber inzwischen bin ich überzeugt. Es war eine grandiose Idee, Pärchen beim Fremdgehen zu entzweien und ihn mit einem schlechten Gewissen nach hause zu schicken.

Teufel: Ja, manchmal habe ich einfach brilliante Momente. Ich bin gespannt, was er damit meinte, dass dies hier etwas Besonderes ist. Was er wohl damit meinte?

Engel: Vielleicht hat er eine ganz besondere Neigung? Lässt sich in Gummikleidung den Hintern versohlen oder ähnliches.

Teufel: Möglich ist alles. Soll ich mal rufen?

Engel: Na klar.

Teufel: Schatz?

Geliebte: Eine Sekunde noch.

Teufel: Okay. Wir können es kaum erwarten.

Geliebte: Wir?

(Engelchen haut Teufelchen auf die Finger, weil er sich beinahe verplappert hat.)

Teufel: Ich meine natürlich ich kann es kaum erwarten.

Geliebte: Nur noch abtrocknen, dann komme ich.

(Es vergeht nun eine Weile, bis sich die “Tür” zum Schlafzimmer öffnet und ein Mann in Reizwäsche hereinkommt.

Man sollte ganz deutlich erkennen, dass es ein Mann ist, also einen Schauspieler mit Vollbart wählen zum Beispiel. Der Mann hat eine Peitsche in der Hand.)

Mann: So es kann losgehen. Oh du hast noch jemanden mitgebracht?

(Engelchen und Teufelchen laufen laut schreiend aus dem Zimmer.)

80 Lustige Sketche zum Nachspielen

Kindle Edition & Taschenbuch ab 24,95€ auf amazon.de